Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Hase67 am 21.09.2013, 21:12 Uhr

Vorschläge im Fach Deutsch gesucht

EM,

rein formal hat dein Sohn recht, vergeblich wird tatsächlich aus "vergeben" und der Endung "lich" gebildet, auch wenn es semantisch (von der Wortbedeutung her) nichts mehr mit Vergebung zu tun hat.

Das Beispiel ist von der Lehrerin aber auch wirklich - sorry - saublöd gewählt. Die einzige Möglichkeit die man bei Vergebung hat, ist nämllich die, das Partizip (vergebend) zu wählen oder auf Notlösungen wie "vergebungsbereit" oder "vergebungsvoll" auszuweichen, was nicht grundsätzlich falsch ist, aber unschön, da es sich, wie dein Sohn richtig erkannt hat, um zusammengesetzte Wörter (Komposita) handelt und erst durch das angehängte Zusatzwort ein Adjektiv entsteht.

Insofern haben beide ein bisschen recht, wenn die Regeln so schwammig aufgestellt sind. Große Sorgen brauchst du dir aber aus meiner Sicht nicht zu machen - dein Sohn scheint ja ein ganz gutes Sprachgefühl zu haben, wie es sich anhört.

LG

Nicole

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.