*
Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Felica am 11.02.2019, 7:11 Uhr

Medikamente kaufen oder bestellen

Nur Apotheke. Wenn ich ein Medikament benötige, dann will ich nicht erst noch warten bis der Postbote das dann irgendwann bringt, sondern noch am gleichen tag mit der Behandlung beginnen. Ist hier auch kein Problem, selbst wenn mal eines nicht vorrätig ist, wird es in den allermeisten Fällen noch am gleichen Tag geliefert. Dafür muss ich auch das Haus nicht noch einmal verlassen weil es dann meistens nach Haus gebracht wird.

Wenn einem was versucht wird auf zu schwatzen, dann in den allermeisten Fällen in den Apothekenketten, nicht in den familiär geführten Apotheken. Aber selbst in den Ketten langt ein kurzes nein und das war es. Dafür habe ich in allen eine Beratung, was oft nötig ist weil die Ärzte selten was dazu sagen.

Zahncreme, Duschmittel, Shampoo, Schwangerschaftstest, Kosmetik usw kaufe ich nicht in der Apotheke, aber auch nicht online. Gibt es alles in der Drogerie oder im Laden. Nahrungsergänzung nur dann, wenn es ein ganz bestimmtes Produkt ist was es so pur nicht in der Drogerie gibt. Femibion in der Apotheke zu kaufen, das würde mir im Leben nie einfallen. Wer das macht ist selbst schuld wenn er es dort deutlich teurer kauft, genau wie Schwangerschaftstests. Zumal es reichlich andere Produkte gibt auf die man ausweichen kann wenn einem die Markenprodukte zu teuer sind.

Online habe ich bisher nur Ovus bestellt und das nur weil der Drogeriemarkt hier sie längere Zeit wegen Umbau nicht hatte. Da langte ein 20iger Pack und das für einige Zyklen.

Mir ist es wichtig den Handel vor Ort auch zu unterstützen. Umweltaspekte mal nicht unberücksichtigt. Da zahle ich dann auch gerne ein paar Euro mehr für. Vor allen wenn ich weiß das ich damit auch Arbeitsplätze sichere. Mir langt es schon das ich immer öfter andere Dinge online bestellen muss weil der Handel sie nicht führt. Das nervt und ich sehe die Dauer-Onlinebesteller da als Hauptverursacher. Dank denen wird das Angebot in den Läden vor Ort nämlich immer übersichtlicher weil sich jeder genau überlegt, was er sich in den Laden stellt. Davon ab das ich keinen Bock haben den Sklavenhandel bei den Logistik-Läden darüber hinaus zu unterstützen. Außerdem muss die 240l Papiertonne für 4 Wochen langen, das unmöglich wäre wenn ich dauernd bestellen würde. Aber mei, alles egal, den Preis für die Bestellerei werden eh unsere Kinder zahlen dürfen, Hauptsache wir heute haben es möglichst bequem und billig. Soll doch die Generation nach uns sich mit den Folgen rumärgern. Wir hinterlassen schon so ein super Erbe, da fällt das ja nicht mehr auf.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.