Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von kuestenkind68 am 14.11.2018, 19:20 Uhr

Nachfolge Merkel

Ich finde keinen Kandidaten perfekt.

AKK ist mir zu Merkel nah. Es muß jetzt jemand kommen, der neu jung und unverbraucht ist. Der eine Vision hat und die Partei (und ggf. Deutschland falls der jenige Kanzler wird) endlich ins 21. Jahrhundert führt. Wir ruhen uns doch jetzt immer noch auf den Erfolgen der letzten Jahrzehnte aus. AKK ist mir zu bieder und langweilig. Wenn die redet, schlafe ich ein. Und ich finde ihren Akzent ganz grausam, mag den nicht hören. Was sie kann, weiß ich nicht wirklich, sie war mir bis vor Kurzen gänzlich unbekannt..

Jung und unverbrauch wäre ja eher Spahn. Der traut sich auch immerhin mal unpopuläre Dinge anzusprechen. Aber da viele Leute sich an seinen Aussagen stören, rechne ich ihm wenig Chancen ein.

Merz. Finde ich nicht schlecht: endlich jemand mit Sachverstand, jemand der außerhalb der Politik und der Verwaltung gearbeitet hat und dort erfolgreich war. Der weiß wie man ein Unternehmen, eine Abteilung führt, wie man Entscheidungen fällt usw. Er hat auf jeden Fall Wirtschafts-Sachverstand. Das zählt leider in der Öffentlichkeit nicht viel, ABER die gute Wirtschaft ist der Grund, warum es uns hier in Deutschland noch so gut geht im Vergleich zu anderen Ländern in Europa.
Aber er ist vorbelastet durch seine Arbeit für Blackrock. Wobei ich den Eindruck habe, dass die meisten Leute gar nicht verstehen, was er dort gemacht hat und ihm zu Unrecht unlautere Machenschaften unterstellen. Einfach weil der gemeine Deutsche keine Ahnung von Finanzen hat, weil Wirtschaft ja idR in der Schule komplett unter den Tisch fällt (großer Fehler übrigens).


Zur Opposition:

Frau Nahles mag ich überhaupt nicht. Ihre Art, ihr Auftreten. Und politisch hat die SPD bisher auch wenig überzeugt. Aufbruch, neues Programm, all das fand bisher nicht statt.
Dazu kommt, dass die SPD hier im Ortsverein einen absoluten untragbaren Politikstil führt: Mobbing, Frauenfeindlich, völlig von gestren. Die gehören einfach mal abgetraft und sollten mal ganz neu von ganz unten anfangen.

Habeck finde ich sympatisch. Aber das Programm der Grünen insgesamt nicht. Viele Punkte finde ich wichtig (Klimaschutz etc) andere Dinge kann ich aber gar nicht unterstützen. Insofern für mich keine Option

Persönlich mag ich Herrn Linder von der FDP. Der hat Power, der hat auch Ideen und Visionen. Aber an ihm klebt ja auch das Etikett FDP=Bonzenpartei. Finde ich stimmt nicht, wird aber vom gemeinen Wähler nicht akzeptiert. Wäre der in der CDU, wäre er garantiert ein aussichtsreicher Kandidat gewesen.


Linke und Afd stehen für mich nicht zur Diskussion...

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.