Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von like am 08.08.2011, 23:12 Uhr

was ist denn in London los?

erinnert an die Krawalle 2005 in Paris.
Au Mann - die gesellschaftlichen Probleme nehmen beileibe nicht ab......mal schaun, wann sowas bei uns losgeht....

 
4 Antworten:

Bei uns? Eher nicht...

Antwort von donnalüttchen am 09.08.2011, 8:33 Uhr

denn die Ereignisse passen unmittelbar in der Kontext zu den politischen Auswirkungen einer Politik, die in dem von taram etwas weiter unten verlinkten Artikel sehr schön zusammen gefasst werden. Die deutsche Regierung hat in der letzten großen Krise - inzwischen bekanntermaßen - besser reagiert als bspw. die USA oder Großbrittanien, die beide einen regiden Sparkurs eingeschlagen haben, der die Volkswirtschaft erstrecht zermürbt hat. Außerdem haben die Krawalle heute in Großbrittanien und 2005 in Paris andere Ursachen - die in London sind eher eine Folge der Rezession nach der Wirtschaftskrise, die in Paris hatten eher etwas mit dem Umgang mit Migranten zu tun. Beides sind Themen, die in Deutschland keine Rolle spielen dürften.

Sind wir mal ehrlich... man muss kein Fan der "Bundes-Angie" sein, um zu zugeben, dass sie - und ihre Regierungscrew - in den vergangenen Jahren durchaus gut reagiert und unser Land recht ordentlich pilotiert hat. Sie geht sogar ungewöhnliche Wege und macht innovative Alleingänge auf dem Parkett der Weltpolitik - aber der Prophet gilt ja bekanntlich im eigenen Lande nichts. Ich hätte nie gedacht, DAS mal zu schreiben oder zu sagen.

Warten wir mal gespannt ab, was uns da jetzt überrollen wird - Proteste wie sie jetzt in Großbrittanien laufen, wird es hier aber aller Wahrscheinlichkeit nach nicht geben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: was ist denn in London los?

Antwort von tattie am 09.08.2011, 8:35 Uhr

es ist unfassbar was dort gerade passiert und kaum nachvollziehbar was der Auslöser gewesen sein soll.
Wie auch auch gelesen habe, soll in dem ganzen Chaos auch noch Kinderbanden (10-14 jährige) mitmischen. Und das in London, unglaublich!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: was ist denn in London los?

Antwort von Strudelteigteilchen am 09.08.2011, 8:52 Uhr

London steht doch schon länger "unter Strom". Diese "Kinderbanden" sind dort nichts Neues - nur laufen sie jetzt endgültig aus dem Ruder. Schon seit Jahren gibt es keine europäische Stadt mit einem so hohen Anteil an Kindern, die in Schießereien, Messerstechereien und ähnlichem verwickelt sind. Dazu kommt der tatsächlich miserable Lebensstandard der Armen dieser Stadt - auch das ist schon länger ein Problem.

Das ist die Basis, die ist schon vor der Wirtschaftskrise dagewesen. Der wirtschaftliche Zusammenbruch und eine Politik, die das Alles nicht ernstgenommen hat, kamen dann dazu - und jetzt haben sie den Salat.

In Paris waren die Ursachen komplett andere.

Daß das hier anders läuft ist aber definitiv nicht Angies Verdienst. Viele CDU- und FDP-Vorschäge, die die Schere auch hier noch weiter aufgemacht hätten, wurde von der Opposition ausgebremst. Ja, das Gefälle zwischen Arm und Reich ist hier nicht ganz so dramatisch wie in GB - aber Angies Verdienst ist das nicht, und zu weit offen ist die Schere auch hier. Nicht so weit, daß ich mir ernsthaft Sorgen machen würde, hier demnächst Londoner Verhältnisse zu haben. Aber doch so weit, daß ich ein Gegensteuern für definitiv notwendig halte. Die Rettung der deutschen Wirtschaft wurde von den "kleinen Leuten" teuer bezahlt. Wenn die nicht bald eine Belohnung für ihren Beitrag bekommen, dann knallt es irgendwann doch auch hier.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Also mit

Antwort von donnalüttchen am 09.08.2011, 9:55 Uhr

"Regierungscrew" meine ich nicht die Parteischergen, sondern die Leute, die die tatsächliche Regierungsarbeit leisten und umsetzen: die Mitarbeiter in den Ministerien. Und da ist wirklich ausgezeichnete Arbeit geleistet worden. Die Leute dort haben es nicht immer leicht und leisten häufig sehr intensive Überzeugungsarbeit. Aber auch ohne Angie zu mögen, muss man zugeben, dass sie einige Allüren ihrer Minister schlicht ausgesessen oder abgeplettet hat (siehe Westerwelles Sperenzien). Das hat sie ja von Ziehvater Kohl wunderbar gelernt - ironischerweise ist dieser ja trotzdem einer der Väter der Krise, die sie jetzt mit ähnlichem Verhalten wieder auszubügeln versucht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.