Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Asia. am 17.09.2018, 6:44 Uhr

Pflegeheim

Das kommt immer drauf an. Altenheim ist nicht immer automatisch besser. Klar da wird viel geboten, aber auch da geht schnell jemand unter. Das Pflegepersonal hat nur für die Pflege Zeit. Die von der Beschäftigung haben sich nur gering Zeit, da auch sie ihr Pensum leisten müssen. Sie bieten zwar mehrmals in der Woche auch gruppenaktivitäten an, aber meist machen da nur die Frauen mit, die fit genug sind. 1 mal die Woche gibt es eine männerrunde und einzelbeschäftigung bekommen auch nur die komplett bettlägrigen und auch da nur 1-3 mal die Woche. Ach und ab und an, aber eher selten, gibt es ein ausflug, wo aber auch nur eine geringe anzahl an bewohner mit dürfen. Und ansonsten sitzen die Leute im Speisesaal oder, wenn sie im Erdgeschoss sind oder das Glück haben eine Terasse zu haben, auch mal drausen. Vom Pflegepersonal her hat keiner Zeit den Bewohner vom 3. Stock in den Erdgeschoss nach draußen zu bringen und dann noch gewährleisten zu können, dass nix passieren kann.

Klingt böse aber ist wirklich so. Es gibt Angehörige und bekannte die regelmäßig kommen, wodurch die Bewohner mehrmals die Woche Besuch haben. Es gibt aber auch Angehörige die nur zum Geburtstag kommen und weitere Freunde sind schon verstorben.

Aber es gibt such Fälle wo die Leute zu Hause noch einsamer leben.

Insofern ist ein heim, wenn der einzigste Grund nur das allein sein ist, nur für die praktisch, die zu Hause isoliert leben, weil sie entweder wirklich allein sind (keine Angehörige haben) oder die Angehörigen keine Zeit haben.

Aber auch da gibt es Alternativen. Es gibt z.b. tagesbetreuungen. Da werden die Leute vom Dienst abgeholt und hingefahren. Sogar rollstuhlfahrer dort wird gemeinsam gegessen, gesungen, gearbeitet, etc. Und je nachdem wie lange es gebucht ist, kommen sie am Ende heim. Hab da selber mal ein Praktikum gemacht und fand das herrlich. Viel menschlicher als in manchen Pflegeheimen.

Oder ehrenamtliche die regelmäßig kommen und sich mit ihnen beschäftigen.

Und wenn sie so pflegebedürftig sind, dass sie eine 24/7 Betreuung benötigen, ist das zu Hause auch möglich und nach meiner Erfahrung sogar schöner. Meine Eltern und mein Mann arbeiten in der privaten intensivpflege. Da gehen sie sogar mehrmals täglich raus wenn das möglich ist. da hat n Pfleger nlch richtig Zeit. Klar wenn man sich da nur um einen kümmern muss anstatt in 15 oder 20

Entscheidet also selber und individuell. Es gibt Gründe die für ein heim sprechen aber auch Alternativen die zu Hause geleistet werden kann.

Ihr könnt auch eine Probezeit im heim verbringen und jederzeit euren verwandten wieder raus holen. Wenn es ihm dort aber besser gefällt, dann kann er auch dort bleiben.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.