Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Eisfee am 27.09.2016, 12:36 Uhr

Mangelnde Konsequenzen

Mangelnde Konsequenzen halte ich auch für ein großes Problem. Die Täter erleben wiederholt, daß sie mit ihrem Verhalten davonkommen.
Der Junge, der seinen Mitschüler krankenhausreif geprügelt hat (lt. Zeitung wegen so etwas Banalem wie einem Yu-Gi-Oh Kartenspiel), wird auch ungeschoren davonkommen.

Leider wurde und wird so etwas an unserer Grundschule nicht thematisiert.
Ich erinnere mich an einen Fall, wo ein Schüler seit der zweiten Klasse Mitschüler angegriffen hat und auch vor Lehrern nicht halt machte. Mehrfach sollte er von der Schule verwiesen werden - was die Klassenlehrerin immer verhindert hat! Ich kenne genug Kinder, die unter diesem Knaben mindestens drei Jahre ihrer Grundschulzeit dauerhaft gelitten haben.

Täterverständnis. Genau das halte ich für ein Problem. Diese "auch Täter sind nur Opfer" Haltung finde ich massiv zum Kotzen.
Und nein, es sind nicht (nur) jene, die daheim Gewalt erfahren haben.
Abgesehen davon: auch manch einer, der Gewalt im Elternhaus erfahren hat, ist selber nicht gewalttätig geworden. Das allein kann es also kaum sein.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.