Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von kevome* am 09.12.2018, 13:29 Uhr

Spitzensteuersatz in Deutschland

Klar klingt das viel. Aber am Ende bleibt m.E. nicht soviel übrig, dass man diese fiktive Person als reich und "spitzensteuersatz-würdig" bezeichnen müsste.

Nimm Dein Einkommensbeispiel. Dann bleiben netto nicht ganz 4100 €. Klingt gigantisch. Dann zieh aber bitte mal 2000€ wohnen und 600€ Kinderbetreuung ab. Beides für Ballungsgebiete und 3 Kinder heute keine unverhältnismäßig hohen Annahmen. Dann bleiben 1500€ zum Leben. Hartz4 Anspruch für diese fiktive Person ohne Kosten der Unterkunft wären rund 1300€. Da frag ich mich schon, ob die Versteuerung nach dem Spitzensteuersatz gerechtfertigt ist.

Man kann das Beispiel auch gerne ohne Kinderbetreuungskosten und mit studierenden Kindern rechnen. Dann sieht der Einkommensunterschied noch trauriger aus.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.