Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Steffi528 am 30.05.2017, 13:52 Uhr

Mal eine Frage bezüglich Kopfverletzung und deren Versorgung im Krankenhaus

Ich bin keine Ärztin, aber in den 80iger Jahren des letzten Jahrhunderts bin ich mal auf den Hinterkopf gefallen, dachte, ich hätte eine leichte Gehirnerschütterung. Der Schwindel wurde jedoch immer schlimmer, also hat mich mein Vater dann doch vorsichtshalber ins KH gebracht, nur sicherheitshalber. Da wurde geröntgt. Das Ergebnis war, das die Gehirnerschütterung wirklich nur sehr leicht war, ich aber einen Schädelbruch hatte und eine leichte Schwellung, die dann auf das Rückenmark drückte. Natürlich ging es stationär, ich wurde erst einmal ruhig gestellt und verbrachte eine Woche im KH. Der Arzt fand das gar nicht lustig, das wir so lange gewartet haben und es auf die leichte Schulter genommen haben
Ich kann mir jetzt nicht vorstellen, das die Ärzte ein paar Jahrzehnte später einen inneren Röntgenblick entwickelt haben.
Ich hatte jedoch weder Bewußtseinsverlust , noch verändertes Sehen noch war mir übel. Nur Schwindelig.

ICH würde da tatsächlich noch einmal im KH auftauchen und die Beschwerden schildern und zumindest einige neurologische Dinge ausschließen lassen.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.