Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

von Leena  am 20.09.2018, 20:14 Uhr

Unzufriedenheit in der SPD bezgl Maaßen

Beförderung für Fakenews ist ein Unding, und offene Opposition in den Medien gegen die Bundeskanzlerin, die immerhin die Leitlinien der Regierungspolitik vorgibt, geht für mich für einen Beamten in seiner Stellung gar nicht. Meines Erachtens KANN er gar nicht (mehr) das Vertrauen der Kanzlerin (und weiter Teile der Regierung) haben - also war er fehl an seinem Platz und musste dort weg.

Ich finde es aber auch falsch, wenn Frau Nahles sagt, ihr war Maaßen nicht wichtig genug, um seinetwegen die Koalition platzen zu lassen und Neuwahlen zu provozieren etc. Meines Erachtens ist Seehofers Verhalten (gerade auch aktuell in der causa Maaßen) indiskutabel - und DESWEGEN müsste die SPD für mein Empfinden sagen, unsere Schmerzgrenze ist überschritten, in dieser Koalition können wir nicht mehr glaubhaft Politik für die Menschen machen - also ziehen wir die Konsequenzen und stehen dazu.

Für mein Gefühl scheint Maaßen Seehofers Marionette zu sein - hoffentlich tut ihm das nicht mal eines Tages leid.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.