Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Malus am 25.11.2018, 8:55 Uhr

Mein Fazit: Dafür dass es als Kollateralschaden.....

......hinzunehmen sein soll im Namen der "guten Sache " müssen wir wohl als "Gegenwind solche Dinge wie die AfD hinnehmen.
Denn Kollageralschäden sind etwas,was im Prinzip niemand will.

Zu behaupten dass wir um Folter und Tod in anderen Ländern zu verringern hier in Deutschland Angst,Bedrohung und Leid akzeptieren müssen sowie immense Kosten für die Überwachung der Gefährder ist nicht hilfreich um eine Akzeptanz für Flüchtlinge aufzubauen.

Das sollte vielleicht jedem klar sein.

Ich glaube auch ehrlich gesagt nicht dass die Toten vom Breitscheidplatz in irgendeiner Form dazu beigetragen haben dass es woanders weniger Tote gibt.

Manchmal fällt es mir verdammt schwer den Argumentationslinien zu folgen.

Ich bin für meinen Teil nicht bereit Islamismus in Deutschland zu dulden und als gute Tat anzuerkennen, dass wir uns komplett sichern müssen um unsere Feste,Feiertage etc.zu begehen. Find ich der Akzeptanz auch absolut nicht zuträglich, sondern eher AfD fördernd.

Das heiße ich nicht gut. Kann es bei solcher Argumentation aber leider verstehen.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.