Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Andrea&Würmchen am 12.04.2017, 20:30 Uhr

Mülltrennung - Grüner Punkt/Gelber Sack bzw. Tonne

Ich kann nichts dazu sagen, zu wieviel Prozent denn nun recycelt wird oder auch nicht. Auch haben wir hier keinen gelben Sack, sondern eine (grüne) Wertstoff-Tonne. Außerdem wird hier Glas getrennt gesammelt, es gibt Rest- und Biomülltonnen. So weit, so gut.

Warum aber z.B. das Marmeladeglas in der blauen Box gesammelt wird, das kaputte Trinkglas aber im Restmüll, erschließt sich mir nicht. Die Verletzungsgefahr der Müllmänner kann es ja nicht sein (hat mir mal jemand so gesagt, der beim Müllentsorgungsbetrieb arbeitet) - beide "Waren" werden ja nicht direkt angefasst, sondern aus der Tonne/Box ins Auto gekippt. Sind Scherben kein "richtiges" Glas? Will mir nicht in den Kopf...

Hat man hier getrennte Bio- und Restmülltonnen, wird 'selbstverständlich' getrennt abgeholt (inzwischen sogar an unterschiedlichen Tagen). Allerdings gibt es auch die Möglichkeit, eine sogenannte "Monotonne" zu haben, d.h. Rest- und Biomüll werden in einer Tonne ohne Trennwand gesammelt, das kommt dann alles zusammen in den Müllwagen... Wo liegt da der Sinn?

Und wenn Mülltrennung so furchtbar sinnvoll ist (wie es einem eigentlich der gesunde Menschenverstand ja sagt) - warum trennen dann große Städte wie München quasi gar nicht? Ich schüttle jedes Mal völlig fassungslos den Kopf, wenn ich da zu Besuch bin...

Also entweder macht man sich mancherorts viel zu wenig Mühe - oder viel zu viel. Das würde dann aber bedeuten, dass wir mächtig vera*** werden, was die angeblich so umweltfreundliche Mülltrennung angeht.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.