Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Moneypenny77* am 14.11.2009, 17:05 Uhr

Verstehs auch nicht

Aber wie willst Du die Relation beurteilen, wenn Du jemanden noch nicht einmal namentlich kennst?

Ist der einzelne "Nicht-Kenner" ein besserer Maßstab, als eine weitaus größere Anzahl der "Mehr-oder-minder"-Kenner?

Es ist doch einfach nicht alles gleich "übertrieben" oder "unrelativiert" nur weil man selbst nichts damit anfangen kann.

Erinnert mich an die Diskussionen während der Fußball-WM, als so einige die Freude der Menschen als "übertrieben" erachtete, nur weil sie selbst mit Fußball nix anfangen können.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.