kostenlos anmeldenLog in
 
 

Anzeige

Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von Ralph am 12.05.2014, 23:19 Uhr zurück

Mein Senf...

Hallo Butterflocke,

habe nicht alles gelesen, aber mir reichen ein paar wenige Aussagen von Dir:

1. Asbest. Du planst... ähem... wieviel für den Abriß ein? 20.000,- €, 30.000,- €? Vergiß es, Asbest ist Sondermüll, und ein Haus abreißen mit diesem Erbe, da würde ich mich auch auf keinen Kostenvoranschkag verlassen. Ich würde für diesen Posten gefühlt minimum eher 40-50.000,- € veranschlagen. Der Abbruchunternehmer kann doch jederzeit weitere Unbill entdecken, und dann seid Ihr die Dummen.

2. Bei solch einem unseriösen Makler kann es durchaus sein, daß sich noch andere Leichen im Keller befinden, die nicht offensichtlich sind und erst später ans Tageslicht kommen. Kommt Punkt 1 ziemlich nahe. Einem Menschen, der solch fragwürdige Manöver fährt, würde ich jedenfalls keinen Millimeter über den Weg trauen!

Bei unserem Grundstück z.B. wußte ich, daß ein alter Tank im Boden lag, der nach Aussage der Grundstücksverkäuferin durch ihren VAter vor einigen Jahrzehnten als Wasserspeicher genutzt worden war. Ich habe das unserem Hausbauunternehmen, das ja auch den Aushub durchführte, mitgeteilt und ich weiß, daß ich Tagelang Blut geschwitzt habe, ob auch alles glatt gehen würde, nicht daß das irgendwie ein alter, vergessener Öltank gewesen war... ich ahbe da Glück gehabt, daß die Aussage stimmte.

3. Wegerecht, leitungen über benachbarte Grundstücke... wenn das nicht hieb- und stichfest in den Grundbüchern steht, ist das eine sehr unsichere Sache.

Das sind nur die Punkte hinsichtlich Abriß und Makler. Hinzu kommen ja noch ganz "normale" Kosten, bei denen man sich sehr schnell verkalkulieren kann bzw. einem "sehr optimistische" Preisvorstellungen verkauft werden, die sich später, wenn die Gewerke zu vergeben sind, als nicht haltbar herausstellen, Stichworte wären da z.B. Landschaftsbau (Terasse, Stellplätze etc.), Gartengestaltung, evtl. Zuwegung (Bauzufahrt von der Straße), Malerarbeiten, Fußbodenbelag, Küche, Badausstattung (hier insbesondere Fliesen), Anschlußgebühren, achja, die geologische Einmessung des Gebäudes war auch mal eben ein Tausender und leider Pflicht.. Kosten über Kosten... ich weiß, wovon ich rede.

Deshalb, Hände weg von DIESEM Objekt und lauft, so schnell Ihr könnt. Keinen Cent würde ich dort investieren.

Viele Grüße
Ralph

 

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten
Mobile Ansicht