Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Moel am 20.04.2005, 13:55 Uhr

Seht es mal so:

die Kirchenoberen haben sich für einen Papst entschieden, den sie nicht mehr "einlernen" müssen. Benedikt XVI lebt schließlich schon 24 Jahre in Rom und hat mit zieml. Sicherheit schon die letzten Jahre die Kirche geführt. Daher kannte er ja auch fast ? alle ? Kardinäle. Mir hätte ein Papst, der etwas "näher am wirklichen Leben" ist, auch besser gefallen. Aber andererseits:
Wer sagt denn, das ein Kardinal, der als "reformfreundlich" gilt, es nachher als Papst auch wirklich durchsetzt. Und nicht den Mut verliert, große Änderungen zu machen. Wie unser neuer Papst sagte: "Die Kirche denkt in Jahrhunderten"
Und wir werden dieses Jahrhundert sicher noch einen Papst bekommen.
LG Moel

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.