*
Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Lollipups am 14.03.2019, 10:42 Uhr

@Lollipups... Mir platzt der Kragen...

Oh man. Oh man. Oh man.

Elternzeit stand mir nicht zu, da ich ziemlich spät erst wusste, dass ich überhaupt schwanger war, wurde aus dem damaligen Job entlassen. Ich hatte tatsächlich gesundheitliche Probleme und war daher für diese Zeit nicht arbeitsfähig. Man hat mir gekündigt. Kann man mir jetzt glauben oder auch nicht. War auch nicht mal eben nur ein Schnupfen oder sowas.
Dann kam die kleine, die jetzt 2 geworden ist und nicht schon mindestens 3, wo auch immer diejenige das gelesen hat?
Da wir nicht genau wussten wo und in welchen Ort wir hinziehen, konnten wir sie eben nicht schon kurz vor oder nach der Geburt in der Kita anmelden. Ist aber nicht weiter schlimm, da sie ab ihrem 3. Geburtstag einen Platz hat. Also nichts mit einklagen.
Den Job, dem ich bis vor kurzem nachgegangen bin, hab ich also im letzten Jahr erst bekommen. Das ging mit 1,5 jährigen Kind auch solange gut, bis sie morgens um halb 3 quasi mit mir zusammen wach geworden ist. Um halb 3 morgens bin ich aufgestanden und zwischen halb 4 und 4 musste ich los zur Arbeit. Meine Nachbarin hat auf sie aufgepasst, hatte selber Kinder. Falls mich jetzt jemand steinigt, dass meine Nachbarin auf mein Kind aufgepasst hat.
So.
Ich hab den Job also schon im Dezember kündigen müssen, weil meine Nachbarin das ebenso morgens nicht mehr mitgemacht hat. Noch früher aufstehen. Wurde mir auch morgens mit allem zu stressig.
Dann muss man sich müde durch den ganzen Tag schlagen, weil man vielleicht 4 Stunden Schlaf bekommen hat. Auch wenn man sich früh hingelegt hat. Und dann noch nebenbei einen Job suchen der 450 km weit weg (sein könnte) ebenfalls mit einer Lungenspieglung 2 monate vorher und einer Diagnose, die ich jetzt hier aber nicht preisgebe. Hab leider keinen Job gefunden.
Klar, vielleicht hätte man anders planen können.
Aber muss ich mich mal wieder hier rechtfertigen? Ich glaube nicht. Manchmal kommts eben auch ganz anders, als man denkt. Die jetzige Schwangerschaft war auch nicht geplant. Und das liegt nicht daran, dass ich nicht verhüte. Seit der Geburt, bzw paar Wochen danach, nehme ich meine Pille jeden Tag. Ich hatte im November noch eine Bauchspiegelung, wegen einer Zyste am Eierstock. 7cm x 5cm groß. Ich hab meinen Frauenarzt dazu befragt und er hat meine Vermutung bestätigt, dass die Wirkung der Pille nicht mehr zuverlässig war, durch diesen Eingriff und die medikamente und was ich da nicht alles bekommen habe, waren die Hormone durcheinander, sodass die Pille wohl nicht ganz so gewirkt hat.
Auf Nachfrage ich KH sagte man mir aber nur einen Tag nach der Narkose müsse ich zusätzlich verhüten, weil die Pille dann nicht wirkt. Soviel dazu, dass man ja alles immer plant. Bin trotzdem glücklich drüber. Jetzt können ja die ganzen Frauenätzte in diesem Forum kommen und mir erstmal erzählen, wie falsch ich da doch wieder liege. Bitte.

Und zu der Heiratssache...glaubt ihr ernsthaft, also wirklich ernsthaft, ich habe jetzt den Kopf dafür? Zu heiraten? Kommt schon. Da werde ich echt sauer bei solchen penetranten Aussagen.
Meine Fresse, ich hab hier gemeckert, gut, war wohl falsch. Ich entschuldige mich hiermit aus tiefstem Herzen. Wie konnte mir das nur einfallen. Ich hab mir gerade selbst dafür eine Ohrfeige verpasst. Wie kann ich nur so blöd sein?
Mal eben heiraten soll ich nach Las Vegas? Wie romantisch.. Wenns nach euren Standards gehen würde, wäre ich schon längst verheiratet. Wie kann man denn uneheliche Kinder zur Welt bringen? Das geht ja mal gar nicht.

Geht doch mal in euch und denkt mal ganz scharf nach über eure Aussagen.
Ich hab hier einmal gemeckert und ihr startet eine Seitenlange Diskussion darüber, dass ich ja alles hätte anders planen müssen und ich ganz allein Schuld an meiner Misere bin.
Das schließt natürlich aus, dass ich hier meckern darf.
Da gibts mehrere andere Leute die ebenfalls einfach mal gemeckert haben. Diese jenigen mussten sich nicht rechtfertigen.
Hätte ich studiert mit allem drum und dran und hätte hier gemeckert, dann wäre diese Diskussion hier bestimmt nicht entstanden.

So und danke an die beiden anderen Damen, die mich nicht dazu zwingen wollen, zu heiraten. Danke, dass ihr nicht so ein verzwicktes Weltbild habt, in dem man am besten nur wegen Beihilfen heiraten sollte.
Wenn ich das so meinem Freund sagen würde, der wäre ziemlich begeistert, jetzt aus diesem Grund zu heiraten.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.