Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Strudelteigteilchen am 30.09.2013, 10:07 Uhr

Kurz und knackig

Pamo, hast Du meinen ersten Beitrag zu Ende gelesen?

Ich bin ja gar nicht bei Daffy und ihrem "dann verstoße ich Dich". Ich wende mich nur gegen die Privat-Argumentation - denn die ist künstlich.

Ich mache die Qualität meiner Beziehung zu jedwedem Menschen tatsächlich an anderen Dingen fest als an meiner Anwesenheit bei deren Trauung. Mir ist es auch egal, wer das wie feiern möchte. Was mich zum Nachdenken bringen würde sind eher so Dinge wie "die Mutter des Bräutigams wird eingeladen, ich als Mutter der Braut nicht" (das schrieb doch jemand) oder sowas in der Art. Da würde ich nachfragen, warum das so ist. Aber das ist ja eine andere Geschichte.

Mir geht es lediglich darum, daß die Ehe eben keine "intime" oder "prvate" Sache ist. Ist sie nicht. Fertig.

Ich lasse als Argument für eine Hochzeitsfeier ohne Gäste gelten, daß das Paar das eben so wünscht. Aber nicht, daß die Ehe eine private Angelegenheit ist. Die Liebe ist privat, die Ehe nicht.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.