Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Steffi528 am 06.05.2017, 20:27 Uhr

Mit der oberbayeische Bäuerinnenoma... Aspekt Sprache

ich meine, das sich Sprache auch "wandelt", die Begriffe an und für sich und wir das auch zulassen müssen. Ich sehe das hier auch beim Begriff "Leitkultur", für mich ein unglückliches Wort, andere finden das passend. Wir müssen es ausdiskutieren, die verschiedenen Definitionen dazu aber auch akzeptieren. Es ist auch in der Wahrnehmung, wie ein Wort genutzt wird, ein Wandel. Wenn ich als Grundwert, um "mein" Wort zu benutzen, die freie Meinungsäußerung als wichtig ansehe, dann muss ich, auch wenn es mir eigentlich nicht passt, auch den Begriff "Leitkultur" irgendwie ertragen. Aber ich darf mich dazu kritisch äußern, ohne "nieder" gemacht zu werden.
Kommt das jetzt etwas klarer rüber? Ich habe ja schon an anderer Stelle geschrieben, das ich mir mit manchen hier lieber eine Diskussion in echt wünsche, weil hat Worte wieder individuell genutzt werden, ob beim Sender oder Empfänger*in (das * jetzt mal bewusst ;-))

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.