Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von DK-Ursel am 27.05.2017, 14:00 Uhr

Trumps Regierungsstil

http://www.zeit.de/wirtschaft/donald-trump-regierungsstil-inkompetenz-unternehmer/seite-2

Das sind Gedanken, die ich auch schon lange hege.
Ptroblem dabei ist eben,d aß a) in vielen Ländern der westlichen Welt selbst Firmen demokratisch(er) geführt werden als es Trump anscheinend gelernt hat.
Und zum anderen, noch wichtigeren:
In wieweit er Amerika als SEIN Unternehmen mit ihm als Boß betrachten kann, müssen die dortigen Gerichte und anderen demokratischen Instanzen ihm zeigen, aber die ganze Welt ist nun mal kein Trump-Territoritum.
Politik ist nun mal eine Verknüpfung sehr, sehr vieler unterschiedlichster Interessen, Hauruck-Verfahren sind da meistens kontraproduktiv und durch Verhandelungen und KOmpromisse erreichtman oft mehr und zieht mehr ein Stück weiter auf die eigene seite, alswenn man seine interessenm - meinetwegen sogar erstmal erfolgreich - durchsetzt.
Jeder hält sich nun mal lieber an Regeln und Vereinbarungen, auf die er selbst auch einen gewissen Einfluß hatte und deren Nutzen er zumindest einsieht.

In der Wirtschaft mag es noch sinnvoll erscheinen, Konkurrenten auszuschalten, in der Politik wird das enie gefährliche Retourkutsche!

Umgekehrt würde Mr. Trump sicher auch keinen Politiker an der Spitze seines Unternehmens dulden und ihn als "zu unerfahren, ungelernt" ablehnen - zu Recht!
Jeden Beruf muß man lernen - wieso sollte dies nicht auch für Politiker gelten?
Einfach nur anders zu wählen und zu machen ist populistisch und auf keinen Fall automatisch zielführend(er).

Gruß Ursel, DK

 
100 Antworten:

Re: Trumps Regierungsstil

Antwort von taram am 27.05.2017, 14:07 Uhr

...und ein schlechter Unternehmer war er auch. Rede da gar nicht von den Pleiten, welche er hingelegt hat sondern, dass er Firmen nicht bezahlt hat. Sein Tenor war dann: verklag mich doch.Und das macht es mir noch unbegreiflicher, dass er gewählt wurde

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trumps Regierungsstil

Antwort von anhaltiner am 27.05.2017, 17:35 Uhr

Trump wurde aber genau deswegen von seinen Anhängern gewählt. Diese waren mit dem eingefahrenen Establishment unzufrieden und wollten eben frischen Wind und einen anderen Politstil im Weißen Haus sehen. Die Darstellung Trumps in den deutschen Medien zeigt nur wie einseitig hier berichtet wird, wenn man sich dagegen die englische oder französische Presse anschaut. Das Trump auf dem G7-Gipfel isoliert gewesen wäre ist auch so eine typische Presseente. In Wahrheit stand nur eine Minderheit hinter Merkel. Trump hat "USA First" versprochen und so handelt er eben auch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trumps Regierungsstil

Antwort von anhaltiner am 27.05.2017, 17:40 Uhr

Trump ist sicher kein schlechter Unternehmer. Wenn eine Rechnung nicht bezahlt wird und der Rechnungssteller diese dann nicht einklagt, dann wird dies Gründe haben. Das einige Geschäftsideen nicht zünden ist normal, Hauptsache die Mischung ist insgesamt positiv. Da er etwa fünf Milliarden Vermögen hat dürfte er insgesamt das Meiste richtig gemacht haben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trumps Regierungsstil

Antwort von DK-Ursel am 27.05.2017, 18:15 Uhr

Abgesehen davon, daß ich ja eigentlich nicht gern trolle füttere, habe ich nichts anderes geschrieben als daß er "Amerika first" macht - nur geht das eben nicht in einer Welt.
Das ging schon bei den alten Römern mit Rom nicht.
Amerika ist ebenso von uns abhängig wie wir von Amerika.
Leider kapiert er das nicht.
Aber Intelligenz und Geschäftssinn (der ja nun mal auch öfters versagte und oft nur Rücksichtslosigkeit und viel (primitive) Show - mehr Schein als Sein - vorgespielt wurde) sind ja nicht dasselbe.
Klar, wenn Rechnungen nicht bezahlt werden, hat das einen Grund:
der Kunde nimmt gern entgegen, was er bekommt - und zahlt dafür nicht.
Frag mal mittelständische Betriebe, wie weit verbreitet so eine Zahlungsunmoral auch in Dtld. ist und wieviele Betriebe es das Überleben kostet!
Trump first - geht eben auch nur ohne Rücksicht auf Verluste.

Von einem amerikanischen Präsidenten, von einem Politiker, erwarte ich anderes.
Aber klar, daß so ein "Polittroll" einem Forumstroll gut gefällt.
Gleich und gleich gesellt sich gern.

Gruß Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trumps Regierungsstil

Antwort von Bobby Mc Gee am 27.05.2017, 18:23 Uhr

Was jetzt die Kritik an Deutschland angeht, steht Trump nicht so alleine da. Deutschland wird ja sehr stark kritisiert weil es einen extremen Exportüberschuss hat.

Ich las dass Deutschland aufgrund seiner Dumpingllöhne sehr billig produziere, weswegen deutsche Waren gerne gekauft werden (Deutschland ist ein Land mit einem sehr sehr großen Niedriglohnsektor) Andere Länder könnten da nicht mithalten.

Das wird eigentlich überall in Europa sehr stark kritisiert und sogar Junker hat Trump irgendwie beigehalten als dieser Deutschland "bad" nannte.

Was ich sagen will :ich glaube Deutschland ist auch ein wenig isoliert /nicht wirklich beliebt.

Trump zu Recht auch nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trumps Regierungsstil

Antwort von anhaltiner am 27.05.2017, 18:29 Uhr

China betreibt auch eine "China-First" Politik und fährt damit seit Jahrzehnten sehr gut. Und zu Rechnungen. Ich habe eine mittelständische Firma und kenne das Problem. Bei Trump hat aber keiner versucht die Rechnungen einzuklagen obwohl genug Masse da war/ist und dies wird schon Gründe haben. Dem US-Präsidenten wird es völlig Wurst sein, was du von ihm erwartest. Viel wichtiger ist was seine Anhänger von ihm erwarten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trumps Regierungsstil

Antwort von DK-Ursel am 27.05.2017, 18:31 Uhr

Hej Bobby!

Das mag ja stimmen und ich will da auch nicht bestreiten.
Zudem kenne ich mich in ökonomischen Zusammenhängen letztendlich auch zuwenig aus, obwohl ich denke, daß neben den geringen Lohnkosten (die ich durchaus auch für problematisch in anderer Hinsicht halte) die Qualität immer noch eine große Rolle spielt.

Aber es zeigt ja nur, daß es wieder ein geschäftlicher, wirtschaftlicher Aspekt ist, der ihn (am meisten?) interessiert.
Und man kann ein Land - die Welt? - nun mal nicht nur nach ökonomischen Gesichtspunkten regieren.
DA zahlen dann just die drauf, die ihn gewählt haben. Die werden noch ganz böse aufwachen, falls es nicht vorher anders knallt.

Gruß Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trumps Regierungsstil

Antwort von anhaltiner am 27.05.2017, 18:33 Uhr

Da wird endlich mal der springende Punkt getroffen. Der deutsche Exportüberschuß ist ausgeufert und schadet fast allen Beteiligten, außer natürlich den exportierenden Firmen. Dies ist einerseits ein Problem des Euro der dir Wirtschaftskraft der verschiedenen Teilnehmerstaaten eben nicht abbildet und damit einhergehend die schwächeren Eurostaaten in die Pleite treibt. Andererseits hält der Euro schon seit etwa 20 Jahren das Lohnniveau in Deutschland am Boden, vorallem im produktiven Gewerbe.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trumps Regierungsstil

Antwort von anhaltiner am 27.05.2017, 18:36 Uhr

Die USA sind eigentlich Pleite. Das weiss dort eigentlich auch jeder. Die Gläubiger der USA können die USA aber nicht pleite gehen lassen, weil sie dann selbst mit wirtschaftlich untergehen. Dieses Spiel kann aber nicht in alle Ewigkeit so gehen. Trump ist bisher der einzige Präsident der dieses Problem wirklich angehen will. Auf seine Art.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trumps Regierungsstil

Antwort von Bobby Mc Gee am 27.05.2017, 18:49 Uhr

Er will ja auch Strafzölle einführen. Bloß geht das wohl nach hinten los. Zum einen bezieht die amerikanische Autoindustrie sehr viele Teile aus Deutschland und ist davon abhängig, zum anderen sind in den USA sehr viele Arbeitsplätze durch die deutsche Autoindustrie entstanden.

Aber ich denke klammheimlich freuen sich einige europäische Staaten über den Streit Trump /Merkel.

In Europa ist der Exportüberschuss ein großes Thema.
Die Qualität spielt selbstverständlich eine Rolle.
Aber auch dass Deutschland zwar das reichste Land in Europa ist, aber eines der Länder mit den geringsten Löhnen in Europa. Natürlich wird Deutschland dafür stark kritisiert.

Die Dominanz Deutschlands kommt in der EU auch nicht mehr ganz so gut an. V.A.die Flüchtlingspolitik hat einige Gräben aufgerissen. Der Alleingang wurde stark negativ bewertet. Trump bohrt den Finger in genau diese Wunde.

Ich fand es krass dass Junker Deutschland quasi in den Rücken gefallen ist. (als es um die Exportüberschüsse ging) Rückhalt hat Deutschland glaube ich, auch nicht mehr so viel.

Ich weiß nicht ob Trump wirklich so sehr isoliert ist.

Seine Klimapolitik finde ich schrecklich. Das finde ich persönlich mit am schlimmsten. Dass er das so massiv blockieren kann.Furchtbar.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trumps Regierungsstil

Antwort von anhaltiner am 27.05.2017, 18:54 Uhr

Luxusautos aus Deutschland bekommt man in den USA etwa 30% billiger wie hier, außer man kauft einen Reimport. Die Zölle werden kommen.Ich tippe auf 15-25%.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trumps Regierungsstil

Antwort von shinead am 27.05.2017, 22:33 Uhr

Sollen die Zölle kommen. Gezahlt werden sie im Endeffekt von den Amerikanern.

Wer einen BMW/Benz oder VW kaufen will, der kauft ihn auch teurer, weil er eben dieses Auto haben will.
Das gleiche passiert, wenn es Strafzölle für mexikanisches Obst und Gemüse gibt (ist ja auch geplant).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trumps Regierungsstil

Antwort von anhaltiner am 27.05.2017, 23:22 Uhr

Man geht davon aus, dass die Zölle auf deutsche Autos je nach Höhe den Absatz bis zu 30% verringern werden. Die Zölle werden etwa Einnahmen von 5-10 Milliarden bringen. Nur etwa 8% der jedes Jahr neu zugelassenen Autos kommen aus Deutschland aber fast 40% in der Oberklasse. In der US-Automobilindustrie arbeiten etwa 1,5 Millionen Menschen. Trump hat dort versprochen eine halbe Million Arbeitsplätze zu schaffen. Das wird nur gehen, wenn er die Importe generell bezollen wird, egal aus welchem Land sie kommen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das sehen Leute mit Ahnung ganz anders.

Antwort von Petra28 am 28.05.2017, 9:08 Uhr

Warren Buffett zum Beispiel. Schon mal von ihm gehört?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trumps Regierungsstil

Antwort von Petra28 am 28.05.2017, 9:21 Uhr

Eine bessere und billigere Krankenversicherung haben seine Anhänger z.B. erwartet... naja, wenigstens hat er die Sache mit dem Special Prosecutor gehalten.

Und zu den Klagen: Das ist aber sehr naiv.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trumps Regierungsstil

Antwort von Sille74 am 28.05.2017, 9:53 Uhr

Trump ging 6x Pleite und bekam bei amerikanischen Banken keinen Kredit mehr und musste auf obskure russische Geldgeber zurückgreifen, die ihn jetzt natürlich mutmaßlich in der Hand haben ...

Sagt - gerichtlich abgesegnet (Trump hat geklagt ...) - sein Biograph ...

So jemand IST in meinen Augen ein ziemlich schlechter Unternehmer (und als Präsident ... hmmm ... problematisch ...)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich frage mich immer...

Antwort von LiLiMa am 28.05.2017, 13:07 Uhr

...wofür das ein Argument sein soll, "er tut das, was er angekündigt hat".
Hat Hitler auch (man stelle sich den mit nem Twitter-Account vor) - und?
Worüber sagt das was aus? Über die mangelnde Weitsicht der Wählerschaft? Sicher.
Über die Kompetenz ein mächtiges Land zu führen? Sicher nicht.

Und Trump handelt nach "America first"? Auch son Unsinn den man in der letzten Zeit ständig in den Medien liest. Wessen Amerika denn? Nicht das, des Großteils seiner Wähler.
Was soll dieses "America" überhaupt sein? Und "first" vor was? Inhaltsloses Gequatsche, unreflektiert immer und immer wieder zitiert...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich frage mich immer...

Antwort von Bobby Mc Gee am 28.05.2017, 13:26 Uhr

Ich finde Trump auch absolut furchtbar.

Aber dass man verwundert darüber ist dass er seine Wahlversprechen einhält und ihm das positiv anrechnet, das sollte den anderen Politikern zumindest zu denken geben. Da ist er ja wirklich ein Exot.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Petra,

Antwort von DK-Ursel am 28.05.2017, 14:30 Uhr

kannst Du mir mal bitte erklären ,auf wen Du Dich oben und auch hier unten beziehst?
ich gebe zu: Mit der Verästelung habe ich manchmal Probleme und würde Dich gern richtig verstehen.

Danke - Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich frage mich immer...

Antwort von DK-Ursel am 28.05.2017, 14:41 Uhr

Bobby, das finde nicht nur ich NICHT.
Viele andere Politiker haben auch versucht, ihre Wahlversprechen einzuhalten.
Daß das nicht so einfach geht, wie sich Lieschen Müller (oder eben Mr. Trump) so vorstellt, er ja auch gerade.
Da gibt es alte Verträge, andere Absprachen, neue Rücksichten ,Koalitionen, Hindernisse, von denen man vorher keine Ahnung hatte oder nicht haben wollte.

Eins der jüngsten Beispiele ist doch z.B. Obama, der soviel versprochen hat, guten Willens, das glaube ich ihm gern, daß er darauf sogar einen Vorschuß-Friedensnobelpreis bekam.
halten konnte er nur wenig - was AUCH an der politischen Situation lag.

Oder denk an die FDP, als die ihr Wahlversprechen, Steuersenkungen für bestimmte Branchen, tatsächlich durchgeboxt hatte, waren die derart unpopulär bemi Rest der Nation, daß sie - ja, ich weiß, nicht nur deshalb, aber eben auch - rausflogen.

Oder die BW-Grünen, die backen auch nicht mehr so grüne Brötchen, seit sie an der Macht sind, denn keiner kann eben (heute) allein und gegen die anderen regieren.

Vom K(r)ampf der CSU-Versprechen rede ich gar nicht erst - gut gemeint ist eben selten gut gemacht --- und schon gar nicht durchführbar.
Nein, sowas imponiert mir nicht, es zeugt eher von politischer Unerfahrenheit und großer Naivität zu glauben, daß man hinterher 1:2 umsetzen kann,was man vorher versprochen hat. Da hat man eben nicht verstanden, mit welchen Verstrickungen ein Politiker zu kämpfen hat - berechtigt oder nicht.

Denn einmal gewählt ist man eben nicht mehr nur der Kandidat derer, die einen wählen/gewählt haben, sondern sollte der Präsident, der Kanzler, der Landeschef aller Bürger sein.
Und ja, Anlahltiner, natürlich ist es Mr. Trump egal ,was ich von ihm erwarte.
Ich tu´s übrigens trotzdem und weiterhin.
Und fühle mich damit nicht alleine, und so ist das erben bei den Ameisen:
wenn es genug enttäuschte Erwartungen gibt, schaffen viele kleine unwichtige einzelne Ameisen einen großen Staat, der sogar Trumps zu Fall bringen kann.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich frage mich immer...

Antwort von Bobby Mc Gee am 28.05.2017, 15:48 Uhr

Wenn meine Brötchen grün sind, werfe ich sie weg ;-)

Sorry, ursel, ich hatte eben das Bild vor Augen wie Jürgen Trittin grüne Brötchen aus dem Backofen holt. Das fand ich jetzt witzig.

Ansonsten hast Du sicher recht.

Liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich frage mich immer...

Antwort von DK-Ursel am 28.05.2017, 15:57 Uhr

-- Spinatbrötchen sind aber sehr lecker -- sage ich, die ich doch gar nicht so ein Spinatfreund bin!

Hier wird es doch nicht gleich regnen, es bezieht sich so, da mir draußen kühl wurde.. Wind ist auch genug... schon wieder Sommerende?

Gruß Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich frage mich immer...

Antwort von Bobby Mc Gee am 28.05.2017, 16:24 Uhr

Wir haben hier gefühlte fünfhundert Grad Celsius und Sonne.
Liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich frage mich immer...

Antwort von DK-Ursel am 28.05.2017, 16:28 Uhr

Die hatten wir gestern, jetzt ist es grau und kühl...
Hm

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das sehen Leute mit Ahnung ganz anders.

Antwort von anhaltiner am 28.05.2017, 16:39 Uhr

Er hätte sich doch nominieren lassen können.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trumps Regierungsstil

Antwort von anhaltiner am 28.05.2017, 16:46 Uhr

Das ist eine Lüge. Er selbst ging niemals Pleite (Privatinsolvenz), sondern sechs seiner Unternehmungen gingen pleite. Wenn man aber dutzende verschiedene Pfeile im Unternehmerköcher hat ist es nicht besonders tragisch auch mal sechs Pleiten dabei zu haben. Kann man hier übrigens alles genauer nachlesen.

https://en.wikipedia.org/wiki/Donald_Trump#Real_estate_business

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trumps Regierungsstil

Antwort von anhaltiner am 28.05.2017, 16:49 Uhr

Nein seine Anhänger erwarten dass er Obamacare abschafft, weil viel zu teuer und ineffektiv. Trump war auch einer der Wenigen, die erklärt haben wo das ursächliche Problem liegt, nämlich dass es keinen echten Wettbewerb im Pharmabereich gibt und deshalb die Preise für Medikamente künstlich oben gehalten werden. Dies führt zum Beispiel dazu, dass Ärmere ihre Medikamente auf Auslandsreisen kaufen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich frage mich immer...

Antwort von anhaltiner am 28.05.2017, 16:51 Uhr

Wenn in den USA jemand von Amerika spricht, dann ist im Regelfall nur die USA gemeint. Amerika first bedeutet dass die Interessen der USA und ihrer Bürger das Wichtigste sind und die Regierung dementsprechend handeln soll.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich frage mich immer...

Antwort von anhaltiner am 28.05.2017, 16:56 Uhr

Der Wähler erwartet, dass die von ihm gewählten Kandidaten seine Versprechen halten. Die Lage dafür könnte in den USA nicht besser sein. Trumps Republikaner haben in allen wichtigen Gremien ausreichende Mehrheiten. Koalitionen wie es in Europa üblich ist gibt es nicht. Der einzige Hemmschuh für Trump sind einige wenige Abgeordnete der Republikaner, die sich aus politischem Kalkül auf die Seite der Demokraten schlagen bzw. Trump blockieren weil er ihnen nicht konservativ genug ist. Das hat bisher verhindert, dass er seine Versprechungen zu 100% wahrmachen konnte. Fakt ist aber, dass er auch schon vieles was er versprochen hat durchgesetzt hat bzw. gerade dabei ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trumps Regierungsstil

Antwort von Sille74 am 28.05.2017, 17:52 Uhr

Von Provatinsolvenz spricht ja auch keiner ... es geht doch hier um ihn als "Unternehmer", oder nicht?

6 Unternehmenspleiten halte ich auch dann für keine Glanzleistung, wenn man mehrere Unternehmen führt ... und zumindest, wenn dann die Kreditwürdigkeit so leidet, war's auch recht gravierend ...

Aber klar, alles Lügen des Establishments, das mit der Lügenpresse unter einer Decke steckt und auch die Gerichte unterwandert hat ....

(Ich frage mich sowieso, wie man eigentlich auf die Kdee kommen kann, ausgerechnet so jemand wie Trump als Anti- Establishment-Kämpfer aufs Svhild zu heben ... Der ist doch selbst von seiner ganzen Biographie her "Muster-Establishment-Knabe")

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trumps Regierungsstil

Antwort von anhaltiner am 28.05.2017, 18:38 Uhr

Wenn ich 100 Geschäfte habe und muss 6 davon zu machen weil sie bankrott sind, dann ist das einfach Normalität. Das ist unternehmerisches Risiko. In der Gesamtbilanz ist er allerdings mehrfacher Milliardär geworden und nur das zählt am Ende.
Trump wird als Kämpfer gegen das Establishment wahrgenommen, weil er sich so positioniert hat. Engels war ja auch Vordenker des Kommunismus obwohl er gleichzeitig erfolgreich im Textilgeschäft war.
In den USA gibt es ein großes Mißtrauen im Volk gegenüber dem Establishment,viel größer wie hier bei uns.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich frage mich immer...

Antwort von Shanalou am 28.05.2017, 18:55 Uhr

Würdest du mich bitte darüber aufklären, was er bis her durchgesetzt hat??

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trumps Regierungsstil

Antwort von Sille74 am 28.05.2017, 19:01 Uhr

Wie gesagt, wenn die 6 Pleiten dazu führen, dass die Kreditwürdigkeit so dermaßen sinkt, halte ich das nicht für "Normalität" (und die betreffenden Banken offensicjtlich auch nicht ...), auch und berade, weil in den USA Pleoten wenoger als Schande gesehen werden. Dass Trump als Person reich ist (z.T. ja ererbt), ist ja bekannt. Das wirft allerdings wiederum ein gewisses Licjt auf unser Wirtscjaftssystem (bei uns hier ist es ja ähnlich), in dem man Unternehmen in den Sand setzen und damit u.U. x Menschen in Probleme stürzen kann und so gut wie nicht persönlich haften muss ...

Natürlich hat sich Trump als Anti-Establishment-Verfecher positioniert. Aber dass ihm das hemand abnimmt, auch hier in Europa, halte ich für lächerlich. Engels hat immerhin ein recht komplexes Gedankenkpnstrukt erarbeitet .

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich frage mich immer...

Antwort von anhaltiner am 28.05.2017, 19:01 Uhr

Unvollständige Aufstellung hier:

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/100-tage-donald-trump-hat-er-seine-versprechen-gehalten-14988711.html

Einiges wird durch die Gerichte verhindert. Dies wird sich vermutlich erst in 2-3 Jahren ändern, wenn turnusmäßig neue Richter von der Regierung eingesetzt werden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich frage mich immer...

Antwort von Bobby Mc Gee am 28.05.2017, 19:07 Uhr

Er hat durchgesetzt dass sich Kranke nun keine medizinische Versorgung mehr leisten können und dass der Klimaschutz erst einmal ausgesetzt wird.

Herzlichen Glückwunsch!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das sehen Leute mit Ahnung ganz anders.

Antwort von Petra28 am 28.05.2017, 19:07 Uhr

Mit 86? Ich kann nicht glauben, dass du dich gut um deine Anlagen kümmerst, wenn dir Buffett so gar nichts sagt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trumps Regierungsstil

Antwort von anhaltiner am 28.05.2017, 19:10 Uhr

Das geht vielen so die keine Ahnung von Wirtschaftsabläufen haben. Die meisten Unternehmen werden auch nicht absichtlich in den Sand gesetzt, sondern gehen aus anderen Gründen pleite. Einem Unternehmer der über Jahre sehr viel Arbeitsplätze geschaffen hat dies dann noch frech vorzuwerfen ist eigentlich nur Lacher wert. Jeder kann hier ein Unternehmen gründen, wenn ihr es besser könnt, dann macht es doch.Ansonsten sollte jeder Angestellte, Arbeiter usw, froh sein, dass es Leute gibt die unternehmerische Risiken eingehen und Arbeitsplätze schaffen. Was Trump schon erreicht hat kannst Du unten lesen. Unter anderem bekämpft er den Lobbyismus relativ konsequent.

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/100-tage-donald-trump-hat-er-seine-versprechen-gehalten-14988711.html

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trumps Regierungsstil

Antwort von Petra28 am 28.05.2017, 19:10 Uhr

Bevor man etwas abschafft, sollte man ein besseres Konzept haben. Aber wer hätte gedacht, dass das Gesundheitswesen so komplex ist...Trump jedenfalls nicht. Er versprach nur billiger und besser - schaun mer mal.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das sehen Leute mit Ahnung ganz anders.

Antwort von anhaltiner am 28.05.2017, 19:14 Uhr

Ich investiere nicht in Aktien und Anleihen. Als Bauunternehmer setze ich auf Betongold, also Immobilien.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trumps Regierungsstil

Antwort von anhaltiner am 28.05.2017, 19:16 Uhr

Er hat versprochen Obamacare abzuschaffen und dies wird auch passieren. Für 85% der US-Bürger ist das auch völlig egal weil die eine ganz normale private Krankenversicherung haben oder auf sie verzichten und das Geld lieber sparen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich frage mich immer...

Antwort von anhaltiner am 28.05.2017, 19:18 Uhr

Blödsinn. Obamacare deckt nur etwa 10% der Bürger ab. Er macht das was er versprochen hat,nämlich Obamacare abschaffen. Bei der Klimapolitik sieht es genauso aus. Trump macht das für was er gewählt wurde.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich frage mich immer...

Antwort von Shanalou am 28.05.2017, 19:18 Uhr

Nun ja, das ist aber in meinen Augen nicht sehr überzeugend und nur in Bereichen gelungen, die ich unter "überschaubaren" Aufgaben laufen lassen würde. Die Handelsabkommen zu stoppen ist eine Sache, neue Verhandlungen zu führen und bessere Ergebnisse abzuliefern eine ganz andere. Tragisch ist natürlich, dass er im Bereich fossiler Energie auch durchzieht, was dabei rauskommt bleibt aber abzuwarten ( im Sinne der Arbeiter Amerikas).
Die Zustimmung für ihn ist in der Bevölkerung auch ziemlich gesunken. Ich bin wirklich gespannt, ob er wirklich die gesamte Amtsperiode durchhält.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich frage mich immer...

Antwort von Shanalou am 28.05.2017, 19:20 Uhr

Das ist im bisher aber nicht wirklich gelungen, da er keine Alternative durchsetzen kann. Hat er überhaupt eine?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trumps Regierungsstil

Antwort von DK-Ursel am 28.05.2017, 19:20 Uhr

Oh mann, Du bist wirkliche in Fan, was?
Mich erinnert Deine Argumentation sehr an die "Dann geht doch rüber"-Kommentare, wenn man mal Kritik an Bestehendem äußerte.
(Wir schlagen Dir doch auch nicht nicht vor, dann eben nach Amerika zu gehen, wenn er Dir so gut gefällt... Was soll das?)

Einen Unternehmer wie Trump jetzt als sozialen Menschenfreund dazustellen, ist ja wohl lächerlich.
Im übrigen gründet KEIN Mensch ein Unternehmen mit der prioritierten Absicht, seinen Mitmenschen Arbeitsplätze zu verschaffen, es sei denn, er ist Entwicklungshelfer o.ä.
Da macht Herr Trump mit Sicherheit keine Ausnahme.

Wie gesagt, ich fürchte, seine Wähler werden bald merken, wie wenig deren Interessen ihn interessieren.
Lassen wir die Zeit (und ihn selbst) gegen Trump arbeiten.
Bei Strauß hieß es früher, man müsse nichts gegen ihn sagen, das täte er selber - Mr. Trump ist dafür noch ein besseres Beispiel.

Gruß Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das sehen Leute mit Ahnung ganz anders.

Antwort von Petra28 am 28.05.2017, 19:21 Uhr

Das hat Charlie Munger auch gemacht. Bis er Buffett kennenlernte. Übrigens noch so ei Experte, der nichts von Trump hält, ich glaube “stupid“ war sein Kommentar.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trumps Regierungsstil

Antwort von Petra28 am 28.05.2017, 19:22 Uhr

Er versprach besser und billiger. Da gibt es Videos.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Petra,

Antwort von Petra28 am 28.05.2017, 19:23 Uhr

Auf Anhaltiner.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich frage mich immer...

Antwort von anhaltiner am 28.05.2017, 19:24 Uhr

Die USA hat schon eine halbe Ewigkeit eine negative Handelsbilanz. https://de.statista.com/statistik/daten/studie/15635/umfrage/handelsbilanz-der-u sa/
Dies will Trump ändern und damit den sonst bevorstehenden Bankrott der USA abwenden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich frage mich immer...

Antwort von Shanalou am 28.05.2017, 19:29 Uhr

Das ist richtig. Dies zu ändern, würde aber auch jeder andere Präsident wollen. Die große Frage ist wie. Hier denkt Herr Trump in meinen Augen nur sehr kurzfristig.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trumps Regierungsstil

Antwort von anhaltiner am 28.05.2017, 19:31 Uhr

Ich finde es zumindest gut, dass endlich mal ein Unternehmer Präsident geworden ist. Und rechne dadurch mit neuen Impulsen in Sachen Regieren.
Ein größerer Unternehmer schafft im Normalfall automatisch Arbeitsplätze. Es gibt da natürlich verschiedene Philosophien und welche Trump verfolgt weiss ich nicht.Ich kann dabei nur von mir ausgehen und mir sind mir ist es durchaus wichtig wie es meinen Angestellten geht, natürlich auch im Hinblick darauf dass sie gute Arbeit leisten.
Ich kenne zum Beispiel einen Notar der in den Jahren nach der Wende Multimillionär geworden ist. Schon viele Jahre schreibt er rote Zahlen und gleicht diese durch sein Privatvermögen aus, weil er keinen seiner Angestellten entlassen will. Wirtschaftlich gesehen völliger Blödsinn,menschlich aber nachzuvollziehen.
Die Zeit arbeitet für Trump, alleine schon weil die Regierung dann viele Richterämter neu besetzen kann, die Trump bisher an Reformen hindern.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trumps Regierungsstil

Antwort von anhaltiner am 28.05.2017, 19:34 Uhr

Billiger wird es automatisch für 85% der Bürger wenn sie Obamacare nicht mehr subventionieren müssen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trumps Regierungsstil

Antwort von Petra28 am 28.05.2017, 19:35 Uhr

Man kann ein Land nicht wie ein Unternehmen führen. Er merkt es gerade.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trumps Regierungsstil

Antwort von Petra28 am 28.05.2017, 19:37 Uhr

Das war aber nicht das Versprechen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trumps Regierungsstil

Antwort von anhaltiner am 28.05.2017, 20:01 Uhr

Er hat ja auch noch ein paar Jahre zeit.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich frage mich immer...

Antwort von anhaltiner am 28.05.2017, 20:03 Uhr

Die Alternative ist dass die 10% sich entweder anderweitig versichern müssen oder keine Krankenkasse haben, so wie es vor Obama immer war.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich frage mich immer...

Antwort von anhaltiner am 28.05.2017, 20:05 Uhr

Nein denn bisher wurde das Problem immer wieder verschoben, weil niemand es angehen wollte.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich frage mich immer...

Antwort von DK-Ursel am 28.05.2017, 20:09 Uhr

Du meinst jetzt aber nicht, daß es gut ist, weil es vor Obama immer so war?

Gruß Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

?????

Antwort von DK-Ursel am 28.05.2017, 20:11 Uhr

"Wenn in den USA jemand von Amerika spricht, dann ist im Regelfall nur die USA gemeint. Amerika first bedeutet dass die Interessen der USA und ihrer Bürger das Wichtigste sind und die Regierung dementsprechend handeln soll."

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich frage mich immer...

Antwort von anhaltiner am 28.05.2017, 20:13 Uhr

Aus deutscher Sicht natürlich ein "no go". Aus der Sicht der US-Bürger war dies gewollt und für Obamacare gab es auch nie eine Mehrheit in der Bevölkerung. In der USA ist Eigenverantwortung eine wichtige Basis kombiniert mit niedrigen Steuern und Zwangsabgaben. Wer viel leistet soll auch viel verdienen, wer nichts Zustande bringt eben nichts haben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ?????

Antwort von anhaltiner am 28.05.2017, 20:14 Uhr

Was gibts da nicht zu verstehen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich frage mich immer...

Antwort von Shanalou am 28.05.2017, 20:14 Uhr

Nein, sonst wäre Obamacare schon abgeschafft. Die Republikaner sind sich nicht einig und Trump schafft es nicht, die ganze Partei hinter sich zu bringen, in dem er einen Kompromissvorschlag macht. Er schafft es nicht einmal, alle Posten in seiner Regierung zu besetzen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Letztendlich

Antwort von DK-Ursel am 28.05.2017, 20:17 Uhr

bezweifele ich gar nicht, daß einige von Themen sogar wichtig sind.
ICH ging jetzt von seinem STIL aus,
und der ist weder zielführend noch politisch oder sonstwie passend, und ich bin froh, daß sogar Unternehmen/Unternehmer (hierzulande), aber ich denke auch in Dtld., inzwischen nicht mehr wie kleine Diktatoren herrschen, die meinen, ihnen gehöre die ganze Welt.

Auch wenn der Chef letztendlich das Sagen hat - und haben sollte:
Teamarbeit, Anhören von (Gegen-)Argumenten (statt sie mit "Lügenpresse" und schlimmer zu beschimpfen oder gleich rauszuwerfen), Kompromisse schließen, die mehreren nutzen und nicht nur denen,die einem eh schon gewogen sind etc. - das wird hier schon praktiziert, ohne daß alles den Bach runter geht.

Freunde muß man sich machen,wenn man sie gerade nicht braucht.
Trump meint, er brauche keine, er mache alles selber.
Wenn er dann wirklikch Unterstützung braucht, kann das eng werden ,sowohl im eigenen Land als auch in der welt.
Man verprellt eben nicht von ungefähr die, die einem irgendwann wieder nutzen sollen.

Gruß Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trumps Regierungsstil

Antwort von Petra28 am 28.05.2017, 20:18 Uhr

Schaun mer mal, wie viel “obstruction of justice“ in ihm steckt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich frage mich immer...

Antwort von anhaltiner am 28.05.2017, 20:18 Uhr

Der Senat muss noch drüber abstimmen, dass ist Obamacare weg

http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trumps-gesundheitsreform-koennte-23-millionen-buergern-versicherung-kosten-a-1149217.html

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich frage mich immer...

Antwort von Petra28 am 28.05.2017, 20:19 Uhr

2018 wird wieder gewählt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich frage mich immer...

Antwort von Shanalou am 28.05.2017, 20:26 Uhr

Es ist aber bei weitem nicht sicher, ob der Senat wirklich für die Abschaffung stimmen wird! Wie gesagt, die Republikaner stehen nicht zu 100% hinter ihm und es fehlen Vorschläge und Kompromisse.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich frage mich immer...

Antwort von Shanalou am 28.05.2017, 20:27 Uhr

Hoffentlich!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Letztendlich

Antwort von anhaltiner am 28.05.2017, 20:34 Uhr

Die Medien haben doch Trump zuerst angegriffen und Lügen über ihn in die Welt gesetzt. Hier mal ein Beispiel-Video wie die Medien teils gegen Trump agiert habe. Im Video geraten sie allerdings an den Falschen.

https://www.youtube.com/watch?v=ZxcAN0t6GrI

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich frage mich immer...

Antwort von Petra28 am 28.05.2017, 20:55 Uhr

Ganz sicher, bei den Senatoren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trumps Regierungsstil

Antwort von EarlyBird am 28.05.2017, 21:00 Uhr

Nicht, dass ich das "mit dir" diskutieren möchte, aber du schreibst solch einen Käse. Für 85 % wird es billiger?? Du hast echt keine Ahnung von der Thematik, nur DAS ist offensichtlich. Die meisten haben eine private KV oder sparen sich das Geld?

Die meisten zahlen ohne OC drauf, aber das passt ja nicht zu deinen alternativen Fakten. Mir ist schon klar wer durch die Abschaffung von OC tatsächlich profitiert und wer definitiv nicht.

Mir ist dein Pseudogscheidhaferltum echt zu doof. Schade das man bei RUB User nicht blocken kann, dann wäre ich nicht versucht deine "Beiträge" zu lesen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trumps Regierungsstil

Antwort von anhaltiner am 28.05.2017, 21:11 Uhr

Du kannst ja auch gar nicht diskutieren. Denn dazu muss man auch etwas Ahnung von der Sache haben um die es sich dreht. Wenn man Geld ausgeben will muss man auch genug einnehmen. Obamacare verursacht höhere Kosten, also müssen die bisherigen Einzahler auch draufzahlen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich frage mich immer...

Antwort von EarlyBird am 28.05.2017, 21:11 Uhr

Auch das ist Käse! Als läge es "nur" an noch konversativeren Reps das er seine Wahlversprechen "nicht zu 100 %" erfüllen kann... man man man

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich frage mich immer...

Antwort von anhaltiner am 28.05.2017, 21:14 Uhr

Nicht nur aber zu großen Teilen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trumps Regierungsstil

Antwort von Petra28 am 28.05.2017, 21:16 Uhr

Wieso hast du dann neulich im Alleinerziehenden-Forum gepostet? Weißt du, wie es ist, wenn man Kinder allein groß zieht? Oder meinst du einfach nicht, was du schreibst?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich frage mich immer...

Antwort von Petra28 am 28.05.2017, 21:19 Uhr

Vielleicht liegt es auch daran, dass er es sich leichter vorgestellt hatte, Präsident zu sein...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trumps Regierungsstil

Antwort von EarlyBird am 28.05.2017, 21:23 Uhr

Lach! Der einzige Grund warum ich DIR das nicht erkläre ist der, weil ich von dir 0,0 halte. Normalerweise halte ich mich bei politischen Threads (die USA betreffend) gepflegt raus, weil ich es nicht sooo klug finde sich darüber im www zu äußern.
Aber was du vom Stapel lässt, ist genau der selbe Mumpitz welchen man den amerikanischen Bürgern durch politische Manipulation und Dauerberieselung zu verkaufen versucht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trumps Regierungsstil

Antwort von anhaltiner am 28.05.2017, 21:30 Uhr

Dann haben wir ja was gemeinsam. Mehr halte ich von Dir auch nicht :)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Petra,

Antwort von DK-Ursel am 28.05.2017, 21:52 Uhr

Ah, danke für die Aufklärung.

Gruß Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Falsche Vorstellungen

Antwort von DK-Ursel am 28.05.2017, 21:55 Uhr

Ja klar.
Und das ist eben zurück zum Thema:
Es ist anscheinend ja seine Persönlichkeit, daher auch sein "Chef-Stil", diese Hoppla-jetzt-komm_ich-Masche rücksichtslos durchzuziehen.
Daß es da noch andere gibt, die evtl. auch querschießen können, hat er gar nicht bedacht, denn sowas gibt es vielleicht-wahrscheinlich in seinen Unternehmen nicht.

Gruß Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Letztendlich

Antwort von DK-Ursel am 28.05.2017, 21:57 Uhr

Ja, so ist das nun mal, wenn man sich in die Öffentlichkeit begibt (oder gar drängelt).
da ist er ja nicht der einzige, der sich sowas gefallen lassen muß.
Nicht, daß ich es immer richtig finde, aber naiv zu glauben, die Medien würden sein trampelhaftes Benehmen und seine Großkotzigkeit immer nur freundlich aufnehmen, ist doch genauso naiv (um es nett zu sagen!) wie seine ganze Auffassung von Politik und Präsidentenschaft.

Gruß Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die Hintergründe für Deine Belehrung?

Antwort von DK-Ursel am 28.05.2017, 21:58 Uhr

Du paßt Dich wahrlich gut an - auch Trump hält den Rest der Welt für Deppen.

Gruß Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Falsche Vorstellungen

Antwort von anhaltiner am 28.05.2017, 21:59 Uhr

Doch solche Leute gibt es auch immer mal in Unternehmen. Solche werden dann irgendwann rausgeworfen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich frage mich immer...

Antwort von DK-Ursel am 28.05.2017, 22:00 Uhr

So blind sind nicht mal mehr Trumps Wähler.
Aber manchmal kann man nicht mehr diskutieren --- ich sag ja, lassen wir die Zeit und Trump gegen sich arbeiten...

Nicht aufregen, Bobby -

Gruß Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Letztendlich

Antwort von anhaltiner am 28.05.2017, 22:01 Uhr

Tja dann müssen die Medien die so handeln eben auch mit der Antwort leben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Falsche Vorstellungen

Antwort von DK-Ursel am 28.05.2017, 22:02 Uhr

Ja klar, bei solchen wie Trump.
Bei den Dänen scheitern die Trumps.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Falsche Vorstellungen

Antwort von anhaltiner am 28.05.2017, 22:04 Uhr

Ein winziges Land als Referenz?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Letztendlich

Antwort von DK-Ursel am 28.05.2017, 22:05 Uhr

Wenn ein Herr Erdogan die Presse unterdrückt und verunflimpft, die ihm nicht paßt, ist es Diktatur - wenn ein Herr Trump findet, er sei nicht so vorteilhaft dargestellt, wie er sich sieht, ist es ???

Sag mal, glaubst Du wirklich, was Du hier von Dir gibst?

(Es gibt ja Trump-Wähler, die ihn immer noch gut finden, Gott sei Dank ist die Zahl rückläufig, aber daß die auch so stark in Dtld. hocken, kann einen wundern.
Nun ja, ich wundere mich ja auch überdie AfD - oder bald nichtmehr.)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Letztendlich

Antwort von anhaltiner am 28.05.2017, 22:09 Uhr

Wo schränkt Trump denn die Medien ein. Wenn er einige Medien als Lügenpresse bezeichnet, dann ist es eben eine Meinungsäußerung, genauso wie diese Medien gegenüber ihm auch davon gebrauch machen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Falsche Vorstellungen

Antwort von Petra28 am 28.05.2017, 22:18 Uhr

Ein winziges Unternehmen (deines) als Referenz? Oder ist das jetzt wieder was anderes?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Die Hintergründe für Deine Belehrung?

Antwort von Petra28 am 28.05.2017, 22:22 Uhr

Ursel, das ist der narzisstische Geisterfahrermodus.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Die Hintergründe für Deine Belehrung?

Antwort von DK-Ursel am 28.05.2017, 22:29 Uhr

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Falsche Vorstellungen

Antwort von DK-Ursel am 28.05.2017, 22:39 Uhr

Ist etwas generell schlecht, nur weil es in einem "winzigen" Land funktioniert?
Ist etwas generell gut, nur weil es ein rücksichtloser in einem großen Land es propagiert?
Tja, so ist Trumps Welt allerdings zusammenschraubt, die reale allerdings auch nicht mehr immer so.
ich denke auch, das lernt er gerade.
Es tanzen weder alle Presseleute noch alle Politiker noch andere - amerikanische-. Instanzen nach seiner Pfeife.
Und feuern kann er sie eben auch nicht immer so leicht, wie er gerne möchte.
Oftmals kan ner sie nichtmal beeinflussen
Sowas heißt Demokratie.

Übrigens schrieb ich bereits, daß ich den Eindruck habe und auch hoffe, daß in Dtld. ähnlich gearbeitet wird --- man ist zumindest auf dem Weg zu einer Art Gemeinschaftssinn, sicher anders definiert als hier, aber trotzdem ...

Nicht nur die skandinavischen Staaten sind Sozialstaaten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Falsche Vorstellungen

Antwort von anhaltiner am 28.05.2017, 22:52 Uhr

Ein Unternehmer befindet sich eigentlich immer in einem harten Konkurrenzkampf. Vorallem in den USA. Kampf ist er also gewohnt und der Kampf macht ihm auch sichtlich Spaß.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Letztendlich

Antwort von EarlyBird am 28.05.2017, 23:16 Uhr

Okay, ist dir überhaupt bewusst wie dämlich dieser "Beitrag" von dir war? Egal welches Ästchen ich hier von dir anklicke: es wird schlimmer. Und dein YouTube Link: Ja ich habe es mir angetan ihn anzuschauen und es unterstreicht lediglich meine Meinung von dir.
Du und ein Unternehmen? Spätestens nach diesem Link und deinen Kommentaren hier (bzgl des Links und die ich ansonsten von dir gelesen habe) glaube ich ja eher an einen Al Bundy der innerhalb eines Unternehmen arbeitet aber dort nichts weiter zu melden hat.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Letztendlich

Antwort von EarlyBird am 28.05.2017, 23:18 Uhr

Du hast offensichtlich nicht den leisesten Schimmer von den amerikanischen Medien und dem Medienverhalten der DT Fangemeinschaft.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Letztendlich

Antwort von EarlyBird am 28.05.2017, 23:20 Uhr

Ich komme mir vor als würde hier ein 13jähriger Schulbub posten, dem man die Welt erklären muss.

Junge-Junge.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Letztendlich

Antwort von anhaltiner am 29.05.2017, 0:17 Uhr

Genau und Trump ist wahrscheinlich auch ein Al Bundy. Dann bist du wahrscheinlich Peggy oder Kelly je nach aussehen hahaha

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Letztendlich

Antwort von EarlyBird am 29.05.2017, 0:23 Uhr

Es wird dich jetzt vielleicht überraschen: DT ist der Präsident der Vereinigten Staaten

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Letztendlich

Antwort von anhaltiner am 29.05.2017, 0:26 Uhr

Zum Glück

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich sag ja:

Antwort von DK-Ursel am 29.05.2017, 10:22 Uhr

don't feed the troll

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.