Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von titu am 11.05.2005, 19:10 Uhr

und wieder ein Baby tot :o(

Krefeld - Einen Rucksack mit der Leiche eines getöteten Neugeborenen haben Mitarbeiter der Stadt Krefeld am Mittwoch in einem Gebüsch gefunden. Der Säugling ist offenbar einem Tötungsdelikt zum Opfer gefallen, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Bei dem toten Baby handelt es sich um einen Jungen, der vermutlich vor zwei bis sieben Tagen zur Welt gekommen ist.

Beim Rasenmähen gefunden

Die drei Bediensteten hatten die Tasche beim Mähen einer Grünfläche entdeckt und geöffnet. Die Staatsanwaltschaft ordnete die sofortige Obduktion des Leichnams an. Es ist bereits der dritte Fund einer Babyleiche in diesem Jahr am Niederrhein.

Mutter eines toten Mädchens per DNA-Analyse ermittelt

Vor rund sieben Wochen hatten Passanten auf einem Spielplatz im niederrheinischen Moers ebenfalls in einem Rucksack eine Säuglingsleiche gefunden. Die Obduktion hatte ergeben, dass das Mädchen bei seiner Geburt noch gelebt hatte. Die 20-jährige Mutter konnte mit Hilfe einer DNA-Analyse identifiziert werden.

Am Ostermontag hatten Kinder in dem Flüsschen Niers in Mönchengladbach die Leiche eines neugeborenen Jungen entdeckt. Sie war in Plastiktüten gewickelt. Das Kind war laut Obduktionsbericht eines natürlichen Todes gestorben. Daraufhin hatte die Polizei ihre Ermittlungen und die Suche nach der Mutter eingestellt. (ha/dpa/ddp)

 
3 Antworten:

Sowas ist leider immer aktuell und gehört nicht todgeschwiegen

Antwort von Leolu am 11.05.2005, 21:12 Uhr

Hallo!
Leider ist sowas ständig aktuell!!! Warum sollte es nicht hierhin??? Vielleicht bringt das die Leser dazu mal mehr auf die Nachbarschaft zu achten, ob es da vielleicht verzweifelte schwangere gibt oder Mütter, die mit ihren Kinder nicht zurecht kommen. ich weiß es natürlich nicht, aber ich denke, sowas machen nur Mütter, die sich allein gelassen füheln und keinen Ausweg finden. Jeder könnte helfen, wenn er es rechtzeitig merkt und sich mehr für die Nöte und Probleme der Mitmenschen interessiert!!! Sicher läßt sich nicht jedes Unglück verhindern, aber vielleicht das eine oder andere, was auch schon ein erfolg wäre!
LG
Nina

Re: Sowas ist leider immer aktuell und gehört nicht todgeschwiegen

Antwort von faya am 11.05.2005, 21:39 Uhr

Stimmt - einfach mal über den eigenen Tellerrand hinwegschauen.

Vielleicht kann man mal einer alter Frau oder überforderten jungen Mutti einfach mal anbieten, ob man ihr was aus dem Supermarkt mitbringen kann, weil sie ja kein Auto hat...usw.

Möglichkeiten zu helfen gibt es viele - aber die meisten sehen es nicht, oder trauen sich nicht, oder sagen einfach daß es sie nichts angeht. Und allein deshalb ist so ein Artikel auch mal ein Gespräch wert, was jeder von uns tun kann um so etwas vielleicht zu verhindern.

Re: Sowas ist leider immer aktuell und gehört nicht todgeschwiegen

Antwort von suermel am 11.05.2005, 21:44 Uhr

ja lieder ist es so und dieses Thema
ist eben zur Zeit Aktuell.
etliche fragen steigen da hoch!
es giebt doch die Babyklappe..
warum nehmen solche Mütter das nicht in Anspruch..
es sit traurig wenn Babys sterben müssen, verhungern ersticken.
nachdenkliche Grüßse silvia

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.