*
Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von LeSiLi69 am 04.08.2011, 1:32 Uhr

Unfall - jetzt will ADAC nicht helfen

Hallo!
Wir hatte letzte Wochen einen Unfall bei dem uns ein 40Tonner hinten aufgefahren ist. Der Wagen ist ziemlich lädiert und wir haben glücklicherweise nur ein paar kleinere Verletzungen, Platzwunden und Schleudertrauma und hatte wohl riesen Glück, dass nicht mehr passiert ist. War mit meinen 3 Kindern unterwegs.
Es ist ungefähr 150 km von unserem Wohnort entfernt passiert und der Wagen wurde zu einem Autohof abgeschleppt. Als wir einen Leihwagen für die Heimfahrt organisierten sagte uns der ADAC, dass wir den Leihwagen schnellstmöglich wieder abgeben sollen, da dann die Überführung des kaputten Fahrzeugs übernommen wird. (Waren erst spät nachts wieder zuhause). Das haben wir dann auch am nächsten Tag sofort getan. Waren dann beim Anwalt usw. und jetzt soll natürlich ein Gutachter sich den Wagen ansehen. Jetzt sagt der ADAC plötzlich, da der Wagen anscheinend nicht mehr repariert werden kann, schleppen sie ihn nicht hier hin. Der Gutachter fährt aber auch nicht 150 km hin um sich den Wagen anzusehen. Von einem ansässigen Gutachter hat uns der Anwalt abgeraten. Wofür ist man im ADAC wenn der einem in so einer Situation nicht hilft. denn wie sollen wir den Wagen (Van) hier hin bekommen. Fahrtüchtig ist der ja in diesem Zustand nicht mehr.
Ist die Aussage vom ADAC also wirklich rechtens? Wenn jemanden schon mal so was ähnliches passiert ist, wäre es nett mir eine Info zu schicken.

 
11 Antworten:

Re: Unfall - jetzt will ADAC nicht helfen

Antwort von Christine70 am 04.08.2011, 2:14 Uhr

erstmal kommt es drauf an, welche mitgliedschaft ihr beim ADAC habt. es gibt da ja verschiedene.
dann kommt es auch drauf an, ob ihr auch einen schutzbrief habt.

das alles müssten wir erstmal wissen.

bei der ganz normalen mitgliedschaft (kostet glaub ich 40 euro im jahr) wird das auto nur bis zum nächsten adac-Hof geschleppt. alles andere muss man selber organisieren.oft hat man aber auch über die autoversicherung einen schutzbrief, der dann die kostenübernahme schickt und der adac dann das auto nach hause bringt. aber man muss einen schutzbrief haben !!

dann gibts die plus-mitgliederschaft. wer die hat, bekommt sein auto in die nächste Werkstatt geschleppt, die für das auto zuständig ist. also einen BMW in die nächste BMW-Werkstatt.

es gibt auch die ADAC Plus-gold mitgliedschaft.. die haben wir. dann wird einem das auto bis nach hause oder in eine wunschwerkstatt gebracht.

(falls ich jetzt plus und gold verwechsel, tuts mir leid. ich müsste erst nachsehen, wie die mitgliedschaften genau heißen)

erstmal musst du nachsehen, welche mitgliedschaft du überhaupt hast, bevor du über den ADAC meckerst.

Re: Unfall - jetzt will ADAC nicht helfen

Antwort von Christine70 am 04.08.2011, 2:17 Uhr

http://www.adac.de/mitgliedschaft/leistungen/default.aspx


hier kannst du die leistungen vergleichen

Re: Unfall - jetzt will ADAC nicht helfen

Antwort von shinead am 04.08.2011, 8:54 Uhr

Wegen solcher Vorfälle spare ich mir den ADAC...

Warum hat der Anwalt vom ortsansässigen Gutachter abgeraten? Vielleicht gibt es noch einen anderen in der Nähe?

Re: Unfall - jetzt will ADAC nicht helfen

Antwort von bobfahrer am 04.08.2011, 9:45 Uhr

Ruf deine Versicherung an, die sollen sich kümmern...

Re: @LeSiLi69

Antwort von montpelle am 04.08.2011, 10:27 Uhr

"Von einem ansässigen Gutachter hat uns der Anwalt abgeraten."

Warum ?

Re: Unfall - jetzt will ADAC nicht helfen

Antwort von Häsle am 04.08.2011, 10:33 Uhr

Ich würde sowas immer über meine Versicherung laufen lassen. Die setzen sich mit der gegnerischen Versicherung in Verbindung und kümmern sich normalerweise um alles, auch wenn man nicht selber schuld ist (wobei vielen Leuten dann doch überraschenderweise eine Teilschuld zugeschoben wird).
Dort nachfragen und das Aktenzeichen mitteilen kann mit Sicherheit nicht schaden.

Schadensminimierungsgebot

Antwort von hgmeier am 04.08.2011, 10:56 Uhr

Wenn das Fahrzeug wirklich ein Totalschaden ist, dann handelt der ADAC richtig. Einen Totalschaden durch die Republik zu karren um ihn dann letztendlich verschrotten zu lassen widerspricht dem Schadensminimierungsgebot und wird durch die Versicherung des Unfallgegners nicht getragen werden.

meiner schwiegermutter ist GENAU das passiert

Antwort von DecafLofat am 04.08.2011, 11:19 Uhr

ADAC plus mitglied.
es handelte sich nur um die strecke münchen-nürnberg.
mitten in der nacht, nach einer familienfeier, auto (ohne fremdverschulden) liegengeblieben, abgeschleppt in die autobahnnäheste werkstatt und leihwagen zur weiteren heimfahrt erhalten. die werkstatt, wo ihr auto stand (da war irgendwas am motor total im eimer) hat ihr den golf letztlich für 500 EUR "abgekauft" (alles aber gutachterlich bestätigt) und dann ausgeschlachtet, rest verschrottet.
wie hg schon schrieb: schadenminimierungsgebot, welchen sinn macht es, das ding noch durch die länder zu schleppen wenn es eh nicht mehr fahrtauglich wird?

Re: meiner schwiegermutter ist GENAU das passiert

Antwort von LeSiLi69 am 04.08.2011, 13:06 Uhr

Also wir haben beim ADAC einen Schutzbrief und über unsere Versicherung auch. Silber oder Gold Mitgliedschaft weiss ich jetzt nicht genau.
Jetzt hat es sich heute morgen zum Glück so geklärt, dass sich der Sachverstände sich um den Transport kümmert.
Ich fand es bloß seltsam, dass der ADAC uns erst zusagt den Transport zu übernehmen, Schaden am Auto war bekannt und uns dann, als wir wieder zuhause sind sagt, Nein jetzt doch nicht. Von Schadenminimierung hat uns da niemand was gesagt, es hieß nur Mietwagen abgeben, um alles weitere kümmern sie sich. Zumal ja auch noch wichtige Sachen von uns im Auto sind, wie Navi, Brille (die durch den Aufprall runter fiel), Jacken, Spielzeug von den Kindern usw.
Da ich vorher noch nie so einen schweren Unfall hatte, konnte ich das ja alles nicht wissen. Und dachte echt zum Glück sind wir im ADAC.
Jetzt bin ich da nicht mehr so von überzeugt.

Re: meiner schwiegermutter ist GENAU das passiert

Antwort von sternenfee75 am 04.08.2011, 13:18 Uhr

Habe auch die Plus Mitgliedschaft, ist halt etwas teurer, aber dafür bringen sie denWagen auch nach Hause,...Welche du hast, siehst du an deiner Karte.
Hatte das fragliche Vergnügen schon mehrfach mit meinem Corsa, da ich 150 km zur Arbeit fahre und irgendwie wollte der nicht mehr so wie ich.
Ansonsten über die #versicherung klären.

Hatte noch nie Schwierigkeiten mit dem ADAC, im Gegenteil...

Antwort von Ralph am 04.08.2011, 17:51 Uhr

Alter BMW, 400km von zuhause weg blies bei Tempo 190 der Motor seine Seele raus... Motorschaden, keine Chance, das ganze, natürlich, Freitag abends... abgeschleppt zur nächsten Werkstatt, Leihauto bekommen, auf Nachfrage hat der ADAC den Wagen nach Hause in die "Heimatwerkstatt" gefahren. Bedingung, die allerdings nie nachgeprüft wurde: Der Wagen muß dann auch repariert werden. Das haben wir eh getan, war teuer, aber bei der Modellreihe...

Letzten Herbst, nach einer 900km-Tour, verreckt mir die Lichtmaschine 70km von zuhause weg. Wahrscheinlich betrieb ich den ganzen Tag schon die Verbraucher unbemerkt über die Batterie (Dieselmotor selbst braucht ja so gut wie nix unterwegs). Irgendwelche Warnleuchten blinkten leider nicht auf. Jedenfalls wurden meine Lichter immer dunkler, Tankanzeige fiel irgendwann aus, Kühlwassertemperaturanzeige ebenfalls... buchstäblich mit dem letzten Saft kam ich am nächsten Rasthof an.
Der ADAC rief mitten in der Nacht den Abschlepper, der mich zur Heimatwerkstatt fuhr...

Meine Mitgliedskarte ist goldfarben, ich vermute deshalb Goldmitgliedschaft. Ich kann mich über den ADAC jedenfalls nicht beklagen...

Viele Grüße
Ralph

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.