Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Vera33 am 09.10.2002, 21:20 Uhr

Komisch habe gefragt ob sich jemand der beschwerde beim fsm anschliesst wegen der Kinderpornoseite und keiner Antwortet mT

Irgendwie wundere ich mich doch es kostet nur ein paar Sekunden ist wenig Arbeit und keiner beschwert sich mit
Aber wenn dann was Passiert ist das Gekreische gross
Also hier im Forum auch nur Wegseher ???
Schade dachte eigentlich dass wenns um kinder geht alle am gleichen Strang ziehen
Lg vera
die nicht einsieht warum sie immer Augenzu Mundzu Ohrenzu machen soll und erst rechz nicht verstehn kann das das hier so sein soll

 
6 Antworten:

Re: Komisch habe gefragt ob sich jemand der beschwerde beim fsm anschliesst wegen der Kinderpornoseite und keiner Antwortet mT

Antwort von Moni + Dana am 10.10.2002, 0:25 Uhr

Hallo Vera!

Nein, hier sind keine Wegseher, eher Resignierer.

Kannst du dich noch an den Fall Dutroix (weiß nicht mehr, wie der Dreckskerl sich schreibt) oder besser Stichwort Belgien, erinnern?
Auf mysteriöse Art und Weise verschwindet ein Zeuge nach dem anderen.
Höchste Regierungskreisen sind darin verwickelt, also quasi mit staatlicher Erlaubnis. Das Geschäft boomt. Um beim Thema Viel-Geld lässt sich Moral schnell verkaufen.
Und wenn du die Zeitung aufschlägst, das Radio an machst und zu guter Letzt auch noch die Flimmerkiste, kommt regelmäßig irgend ein Bericht aus der Richtung.

Früher war ich einfach nur wütend, dass es so was gibt. Heute - seit es unseren Spatz gibt - heute habe ich blanke Angst und ebenso viel Hass! Meine Kleine ist gerade mal 15 Monate und ich weiß ums Verrecken nicht, wie ich sie beschützen kann. Ich werde versuchen, ihr Selbstbewusstsein zu vermitteln, dass sie die Stärke besitz "Nein" zu sagen. Das wird ihr mit mir als Vorbild auch sicher gelingen. Ich hoffe, dass ich ihr Spaß an einem Sportverein vermitteln kann, der Selbstverteidigung schult. Das will ich ihr aber schmackhaft machen ohne sie in Angst vor dieser Welt zu versetzen. Das wird eine verflucht schwierige Gradwanderung: klar machen, dass die Welt schön ist und ebenso hässliche Ecken hat.

Glaube mir, wenn jemand meiner Tochter zu Nahe kommt, soll er beten, dass die Polizei ihn zuerst in die Finger bekommt, dann habe ich mit nichts mehr einen Vertrag. Ich bin wirklich für friedliche Lösungen, wann immer es geht - aber hier bin ich kompromiss- und vor allem gnadenlos.

Ich bin kein Psychologe, jedoch bin ich der festen Überzeugung, dass das eine Neigung ist, die man weder heilen no

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Part II - Fortsetzung

Antwort von Moni + Dana am 10.10.2002, 0:32 Uhr

Ich bin kein Psychologe, jedoch bin ich der festen Überzeugung, dass das eine Neigung ist, die man weder heilen noch therapieren kann. Es ist eben eine Neigung, genauso wie ich hetero bin (und mich Meinesgleichen nun mal nicht interessiert) und ebenso wie es Homos gibt, die sich für das andere Geschlecht nicht interessieren.

Früher wurden Homos noch als krank bezeichnet, heute outen sie sich und können endlich so leben, wie es ihnen passt - zum Glück dürfen sie endlich, und das ist auch gut so - um mal ein gutes Zitat zu bringen.

Aber wie mit solchen Pädos umgehen? Mich kann man vielleicht beschwätzen, dass ich nicht mehr auf die Sorte "Mann" abfahre. Aber deshalb ist mein Trieb in die Richtung nicht gebändigt. So wird es also absolut nichts bringen, wenn man solchen Pädos sagt, er darf nicht. Wenn er die Gelegenheit hat, wird er sie nutzen.

Die alten Römer und die Griechen haben es schon getan. Die Geschichte ist so alt, wie der Trieb selber.
Was soll es also bringen, dagegen mobil zu machen, wenn sich doch nichts ändert.

Das ist in meinen Augen Fakt und damit siehst du, ich habe einfach resigniert.

Und glaube mir, meine Angst bleibt und ich würde viel dafür tun, damit sie irgendwann unbegründet wäre.

LG Moni

PS. Für die chronischen Falsch-Versteher: ich wollte keine Lanze für diese Subjekte brechen, sondern lediglich meine Hilflosigkeit zum Ausdruck bringen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bitte nicht resignieren mT

Antwort von Vera33 am 10.10.2002, 15:42 Uhr

also genau das ist es ja das wegsehn ,das resignieren
Genau das macht es diesen Leuten einfach
ich werde solange noch ein Fünkchen Leben i9n mir ist weiter gegen solche Schweine versuchen anzugehn
Ich habe als Kind ne Freundin durch so jemanden verloren (vergewaltigt dann mit 17 Stichen getötet sie war erst 12)
Meine Tochter hatte Glück dass ihr das erspart blieb (habe ich unten schon mal was zu geschriebn)
Nein ich will dass wir weiterkämpfen gegn solche
LG
Vera

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Komisch habe gefragt ob sich jemand der beschwerde beim fsm anschliesst wegen der Kinderpornoseite und keiner Antwortet mT

Antwort von Claudia B am 10.10.2002, 20:33 Uhr

Hi Vera,

auch wenn ich nicht gepostet habe, ICH hab mich bei FSM beschwert und ich hab auch eine Mail an das BKA geschrieben(Antwort hab ich allerdings noch keine).

Ich wollte es Dich jetzt einfach nur wissen lassen, damit Du nicht so enttäuscht bist. Vielleicht haben es andere ja auch gemacht und es nur nicht hier mitgeteilt?

Nicht die Hoffnung aufgeben. Ich glaube, dass gerade durch die Ereignisse in den letzten Jahren, die Bevölkerung doch mehr aktiv dagegen tut, als früher. Zumindest in meinem Bekanntenkreis ist das so, die Leute gehen bewusster und mit offeneren Augen und -natürlich- auch wesentlich kritischer durch die Welt.

LG
Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:@ Claudia und..mT

Antwort von Vera33 am 10.10.2002, 22:56 Uhr

Danke dass hier doch welche mitmachen
es muss doch zu schaffen sein diese Schw..irgendwie zu kriegen
LG
Vera

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:@ Claudia und..mT

Antwort von Claudia B am 11.10.2002, 17:59 Uhr

Hi Vera,

für mich ist das eine Selbstverständlichkeit, auch ohne groß Worte darüber zu verlieren. Ich denke, man muss -wie auch bei anderen Themen, z. B. Politik, Umwelt, etc. - einfach im Kleinen anfangen.
Wenn ICH persönlich anfange, aktiv etwas zu unternehmen und versuche, meine Bekannten dazu zu animieren, mitzumachen, dann trage ich einen nicht unwesentlichen Teil dazu bei, dass sich das eine oder andere ändern kann.

Ein Beispiel: In unserem Ort haben wir als Eltern es geschafft, dass an unserer Grundschule seit diesem Jahr eine Hortbetreuung eingerichtet ist. Wir haben Unterschriften gesammelt, haben dies der Rektorin und der Stadt vorgelegt und sind in die Diskussion gegengen. Und? MEIN Kind kann ab nächstem Jahr davon profitieren, ist doch prima, oder?

Es nutzt nichts, immer nur auf die Politiker, Arbeitgeber, etc. zu schimpfen, SELBST was tun!!!

Kleinvieh macht auch Mist!

Deshalb hab ich Dir auch geantwortet, weil ich merke, dass Du ebenso denkst.

Weiter so, wir werden sie schon alle überzeugen, :-)

LG
Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.