Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von MM am 23.05.2014, 11:47 Uhr

OK, natürlich sind die hiesigen Schlachtmethoden...

... und die Massentierhaltung etwas Furchtbares, und ich mach mir da auch keine Illusionen, Da müsste sich sooo viel ändern.... :-/

Ich verstehe auch, dass du das Thema Tierschutz deshalb macnhmal als vorgeschoben empfindest. Aber jetzt mal ausgehend davon, dass man es ernst meint mit dem Prinzip des möglichst "ethisch akzeptablen Schlachtens" (also die Diskussion jetzt mal ausklammernd) - dann gibt es ein enstprechendes Gesetzt und es müsste auf EInhaltung dieses Prinzips bestanden werden - und auch "Religionsausübung" dürfte da kein Argument sein.

Ebenso wenn man - sagen wir als Staat/Gesellschaft - überzeugt ist (was ja auch angezweifelt werden kann und zur Diskussion steht), dass strikte Schulpflicht das richtige ist und "blosse" Bildungspflicht nicht reicht, dann hat man ein enstprechendes Gesetz und setzt es durch, es gibt Kontrollen usw. - und dann ist die Freistellung eines Kindes für ein paar Tage halt unmöglich oder recht schwer (gut begründete Ausnahme).

Generell hast du natürlich recht, dass "sprechenden Menschen geholfen werden kann".

Auf irgendwelche populistischen oder schlimmeren Artikel habe ich mich nicht bezogen.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.