Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von DecafLofat am 08.08.2011, 13:38 Uhr

verhütungsforum - ich dann auch mal. wer ist sterilisiert und kann mir ein

paar fragen beantworten?
also eigentlich nur eine... stünde bei mir mit KS an bei ET 3/2012.
wie sind die akuten nachwirkungen, war es schlimmer als das "normale" wochenbett bei euch? und hat man nun - oder hat man KEINE - monatliche blutung mehr? ich meine - was soll da bluten, wenn die schnürchen durch sind, kann das ei zwar springen aber der weg in die gebärmutter ist ja getrennt, wie soll da also was abbluten?
gerne hier oder auch per PN.
bin noch nicht entschlossen, aber ziehe es in erwägung da mit dann drei kindern die familienplanung meinerseits DEFINITV abgeschlossen ist, nachdem nr 3 sich ohnehin etwas früher eingeschlichen hat als geplant....
die option dass mein mann es bei sich machen lässt, haben wir auch noch als diskussionsalternative. aber sagt mal (wer sie denn hat) erfahrungen zur weiblichen sterilisation.

 
16 Antworten:

Re: verhütungsforum - ich dann auch mal. wer ist sterilisiert und kann mir ein

Antwort von mozipan am 08.08.2011, 13:42 Uhr

Ich bin zwar nicht sterilisiert aber hierzu:

"Ich meine - was soll da bluten, wenn die schnürchen durch sind, kann das ei zwar springen aber der weg in die gebärmutter ist ja getrennt, wie soll da also was abbluten?"

Das stimmt nicht! Die Schleimhaut der Gebärmutter baut sich auf und das ist das was abblutet, das hat mit der Eileiter nichts und mit den Eizellen nur Bedingt was zu tun.

Keine Regleblutung hat man, entweder nach der Menopause oder nach einer Gebärmutterentfernung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ah! danke für die biostunde!

Antwort von DecafLofat am 08.08.2011, 13:44 Uhr

meine ich ernst! ;o)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ah! danke für die biostunde!

Antwort von mozipan am 08.08.2011, 13:45 Uhr

Bitte! Gern geschehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

hier ich

Antwort von veralynn am 08.08.2011, 14:03 Uhr

bin sterilisiert. im september 09 wurde mein sohn spontan geboren, einen tag nach der geburt habe ich mich sterilisieren lassen über die bauchdecke, war ein kurzer, harmloser eingriff, der keine halbe stunde dauerte. meine regel habe ich nach wie vor. am anfang war sie relativ stark, mit der zeit hat sich das aber eingependelt. ich hatte meine regel noch nie so pünktlich und regelmässig wie seit nach der steri. ich fühl mich rund um wohl mit der steri. mein mann zögerte und deshalb beschloss ich, dass ich es machen lasse. es ist mein leben, mein körper, was hat das mit meinem mann zu tun? auch wenn unsere ehe gut läuft, weiss ich nicht, was in ein paar jahren ist. das einzige was ich definitiv weiss, ist, dass ich kein 4. kind will, weder mit meinem ehemann noch mit sonst einem. ich habe es für mich gemacht, fühle mich rund um wohl und würde es immer wieder so machen.

lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

danke veralynn

Antwort von DecafLofat am 08.08.2011, 14:13 Uhr

die einstellung - mein leben, mein körper, ich will nicht mehr - teile ich.
bei mir wird die geburt, das weiß ich jetzt schon, leider wieder ein KS. nach einem verpatzten versuch einer BEL-spontan-geburt bei nr 1 endete das doch in einem KS; und dieser war dann auch noch ein T-schnitt, so dass nun alle kinder per KS kommen müssen da der vertikalschnitt der gebärmutter unter wehen rupturgefährdet wäre, meine hebamme meinte zwar, versuch macht kluch, aber ich wäre doch dann gerne ÜBER der erde für meine kinder da.
KS bei nr 2 war geplant und daher im vergleich zur ersten geburt ein spaziergang. die schmerzen danach (rückbildung) waren allerdings etwas stärker, das erwarte ich nun bei nr. 3 daher auch.
die sterilisation an sich hatte bei dir also keine schmerzen zusätzlich? ich habe zum thema bisher nur gelesen, dass die blutung stärker und schmerzhafter sowie unregelmäßiger ausfallen - dahe rdanke ich dir für deine antwort, die das gegenteilige aussagt. wohl wie bei allem im leben: man hört nur von den negativerfahrungen, die zufriedenen haben wenig grund, zu "berichten".

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: danke veralynn

Antwort von vallie am 08.08.2011, 14:27 Uhr

ich habe mich 2004 im rahmen eines wks sterilisieren lassen und bei mir ist nichts anders als vorher.
hatte meine periode nie pünktlich, jetzt auch nicht. jetzt ist sie an den ersten tagen sehr leicht, dann einen tag sehr stark und feddsch.

beste entscheidung von welt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

wegen den schmerzen

Antwort von veralynn am 08.08.2011, 14:30 Uhr

also ich hatte am tag der steri schon schmerzen, die gingen aber mit schmerzmedis problemlos weg. am nächsten tag bin ich dann schon heim, als wär nix gewesen. wie gesagt, meine mens ist jetzt so regelmässig und pünktlich wie nie zuvor. vor der steri hatte ich immer ellenlange zyklen von mind. 42 tagen bis zum teil ein jahr lang keine mens. seit der steri bzw. seitdem ich mein drittes kind mit 11 monaten abgestillt hab, dauert mein zyklus auf den tag genau 34 tage. ich weiss nicht, woran das liegt, theoretisch können es ja nicht die hormone sein, weil laut meinem fa eine steri die hormone nicht beeinflusst. vielleicht liegts einfach daran, dass ich im kopf "frei" bin, nicht angst haben muss, schwanger zu werden. überhaupt fühle ich mich viel befreiter und entdecke meine sexualtität zur zeit ganz neu. es ist eine tolle erfahrung, drauf los legen zu können, ohne über verhütung nachdenken zu müssen. wie gesagt, ich würde es immer wieder so machen.

also, wenn du eh einen ks bekommen wirst und du 150% sicher bist, dass dies dein letztes kind sein soll, ist doch das die idealste lösung.

ich musste mich zwar erst an den gedanken gewöhnen, keine kinder mehr bekommen zu können, obwohl ich wusste, dass es mein letztes sein soll. aber der gedanke, mit einem bestimmten lebensabschnitt abzuschliessen, war eigenartig. nicht weil ich zweifelte, sondern weil es halt mit dem "älter" werden zu tun hat. kinder und familie haben, war lange zeit mein einziges ziel, los lassen, mir ein neues ziel suchen, das brauchte zeit. aber wenn etwas zu ende geht, kann auch etwas neues beginnen. das kann ja auch sehr spannend sein.

du hast noch zeit, überleg es dir gut. in der zwischenzeit wünsche ich dir eine tolle, unbeschwerte schwangerschaft.

lg v.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: danke veralynn

Antwort von sunrise99 am 08.08.2011, 14:34 Uhr

hallo,

auch ich habe eine steri machen lassen. letztes jahr im september.
7 tage nach der entbindung meines letzten zwerges (spontan).

ich habe absolut keine nachteile oder veränderungen.
meine mens kommt super pünktlich und endlich kein kopf mehr machen, es könnte vieleicht noch was passieren.
ja auch eine steri ist nie 100%, aber doch so gut wie.

lg nicole

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wegen den schmerzen

Antwort von Pinky2 am 08.08.2011, 14:40 Uhr

Hallo,

ich habe mich direkt bei meinem dritten KS sterilisieren lassen und bin damit superglücklich. Meine Tage sind im Vergleich zu früher sogar weniger schmerzhaft und weniger stark gewesen. Zyklus regelmässig. Es ist jetzt 8 Jahre her und ich bereue es nicht einen Tag.

Jetzt kommen meine Tage unregelmässiger was ich aber den beginnenden Wechseljahren zuschreibe (endlich, ich will diesen Mist endlich loswerden, grins).

Also alles gut, weniger Schmerzen und entspannten Sex und keine hormonellen Verhütungsmittel mehr. Mein Fazit: Auf jeden Fall machen lassen wenn man definitiv keine Kinder mehr will.

Lieben Gruss

Pinky

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: verhütungsforum - ich dann auch mal. wer ist sterilisiert und kann mir ein

Antwort von bine+2kids am 08.08.2011, 14:45 Uhr

Wenn du eh schon einen Kaiserschnitt hast käme auch eine Entfernung der Gebärmutter in Frage, allerdings müssten die Eileiter drin bleiben um dich nicht jetzt schon in die Wechseljahre zu schicken. Periode wäre dann hinfällig. Kannst ja mal mit deinem Gyn reden.
Gruss Sabine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

nee also ganz leerräumen lassen will ich mich nicht freiwillig

Antwort von DecafLofat am 08.08.2011, 14:46 Uhr

danke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

warum?

Antwort von like am 08.08.2011, 16:18 Uhr

wenn du eh keine Kinder mehr willst und eh schon "offen" bist?
Die Gebärmutter ist ja leider auch das, was oft Beschwerden macht - Entzündung, Tumor, Senkung etc. etc. Oft muss sie irgendwann dann ja doch raus, in dem Fall hättest dir einmal aufschneiden gespart.
Genau auskennen tu ich mich aber damit auch nicht - ich würde an deiner Stelle mich aber mal genau über Vor- und Nachteile informieren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: warum?

Antwort von Christine70 am 08.08.2011, 16:25 Uhr

meine schwiegermutter und meine eigene mutter haben sich vor zig jahren die gebärmutter entfernen lassen und die eierstöcke blieben auf anraten der ärzte drin. sie hatten beide große probleme mit den hormonen. außerden können auch die eierstöcke krank werden, zysten z.b. beide mussten sich dann jahre später auch die eierstöcke entfernen lassen

eine total-operation würde ich nur machen lassen, wenn das medizinisch notwendig ist.

viele ärzte machen das aber auch nicht ohne grund. also nur weil man keine kinder mehr möchte, würde das mein frauenarzt nicht zulassen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:

Antwort von Dreierbande am 08.08.2011, 18:42 Uhr

Ich hab mich 2004 beim 3.KS sterilisieren lassen. Ich hatte ein ganz normales Wochenbett, nach 6 Wochen meinen ersten Eisprung danach, nach 8 Wochen das erste mal meine Tage danach, alles wie vorher auch, regelmäßig alle 4 Wochen mit der gleichen Blutmenge und den gleichen Wehwehchen. Also kein anderes Gefühl wie vorher auch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Soviel ich weiss...

Antwort von MM am 08.08.2011, 19:44 Uhr

... sollte das wirklich keinen Unterschied machen (von wegen stärkere oder schwächere Blutung o.ä.), denn es ist ja im Grunde alles wie immer - halt bis auf das kleine, aber entscheindene Detail ;-), dass das Ei nicht durch den Eileiter kommt (und somit nicht befruchtet werden kann), da dieser ja durchtrennt/unterbrochen wurde.
Aber das "weiss" die Gebärmutter ja nicht, bzw. die Hormone, die den Aufbau der Schleimhaut und deren spätere Ablösung+Abgang (=Menstruation) steuern! Die machen einfach alles so, als wäre ein Ei zu erwarten.

Wenn der Zyklus oder die Blutungsmenge sich ändert, kommt das m.E. eher generell von der Hormonumstellung um/bei/nach der Geburt - es pendelt sich danach alles neu ein und bei vielen Frauen verändert sich ja was am Zyklus, ob sie sich sterilisieren lassen oder nicht.

Was ich nur nicht weiss, ist, was genau mit Ei passiert, das nicht ankommt? Soviel ich weiss, wird das irgendwie vom Gewebe resorbiert, löst sich quasi auf (ähnlich wie die Spermien beim sterlisierten Mann), aber ich meine mal gelesen zu haben, dass das auf lange Sicht ein Problem sein kann (???), bei Mann wie Frau - weiss nicht genau, warum... Aber vielleicht irre ich mich oder die Info war nicht seriös (?)...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: verhütungsforum - ich dann auch mal. wer ist sterilisiert und kann mir ein

Antwort von wassermann63 am 08.08.2011, 20:26 Uhr

Ich habe mir sagen lassen, dass eine STerilisation beim Mann weitaus weniger kompliziert ist als bei der Frau. Und vor allem ist sie beim Mann während des 1. (?) Jahres reversibel. BEi der Frau nicht.

Lg
JAcky

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.