Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

von Leena  am 23.11.2018, 21:54 Uhr

sorry Leena

Bei Gruppenvergewaltigungen waren schon vor 30 Jahren praktisch alle Tatverdächtigen der Statistik des BKA Männer mit Migrationshintergrund. Es gab davon ungefähr 4 Fälle im Jahr bundesweit. Natürlich ist jeder Fall einer zu viel - aber bezogen auf alle Einwohner ist die Wahrscheinlichkeit, Opfer einer Massenvergewaltigung zu werden, doch sehr gering. Allerdings wird heute über jeden Fall viel schneller und deutschlandweit berichtet, so dass ich glaube, dass sich die Wahrnehmung da auch verschoben hat.

Und - ja, ich glaube schon, dass es in Deutschland insgesamt sehr sicher ist.

Ansonsten bin ich persönlich wirklich schon öfter von Deutschen beschimpft, beleidigt oder bedroht worden als von Nicht-Deutschen, wobei es da und dort unangenehme Klientel gibt, keine Frage. Ich persönlich habe aber mehr "Bauchschmerzen", wenn ich z.B. an "Reichsbürger" denke, als beim Gedanken an die Menschen, die in den letzten Jahren nach Deutschland zugewandert sind. Mit diesen sog. "Reichsbürgern" habe ich mehr unangenehme Erfahrungen gemacht. Und die möchte ich auch nicht als "biodeutsche Übeltäter" verharmlosen.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.