Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von anhaltiner am 05.06.2017, 12:40 Uhr

Mörder des 5-jährigen Jungen war Schwerverbrecher und trug Fußfessel

http://www.br.de/nachrichten/oberpfalz/inhalt/arnschwang-asylbewerberunterkunft-tote-kind-afghane-102.html

 
33 Antworten:

Re: Mörder des 5-jährigen Jungen war Schwerverbrecher und trug Fußfessel

Antwort von Soie am 05.06.2017, 12:52 Uhr

Was bewegt euch heute? Was habt ihr erlebt,
im Radio gehört, in der Zeitung gelesen
oder im TV gesehen? Hier geht es um
aktuelle Themen und eure Meinung.

.... wo ist deine Meinung? Wusste gar nicht das es hier ein Nachrichtenportal ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mörder des 5-jährigen Jungen war Schwerverbrecher und trug Fußfessel

Antwort von anhaltiner am 05.06.2017, 12:55 Uhr

Meine Meinung ist, dass Justiz und der Vollzug selbiger viel zu lasch ist in Deutschland.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mörder des 5-jährigen Jungen war Schwerverbrecher und trug Fußfessel

Antwort von Lusiana am 05.06.2017, 13:16 Uhr

Er war wegen schwerer Brandstiftung in Haft, er hat die Strafe dafür abgesessen, kann man hellsehen, was war jetzt lasch?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mörder des 5-jährigen Jungen war Schwerverbrecher und trug Fußfessel

Antwort von Bobby Mc Gee am 05.06.2017, 13:34 Uhr

Der Afghane saß fünf Jahre wegen gefährlicher Brandstiftung in Haft und kam dann, weil er noch als gefährlich galt, mit Fußfessel in eine Fluchrlingsunterkunft.

Wer dass normal und akzeptabel findet hat ein sehr sonniges Gemüt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mörder des 5-jährigen Jungen war Schwerverbrecher und trug Fußfessel

Antwort von Lusiana am 05.06.2017, 13:51 Uhr

Ok, ich habe also ein sonniges Gemüt. Aber die Richter auch? Sie kennen den Typen sicher besser als Du oder ich. Brandstiftung hat echt nicht viel mit Kindermord zu tun

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich seh da auch den Zusammenhang...

Antwort von LiLiMa am 05.06.2017, 13:54 Uhr

...überhaupt nicht.
Sollen wir jetzt jeden Brandstifter als potentiellen Kindermörder behandeln?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich seh da auch den Zusammenhang...

Antwort von DK-Ursel am 05.06.2017, 14:00 Uhr

Hej!

Für mich zeigt sich darnit einmal mehr, daß man sich noch so gardieren kann:
100% Sicherheit gibt es eben nicht.
Maßnahmen wie Mobiltelefone, Überwachungskameras, Fußfesseln dienen lediglich dazu, sich in falscher Sicherheit zu wiegen - sie verhindern letztendlich nicht ein einziges Verbrechen!

Gruß Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mörder des 5-jährigen Jungen war Schwerverbrecher und trug Fußfessel

Antwort von Danyshope am 05.06.2017, 14:59 Uhr

Nein, das wer Kinder ermordet erachte ich nicht als normal. das die Justiz genau das macht was gefordert wird aber schon.

der Typ hat seine Haftstrafe abgesessen. wenn er jetzt als Afghane in einer Flüchtlingsunterkunft war - ob mit oder ohne Fußfesseln - spricht dafür das er jetzt in das "normale" Prüfverfahren wegen Frage Asyl oder nicht gekommen ist. Ich schätze mal, er wäre dann wohl nach Beendigung dessen abgeschoben worden. Oder, falls doch Asylrecht greift eben anderweitig untergebracht worden. Die Fußfesseln sprechen auch nicht gerade dafür das sie ihn als "lieb und brav" angesehen haben. Nur wenn in Deutschland eine Haftstrafe abgesessen wurde, darf eben nur im absoluten Ausnahmefall ein Mensch darüber hinaus eingesperrt werden. Gleiches recht für alle.

Hier ist vor 2 Tagen ein Mensch bei einem Brand in einer Obdachlosenunterkunft umgekommen. wo ist der Beitrag darüber hier? Da sich ja vor nicht allzu ferner zeit die Leute darüber aufgeregt haben wie wenig die Obdachlosen geschätzt werden. Der war wohl nicht sooooo wichtig für den täglichen Aufreger.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mörder des 5-jährigen Jungen war Schwerverbrecher und trug Fußfessel

Antwort von Jessi757 am 05.06.2017, 15:44 Uhr

Ich verstehe nicht, warum er nach Absitzen der Haftstrafe nicht direkt in Abschiebehaft gewandert ist.
Menschen die hier derartige Verbrechen begehen, sollte generell Asyl verwehrt werden, auch wenn es vorher gewährt wurde.

Von dem Brand in einer Obdachlosenunterkunft hab ich nichts gelesen.
War das vielleicht nur in regionalen Medien zu lesen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mörder des 5-jährigen Jungen war Schwerverbrecher und trug Fußfessel

Antwort von DK-Ursel am 05.06.2017, 15:49 Uhr

Dany, wir anderen setzen ja auch nicht eine Schreckensnachricht nach der anderen rein, nur um die Stimmung in eine bestimmte Richtung zu lenken.
Wie ich unten irgendwo schon schrieb, ist von dem gewissen User hier ja wohl auch mit voller Absicht der Anschlag in Kabul mit weitaus mehr Opfern als den von ihm/ihr veröffentlichen, auch schrecklichen Anschlögen, nicht veröffentlicht, verlinkt worden.

Eigentlich kann so ein Mensch, der tagelang nicht anderes tut als Links über Schreckenstaten herauszusuchen,die seine vorgefestigte schräge Meinung bestätigen KÖNNTEN, ja leidtun. Er oder sie bringt sich um viel Freude im Leben,
Und um eine ausgeglichenere Sicht der Dinge sowieso.
Und wann er oder sie seine Firmen und Häuser instandhält, frage ich mich sowieso.
Aber das ist ja auch nicht mein Problem - mich ärgert nur die Stimmungsmache, darum versuche ich durchaus, die direkten Links zu ignorieren.
Zugegeben, da ist (nicht nur) bei mir noch Luft nach oben.

Gruß Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mörder des 5-jährigen Jungen war Schwerverbrecher und trug Fußfessel

Antwort von Tonic2108 am 05.06.2017, 15:51 Uhr

So ein Subjekt gehört nach Verbüßung der Strafe abgeschoben und nicht auf Kosten der Steuerzahler geduldet. Ist sein Leben dort wo er herkommt in Gefahr- Pech- hätte er sich vorher überlegen sollen. Meine Meinung...

Leute, die das anders sehen verstehe ich absolut nicht - sorry.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mörder des 5-jährigen Jungen war Schwerverbrecher und trug Fußfessel

Antwort von anhaltiner am 05.06.2017, 16:46 Uhr

Wie kann jemand der wegen schwerer Brandstiftung hier Jahre in Haft war überhaupt noch als Asylant hier geduldet werden?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mörder des 5-jährigen Jungen war Schwerverbrecher und trug Fußfessel

Antwort von Danyshope am 05.06.2017, 16:54 Uhr

Keine Ahnung. Aber seit wann ist im Zeiten des Internets etwas regional? Aber es ist halt nichts was man ausschlachten kann, weil eben "nur" ein Obdachloser umgekommen ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mörder des 5-jährigen Jungen war Schwerverbrecher und trug Fußfessel

Antwort von germanit1 am 05.06.2017, 17:08 Uhr

Kapier ich auch nicht warum der trotz negativen Asylentscheid gedultet wurde. Den haetten sie sofort abschieben sollen. Pech fuer ihn, wenn sein Heimatland nicht sicher ist. Dann soll er sich in seinem Gastland an dessen Regeln halten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

vermutlich wegen dem nicht sicheren Herkunftsland. Anderes kann ich es mir

Antwort von Marianna81 am 05.06.2017, 17:20 Uhr

nicht erklären.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: vermutlich wegen dem nicht sicheren Herkunftsland. Anderes kann ich es mir

Antwort von anhaltiner am 05.06.2017, 17:22 Uhr

Ja und ? Muss uns das interessieren ob das Herkunftsland eines Schwerstkriminellen nicht sicher ist. Deutschland ist inzwischen auch nicht mehr sicher.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

wenn die Gesetze so sind können wir es nicht ändern.

Antwort von Marianna81 am 05.06.2017, 17:31 Uhr

ob es einem passt oder nicht

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wenn die Gesetze so sind können wir es nicht ändern.

Antwort von anhaltiner am 05.06.2017, 17:37 Uhr

Tja dann führt die gegenwärtige Gesetzgebung wohl dazu dass es hier immer schlimmer wird. Wird Zeit dass sich die Politschlauberger darüber mal Gedanken machen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wenn die Gesetze so sind können wir es nicht ändern.

Antwort von Bobby Mc Gee am 05.06.2017, 17:43 Uhr

Ich kann nichts dagegen tun dass mit meinen Steuern importierte Schwerverbrecher durchgefüttert werden. Dagegen habe ich etwas. Nichts dagegen, normale Flüchtlinge aufzunehmen.

Deswegen kommt für mich auch keine rechte Partei in Frage. Niemals.

Dass wir aber Verbrecher aus anderen Ländern hier mit Fußfessel bestücken und zu anderen Menschen in eine Unterkunft stecken, obwohl wir sie als gefährlich einschätzen, daher ja auch die Fußfessel, das geht mir noch nicht in den Kopf. Ich bin dagegen, nennt mich gerne böse. Ich muss es halt akzeptieren.

Was dieser kleine Junge in seinen letzten Stunden durchgemacht hat, daran will ich gar nicht denken. Die Mutter sowie der Bruder stehen unter Schock und werden nie wieder normal leben können.

Sogar ein Polizist steht unter Schock, weil die Tat so grausam war.

Und man wusste dass der Kerl gefährlich ist.Man konnte diese Tat nicht vorhersehen, hat es aber immerhin für notwendig gehalten, ihm eine Fußfessel anzuziehen. Und glaubt mir, dazu muss es einen Grund geben.

Tja. Nicht zu ändern. Ich wünsche der Familie Viel Kraft. Ich hoffe dass der Axxxx für seine Tat büßen wird.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wenn die Gesetze so sind können wir es nicht ändern.

Antwort von anhaltiner am 05.06.2017, 17:48 Uhr

Das werden sich findige Anwälte zu verhindern wissen. Traumatisiert, psychisch krank und schon ist er in ein paar Jahren wieder im nächsten Asylantenheim aktiv.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wenn die Gesetze so sind können wir es nicht ändern.

Antwort von germanit1 am 05.06.2017, 17:58 Uhr

Haben die nicht gesagt, dass sie Straftaeter auch weiterhin nach Afghanistan abschieben? Frag mich warum die den nicht fruerh abgeschoben haben. Abschiebefluege hat es ja gegeben und Straftaeter waren da auch mit bei. Haetten dafuer ja jemanden in D lassen koennen, der da eine Ausbildung macht bzw gut integriert ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wenn die Gesetze so sind können wir es nicht ändern.

Antwort von anhaltiner am 05.06.2017, 18:41 Uhr

Vermutlich gibt es einfach zu viele afganische Verbrecher und zu wenig Flüge.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wenn die Gesetze so sind können wir es nicht ändern.

Antwort von germanit1 am 05.06.2017, 18:58 Uhr

Und warum werden dann auch gut integrierte Afghanen mit den Fluegen abgeschoben, wenn es zu viele Afghanische Verbrecher gibt, die als erstes abgeschoben werden sollten?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wenn die Gesetze so sind können wir es nicht ändern.

Antwort von Bobby Mc Gee am 05.06.2017, 19:00 Uhr

Das dachte ich auch dass Straftäter abgeschoben werden.
Aber offenbar stattet man sie mit sündhaft teuren Fußfesseln aus, lässt sie auf die Menschheit los und schiebt stattdessen Schüler ab, die hier ihre Ausbildung machen.

Ich habe vor einiger Zeit einen Bericht über Fußfesseln gelesen. Sie sind extrem teuer ich erinnere mich nicht an den Betrag aber es war im vierstelligen Bereich tgl..ein riesiger Aufwand ist damit verbunden. Die Leute werden ja überwacht.

Aus dem Grund bekommen wirklich nur ganz schlimme Menschen so eine Fessel.

Aber gut, wie ich schon schrieb, ich finde es ganz schlimm, kann nichts dagegen tun, da ich keine Populisten wählen möchte und alle anderen Parteien finden das ja supi und normal.

Dann ist das halt so.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wenn die Gesetze so sind können wir es nicht ändern.

Antwort von Bobby Mc Gee am 05.06.2017, 19:02 Uhr

Quatsch, dreistelliger Bereich. So um die zweitausend Euro pro Tag, wenn ich das Recht in Erinnerung habe.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wenn die Gesetze so sind können wir es nicht ändern.

Antwort von Bobby Mc Gee am 05.06.2017, 19:35 Uhr

Schwachsinn.. Das weißt Du auch selber.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: sollte unter anhaltiner

Antwort von Bobby Mc Gee am 05.06.2017, 19:36 Uhr

Richtete sich gegen den strunzdummen Spruch es gäbe zu viele afghanische Verbrecher zum Abschieben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: sollte unter anhaltiner

Antwort von anhaltiner am 05.06.2017, 19:42 Uhr

Dann frage mal einen Schließer der im Gefängnis arbeitet.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich seh da auch den Zusammenhang...

Antwort von Bobby Mc Gee am 05.06.2017, 19:45 Uhr

Der Typ hatte eine sechsjährige Strafe verbüßt. Das ist viel. Er hat keinen kleinen Schuppen abgebrannt. Um sechs Jahre zu bekommen (fast sechs Jahre) muss man schon enormen Mist bauen.

Nach Verbüßung wurde er als so gefährlich eingestuft, dass er eine Fußfessel bekam. Dazu gehört auch einiges.

So jemand wird also hier geduldet.

Das könnt ihr gerne gut finden. Ich nicht.

Natürlich konnte man den Mord nicht vorher sehen. Die Gefährlichkeit hat man aber gesehen. Siehe Fußfessel.

Der Junge hatte einen furchtbaren Tod. Der Täter war kein harmloses, unbeschriebenes Blatt. Er war ein Schwerverbrecher aus einem anderen Land der hier nur geduldet wurde und unter Überwachung stand. Und das ist schrecklich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: sollte unter anhaltiner

Antwort von Bobby Mc Gee am 05.06.2017, 20:20 Uhr

Mach ich. Ich verkehre ja ständig mit Schließern.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: sollte unter anhaltiner

Antwort von anhaltiner am 05.06.2017, 20:53 Uhr

Scheinbar nicht sonst wüsstest Du was abgeht :)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wenn die Gesetze so sind können wir es nicht ändern.

Antwort von anhaltiner am 05.06.2017, 20:56 Uhr

Prinzipiell werden die die sich mit allen Tricks dagegen wehren eben kaum abgeschoben. Welche die sich schon integriert haben sind eben oft ehrlicher und können somit auch schneller abgeschoben werden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wenn die Gesetze so sind können wir es nicht ändern.

Antwort von shinead am 06.06.2017, 17:54 Uhr

Ich habe im Netz eben Kosten zwischen 100 und 450 Euro / Tag gefunden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.