Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von kirshinka am 22.05.2017, 5:06 Uhr

Schlafstörungen - ich

Ich hab da ein Problem in wollte fragen wie ihr so damit umgeht.
Ich wache manchmal mitten in der Nacht auf (2, 3, 4 Uhr) und kann nicht mehr einschlafen - bin dann aber tagsüber gerädert.

Was tun? Autogenes Training hilft nicht. Leider. Sport ist da (war gestern den ganzen Tag am laufen und im gemüseacker - trotzdem um 03:00 wach.)

Und wie krieg ich es dunkel mit Fenster auf (wegen wärme).

 
18 Antworten:

Re: Schlafstörungen - ich

Antwort von trekkie am 22.05.2017, 5:51 Uhr

Hallo,

Das hab ich leider auch oft. Ich hab für mich festgestellt das regelmäßige Uhrzeit zum schlafen gehen hilft. Ausserdem abends keine Süssigkeiten.

Und vor allem bei mir die Psyche.... Ich versuche es nicht so wichtig zu nehmen und mich nicht rein zu steigern wie schlecht ich schlafe.... Heute Nacht war es 4 uhr.... Aber egal.

Tipps kann ich auch gebrauchen

Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schlafstörungen - ich

Antwort von Einstein-Mama am 22.05.2017, 6:39 Uhr

Willkommen im Club! Bei mir ist es Punkt 3 Uhr!
Ich nehm mir meistens eine Zeitschrift und lese mich wieder müde.
Blöd wenn man Frühdienst hat und dann noch für eine Stunde in den Tiefschlaf fällt.

Tipps hab ich keine, außer nicht reinsteigern. Das macht es nur schlimmer!
Im Moment geh ich evtl zu früh schlafen (22uhr), aber ich bin abends einfach auch platt!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schlafstörungen - ich

Antwort von tabeamutti am 22.05.2017, 6:47 Uhr

Hallo,

ich hatte das auch jahrelang. hundemüde am Tag und Nachts 1. nicht einschlafen können und 2. nicht durchschlafen.
die letzten 15 Jahre bestimmt.

Seit ich den größten Stressfaktor in meinem Leben abgeschafft habe - tadaaa, klappts auch mit dem schlafen. Gut ein- bzw. ziemlich gut durchschlafen (außer wenn Vollmond ist).

Vorher hab ich alles möglich versucht, Milch, Lavendel, Baldrian... nichts hat geholfen.

Vielleicht gibt es bei Euch ja im Moment. auch was, was Stress macht?

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schlafstörungen - ich

Antwort von Antje04 am 22.05.2017, 7:04 Uhr

Du bist anscheinend in guter Gesellschaft.
Ich versuche das zu akzeptieren, kämpfe nicht dagegen. Wenn ich wach liege, akzeptiere ich das, mache die Augen zu und döse, schlafe irgendwann wieder ein.
Manchmal stehe ich auf, geh in einen anderen Raum (um meinen Mann nicht zu stören), lege mich auf die Couch und lese, das macht mich müde. Komischerweise sind Asterix-Comics da die beste Wahl.
Sehr wichtig: Das Gedankenkarussell im Bett abwürgen, sobald es im "Anfahren" ist. Ich versuche dann, nichts zu denken, und mich bewußt zu entspannen. Ganz langsam, von der Kopfhaut über die Stirn, die Augen, Nase, Mund, und so weiter. Meist schlafe ich darüber wieder ein.
Manchmal hilft mein Teddybär (kein Synonym für meinen Mann, sondern die ausgestopfte Version), der mich knuddelt sagt, dass es sinnlos ist, in der Nacht, wo man eh nichts ändern kann, Probleme zu wälzen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schlafstörungen - ich

Antwort von emilie.d. am 22.05.2017, 7:19 Uhr

Du kannst die Hormonbildung unterstützen, in dem Du vormittags mind. eine Stunde im Licht spazieren gehst. 1-2 h Stunden vor dem Schlafengehen kein Fernsehen, kein Tablet, Smartphone (Blaulicht unterdrückt die Melantonin Bildung). Nachts NIE auf die Uhr sehen. Auch keine spannenden Bücher abends lesen.

Kein Alkohol, keine Schlaftabletten, das stört den Schlaf ebenfalls. Zuviel Sport stört den Schlaf auch. Sich abends nicht überfressen, nicht zuviel trinken.

Wenn es psychische Ursachen hat (bei mir war es z.B. eine posstraumatische Belastungsstörung), wird es erst besser, wenn die austherapiert ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schlafstörungen - ich

Antwort von Strudelteigteilchen am 22.05.2017, 8:09 Uhr

Ich nutze die Zeit - Spülmaschine ausräumen, Wäsche abhängen und falten, Ablage..... Meistens bin ich dann nach 30 bis 45 Minuten so müde, daß ich weiterschlafen kann.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schlafstörungen - ich

Antwort von Exilsauerländer am 22.05.2017, 9:23 Uhr

Ich finde auch, dass das Wichtigste ist, nicht damit zu hadern und dauernd zu denken "Mist, ich kann nicht schlafen". Ich rede es mir selber schön, denke "Ach, ist das schön gemütlich in meinem kuscheligen Bett, was hab ich´s gut hier so schön rumliegen zu können".... Hört sich total bescheuert an, aber mir hilft es und ich penne wieder ein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

hatte ich früher

Antwort von Aprilscherz2000 am 22.05.2017, 9:25 Uhr

bis ich dann gemerkt habe, das ich einfach zuviel Grübel und dann nicht mehr schlafen kann.Schlaftabelette und co. bringen nichts um durchzuschlafen.

Dann hab ich angefangen Hörspiele zu hören und schaff dabei kaum 5 min wach zu bleiben.Die meisten Sprecher haben soooo ein beruhigende Wirkung auf mich:-)

Ich kanns nur empfehlen.

LG Chrissie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schlafstörungen - ich

Antwort von bea+Michelle am 22.05.2017, 9:36 Uhr

ich gucke nicht mehr auf die Uhr, denn sonst war ich immer am rechnen, wie lage es bis zum aufstehen ist. Hilft zwar nicht immer , aber manchmal doch

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schlafstörungen - ich

Antwort von mausebär2011 am 22.05.2017, 11:24 Uhr

Das Problem habe ich auch leider schon lange. Arbeitsbedingt komme ich nicht vor 02/03Uhr ins Bett und muss gegen 07Uhr schon wieder aufstehen.
Da ist es einfach besonders anstregend wenn man 2 oder 3 mal die Nacht wach wird.
Bei mir liegt es am Schnarchen meines Mannes, wie ne Kreissäge.
Zur Zeit auch an der Wärme. Ich bin gegen Schweiß allergisch, leider haben wir in unserem Schlafzimmer aber ein Stück Dachschräge (ca.30cm) ist also jetzt schon recht warm nachts.


Vor zig Jahren, müssten 8 oder 9 gewesen sein, habe ich über ein halbes Jahr Schlaftabletten genommen um wenigstens ein wenig Schlaf zu bekommen.
Das hat aber auch nur mäßig geholfen. Bin zwar kein Freund von Medis, aber nachdem ich schon alles andere versucht hatte war das eben meine letzte Notlösung.

Nunja, ich lebe nun damit. Ändern kann ich es nicht, also versuche ich damit zu leben.

Helfen kann ich dir also leider auch nicht....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Auch Hörbücher

Antwort von Leena am 22.05.2017, 14:06 Uhr

...vor allem in Extrem-Grübel-Phasen helfen die mir wunderbar, gescheit einschlafen und möglichst gut nachts wieder einschlafen zu können. Dürfen aber keine spannenden oder neuen Hörbücher sein - dann hör ich gespannt zu und schlafe auch nicht. Erst bin ich eine ganze Zeitlang mit Harry Potter eingeschlafen, im Moment präferiere ich Kerkelings "Ich bin dann mal weg" - großartig. Ich kenn's, ich mag's, es ist egal, in welcher Reihenfolge ich was höre - tadellos. :-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schlafstörungen - ich

Antwort von Dor am 22.05.2017, 14:47 Uhr

4-7-8- Methode googeln. Hilft meine Freundinnnen.
Ansonsten einfach ruhen statt schlafen ohne sich darüber aufzuregen, dass man nicht schlafen kann.
Ist leider typisch für Menopause und Prämenopause.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schlafstörungen - ich

Antwort von Jeckyll am 22.05.2017, 15:08 Uhr

Das kenn ich gut. Schlecht einschlafen oder mitten in der Nacht für viele Stunden wach.
Wenn es was zu begrübeln gibt wird es besonders schlimm.

Was mir hilft sind Hörbücher, möglichst leise gehört. Bei andauerndem Gedankenkarusell hab ich schon eine Zeit lang lasea (aus Lavendelöl gemacht) genommen, das hat gut geholfen.

Aber das beste war keine Uhr mehr am Bett. Wenn ich wach werde einfach entspannt liegen und nicht denken müssen "Oh Gott, in drei Stunden klingelt der wecker, hab nur vier Stunden geschlafen, ich werde den ganzen Tag müde sein...."

Jeckyll

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schlafstörungen - ich

Antwort von Steffi528 am 22.05.2017, 16:00 Uhr

Ich habe das Gefühl, das ich mit dem Schlafmangel besser umgehen kann ;-)
Jetzt im Frühling komme ich gut mit weniger Schlaf klar, im Winter brauche ich teilweise meinen Mittagsschlaf (oder Nachmittagsschlaf)
Aber Schlafstörungen, ja habe ich auch. Am besten schlafe ich im Wohnwagen oder Zelt. Aber das ist ja nun nicht immer möglich.
Ich lese oder schaue die Wochenschau (Oliver Welke hat für mich irgendwie eine beruhigende Wirkung)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Frage an alle, die lesen oder Hörbuch hören

Antwort von Carmar am 22.05.2017, 21:04 Uhr

Macht ihr das Licht noch aus, bevor ihr einschlaft?
Schaltet sich das Hörbuch-Abspielgerät (welches auch immer) von selbst aus?

Ich glaube, ich könnte damit nicht einschlafen, weil ich immer im Nacken hätte, dass ich noch etwas ausschalten muss.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frage an alle, die lesen oder Hörbuch hören

Antwort von Leena am 22.05.2017, 21:36 Uhr

Ich habe so ein kleines "Hörgerät", da stopfe ich mir abends einen Ohrhörer in ein Ohr (mein Mann muss ja nicht mithören, und auf einem Ohr will ich noch Umgebungsgeräusche mitbekommen können), stecke das "Hörgerät" in meinen Ausschnitt, knipse das Licht aus, drehe mich um und höre zu. Meistens höre ich nur die ersten Sätze von einem Kapitel, dann bin ich weg.

Irgendwann schaltet das Ding von alleine aus.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frage an alle, die lesen oder Hörbuch hören

Antwort von salzstange am 23.05.2017, 8:15 Uhr

am Besten wirklich immer zur selben Ziet ins Bett gehen, wenn man aufwacht und nicht einschlafen kan, dann aufstehen und lesen, niemals im Bett, weil dein Kopf muss wissen im Bett wird geschlafen.
Ein Gutenachttee trinken und im Dämmerlicht leise Musik hören. man sollte keon grelles Licht anknipsen wenn man aufwacht, ich habe ein KINDL kann also auch im Dunkeln lesen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schlafstörungen - ich

Antwort von kirshinka am 24.05.2017, 5:49 Uhr

Vielen lieben dankender die ganzen antworten.

Gut zu wissen dass ich nicht alleine da stehe. Bin um 05:00 aufgewacht (heute mal nicht um 21:30 ins Bett sondern um kurz vor Mitternacht) und arbeite jetzt einfach das ab was mir im Nacken sitzt und das Kopfkarussell dreht...

Ich Probier mal einiges aus (außer Hörspiele - ich mag das nicht), lesen geht nicht - da wird der Rest wach.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.