*
Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von FrauKrause am 14.10.2016, 13:53 Uhr

Kieferorthopädie-Auskenner hier?

da ich online ansonsten nicht fündig geworden bin, frage ich mal hier: Nach nunmehr fünf Jahren "Nachgucken" eröffnete mir der Kieferorthopäde meines Sohnes gestern, nachdem er uns das aktuell angefertigte Röntgenbild erklärt hatte, dass der eine letzte Backenzahn hinten oben nicht richtig "durchkommt" und hinter einer dicken Schicht Zahnfleisch liegt. Der entsprechende Zahn auf der anderen Seite ist schon durch und vollständig raus. Das war alles auch beides auf dem Röntgenbild zu erkennen.

Der Arzt schlägt nun vor, das Zahnfleisch durch einen Kieferchirurgen aufschneiden zu lassen, offenzuhalten. Dann würde der Zahn schneller kommen. Ich habe leider vergessen zu fragen, was denn so gut daran sei, wenn der Zahn nun schneller käme. Ich wollte hier einmal fragen, ob jemand damit bereits Erfahrungen hat und ob dies Sinn macht. Möchte meinen Sohn natürlich keinen eventuell zumindest fragwürdigen Maßnahmen unterziehen. Wir sollen das also machen und dann 5 Monate später nochmal zum Kieferorthopäden kommen...

Eigentlich sollte er keine Zahnspange bekommen, der Kieferorthopäde hat nie etwas gemacht, nur nachgeschaut und ein gelegentliches Röntgenbild angefertigt, eigentlich sollten wir jetzt quasi "ausgesteuert" werden, letztendlich lief es darauf hinaus, dass er wohl keine Zahnspange benötigt. Das wurde uns jedenfalls beim letzen Besuch vor einem halben Jahr noch so gesagt.

Jedenfalls war gestern alles anders und ich muss mir jetzt einen Termin beim Kieferchirurgen besorgen. Mein Sohn ist jetzt 14 Jahre alt.

Kann mir vielleicht hier jemand etwas dazu sagen? Vielleicht hat jemand Erfahrung damit gemacht?? Nach einer Stunde googeln habe ich überhaupt GAR NICHTS dazu gefunden...

LG FrauKrause

 
6 Antworten:

bei mir wurde es 2 mal gemacht, einmal mit 15 und einmal mit 17.

Antwort von Marianna81 am 14.10.2016, 14:02 Uhr

das Problem war das das Zahnfleisch des öfteren stark anschwoll und ich an den Stellen Schmerzen hatte. Nach dem Eingriff kamen die Zähne Problemlos raus.
lg

Re: bei mir wurde es 2 mal gemacht, einmal mit 15 und einmal mit 17.

Antwort von Seansmama am 14.10.2016, 15:32 Uhr

Na, hat Dein Sohn denn Schmerzen? Ich bin der Meinung, man sollte der Natur ihren Lauf lassen. Wenn er irgendwelche Anomalien hätte, dann hätte man doch an den anderen Zähnen schon was bemerken müssen. Also wirklich nur, wenn er wirklich Probleme hat.

Re: Kieferorthopädie-Auskenner hier?

Antwort von Benedikte am 14.10.2016, 16:57 Uhr

also

bei uns war das mal Thema und Erklärung war, dass die Kinder gleichmäßiger kauen würden und sollen bei gleichmäßig entwickeltem Gebiss. Wenn sie aber eine seite vermeiden, aus welchem Grund auch immer, nutzen sie die andere zu stark und es gibt Schieflagen

und dann kann man bei der Zahnanlage ja auch sehen, wie der wachsen wird. wenn der falsch wächst, brauchst Du halt auch ewig für die behandlung weil Du erst korrigieren kannst Mit Spange wenn der Mann da ist

Re: Kieferorthopädie-Auskenner hier?

Antwort von sternenfee75 am 14.10.2016, 19:16 Uhr

Bei meiner Großen kam ein Eckzahn nicht raus, der hatte sie festgewachsen. Würde beim Kieferchirugen aufgeschnitten, war nicht so wild. Allerdings hatte sie ein Bracket geklebt bekommen und der Zahn wurde dann mit Gummi an der losen Spange hochgezogen, hat bei uns Ca 10 Wochen gedauert.

Re: Kieferorthopädie-Auskenner hier?

Antwort von Muts am 15.10.2016, 14:22 Uhr

Bei mir kam ein Eckzahn nicht, bzw. der Milchzahn viel nicht aus.
Als ich dann 14 war, wurde mir dann der Milchzahn gezogen und aufgeschnitten und der bleibende Zahn mit einem wurde mit einer Art Zahnspange in Position gezogen.
(Eine KFO Behandlung bekam ich dann mit 18 und leider habe ich seit Abschluss große Probleme mit dem Kiefergelenk. Die Zähne stehen optisch schön)

LG Muts

Re: Kieferorthopädie-Auskenner hier?

Antwort von FrauKrause am 15.10.2016, 14:23 Uhr

Danke für die Antworten! Anscheinend funktioniert das recht gut, allerdings hat mein Sohn ja (noch) keine Spange und somit kann auch an nix "gezogen" werden oder Brackets irgendwo befestigt werden. Aber der Arzt ist anscheinend der sicheren Auffassung, dass der Zahn trotzdem dann schneller kommt. Na, er will dann wohl baldmöglich sehen, wie sich die obere Zahnreihe dann hinschiebt. Werde Montag einen Termin machen... auch wenn Sohnemann das gruselig findet... Ich denke nun aber auch eigentlich nicht, dass das eine große Sache ist.

Schöne WE

LG FrauKrause

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.