Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Leewja am 13.11.2018, 8:12 Uhr

Und eben das ist der Punkt - ICH sehe viele schöne Menschen

wenige davon entsprechen dem Zeitschriftenideal.

Ich finde Männer aber auch eher unglaublich unsexy, wenn sie dem Ideal entsprechen, die haben zu viel mit trainieren und pflegen zu tun, um das zu tun, was ICH sexy finde...

Was das eigentliche Drama ist, sind 17jährigem, die heulend und deopressiv vor mir sitzen und mich um ein Wunde (denn zaubern kann ich nicht) anflehen, weil sie zwei kleine hormonelle Dehnungsstreifen auf der Hüfte haben.
Es sind die 70jährigen, die mich (in einer KLINIK! Wo Leute mit metastasierten HAUTKREBS hingehören) wegen Haarausfall (oder gestern tatsächlich wegen Falten) zu mir kommen und die einfache Ansage "ja, so ist das leider im Alter" nicht fassen können und für ein absolute Unverschämtheit halten und 100.000 Blutabnahmen wollen, um rauszufinden, woran es mangelt (ich kann es ihnen so sagen: an Jugend und Östrogen).
DAS ist schlimm, dass selbst der ganz NORMALE Prozess des älterwerdens (und ja, auch der Folgen des Kinderbekommens oder auch schlicht nur der Hormonumstellung in der Pubertät, es gibt ja auch reichlich Jungs mit Dehnungsstreifen) als krankhaft und korrekturbedürftig empfinden.

Die schlichte Dankbarkeit über einen funktionierenden und gesunden Körper ist quasi nicht mehr vorhanden.
Er soll perfekt sein und wie aus Zeitschriften oder Fernsehspots aussehen.
Leider legen die wenigsten eben so viel wert auf ihren Geist und ihre Seele...ich fände die Welt schöne rund besser, wenn DIE dem Ideal angenähert würden.

ICH ganz höchstpersönlich finde Leute, die so fixiert auf ihren Körper sind, unattraktiv und vor allem auch unendlich langweilig, denn da ist dann außer Training, Eiweißdrinks und Enthaarungsmaßnahmen oft nicht viel zu holen. Ich ganz superhöchtspersönlich finde anderes interessanter und wichtiger für ein glückliches und erfülltes (Liebes)leben.
Ich guck den körperlich "perfekten" Kollegen dann vielleicht ganz gerne mal an, wie eine Art Kunstwerk, aber ins Bett will ich nicht mit dem. Leben erst recht nicht.
Und mich mal auf´n Bierchen treffen, um Gott und die Welt zu bereden auch nicht.

Das stolze Beweihräuchern von Dehnungsstreifen finde sich aber auch doof, ich finde aber auch die seltsame Vergötterung von Menstruationsblut doof, die gibt's ja auch gerne, als sei es viel kostbarere, unekliger und toller, als andere Körpersekrete.
Nur diese komplette Ablehnung und der Selbsthass, der sich auch hier wieder bei einigen zeigt, der entsetzt mich.
Es gibt echt wirklich schlimmeres auf der Welt, als Zellulitis, Dehnungsstreifen und Falten.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.