Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Bobby Mc Gee am 15.06.2017, 17:26 Uhr

Warum

Ich glaube es liegt daran, dass das "Fremde" immer irgendwie eine Art Bonus hat. Würde man mit dem Islam genauso hart ins Gericht gehen wie mit dem Katholizismus, da wäre was los! Das ginge nicht. Ich meine, es geht natürlich und wird auch gemacht, man kommt aber in einen Verdacht, rechts zu sein. Es wäre ein Affront ohne Gleichen wenn man einen Muslim fragen würde wie er soetwas mittragen kann.

Wäre es auch und ich würde das auch nie fragen. Auf keinen Fall. Der Islam hab auch wenig mit dem Islamismus zu tun, das muss man unterscheiden.


Das dürfen eigentlich nur Muslime wie z.B.Mansour und die werden auch scharf kritisiert dafür, dass sie auf Mißstände aufmerksam machen.

Die allgemeine linke Doktrin lautet ja auch dass der Westen Schuld am Islamismus ist.

Denn irgendwo und irgendwann gab es einmal deutsche Kolonien, ich war aber eigentlich immer der Meinung das wäre in Afrika gewesen, aber egal, und deswegen gibt es Islamisten.

Oder aber die mangelnde Integration ist Schuld, was aber nicht davon abhält zu fordern, immer mehr und mehr Menschen aufzunehmen.

An den Auswüchsen der katholischen Kirche, die ich übrigens auch nicht gut finde, sind aber ausschließlich die schuld, die die Kirche finanzieren.
Das ärgert mich persönlich schon, aber das ist halt so.

Eine wirkliche Antwort auf Nachfragen hat mir da niemand gegeben. Und ich habe öfter gefragt weshalb der Islam so einen großen Bonus hat und man da mit zweierlei Maß misst.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.