Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Nathalik am 19.11.2009, 1:59 Uhr

tochter von seltsamen fremden mann angesprochen

Ich hätte die Kinder nach Einzelheiten gefragt und sie den Mann und sein Auto beschreiben lassen und dann sofort die Polizei angerufen. Das erste kannst Du ja noch nachholen, um die Infos dann an die Polzei weiterzugeben.

Als Fremder in einer Wohngegend fragt man vielleicht nach einer Adresse, aber nicht nach einem 45-j. Mann (Zivilpol. schließe ich fast aus). Auch dass sich da vielleicht ein Detektiv herumtrieb, der vielleicht den Göga einer Kundin ebchattet, ist eher unwahrscheinlich. Eine seltsame Geschichte, auf jeden Fall. Ich würde an Eurer Stelle weiterhin die Augen offenhalten.

Einschlägige Täter machen in Einzelfällen bis zu 60 "Fehlversuche", bevor sie ein Kind in ihre Gewalt bringen. Habe ich einmal gelesen. Und sind mit dem Auto heutzutage sehr mobil. Es kann also sein, dass da einer auf der Pirsch war. Muss nicht, aber kann. Und alleine die Möglichkeit würde mir genügen, um alarmiert zu sein und mir mit meinem Kind Abwehrmechanismen zu überlegen.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.