*
Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von lima77 am 30.05.2014, 11:39 Uhr

Karlheinz Böhm gestorben :o(

Bin schon etwas traurig - er war ein wirklich guter Mensch...

 
25 Antworten:

Re: Karlheinz Böhm gestorben :o(

Antwort von RoteRose am 30.05.2014, 12:29 Uhr

Ich finde das auch traurig.

Aber er hatte ein schönes und erfülltes Leben gehabt.

Und 86 Jahre ist auch ein sehr schönes Alter und er war ja außerdem noch sehr krank.

Re: Karlheinz Böhm gestorben :o(

Antwort von shinead am 30.05.2014, 13:08 Uhr

Da ist einer von den Guten gegangen...

Aber er hat ein reiches Erbe hinterlassen und damit meine ich nicht seinen persönlichen Besitz, sondern seine Stiftung die viele Leben gerettet und verbessert hat. Das nenne ich Lebenswerk!
Die Wetten dass... Sendung, in der alles anfing habe ich damals gesehen und auch eine D-Mark von meinem Taschengeld überwiesen.

Irgendwie kommt mir das eher ins Gedächtnis, als seine Rolle in Sissi....

Re: Karlheinz Böhm gestorben :o(

Antwort von Bubenmama am 30.05.2014, 13:42 Uhr

So ein Mensch stirbt nicht wirklich, sondern bleibt noch lange in den Gedanken der Menschen!

Re: Karlheinz Böhm gestorben :o(

Antwort von SchwesterRabiata am 30.05.2014, 13:53 Uhr

noch vor 2-3 Wochen hatte ich mal im Internet geschaut, was der inzwischen noch so macht.
Und da dachte ich mir noch, wie ein Mann,der so viel Engagement gezeigt hat, so viele Wärme ausgestrahlt hat, mit einer Krankheit wie Alzheimer umgehen kann....
Ich denke, er hat ein Erbe hinterlassen, von einer großen Familie, er hatte ja diverse Kinder von mehreren Frauen ;-), mal ganz abgesehen. Ich hoffe, daß sein Weg weitergegangen werden kann in seinem ursprünglichem Sinne.

Ach..ihr kennt ihn alle persönlich?

Antwort von Reni+Lena am 30.05.2014, 14:09 Uhr

Er hat sich ja auch wirklich toll um seine Kinder und Familie in Deutschland gekümmert *ironieoff*....Die Kinder haben ein super Verhältniss zu ihrem Vater..er war immer da wenn er dringend gebraucht wurde.(Achtung..nochmal Ironie).
Die Stiftung ist toll..keine Frage..aber familientechnisch und menschlich seinen eigenen Kindern gegenüber hat er einfach nur auf ganzer Linie versagt! Der Michael spricht seit Jahren kein Wort mehr mit ihm, hat ihn während seiner Kinderzeit kaum zu Gesicht bekommen......für seine Enkelkinder hat er sich nie interessiert, geschweige denn sie mal gesehen...
Hat wohl den Überblick über die ganzen Kinder verloren....

Re: Karlheinz Böhm gestorben :o(

Antwort von stella_die_erste am 30.05.2014, 14:28 Uhr

In unserem Bekanntenkreis ist auch jemand gestorben vor ein paar Tagen.

War auch ein "guter Mensch".

Der Tod des Herrn Böhm ist mir jedoch völlig gleichgültig, denn ich kannte ihn nicht persönlich und kann darum auch nicht beurteilen, was für ein Mensch er war.
Ich frage mich immer, wie Menschen sonst so gepolt sind, die in irgendwelchen Foren "trauern", weil irgendwelche ihnen persönlich unbekannten Promis gestorben sind. OMG.

Anscheinend kanntest Du ihn persönlich Reni....

Antwort von SkyWalker81 am 30.05.2014, 15:55 Uhr

wenn Du so viel über sein familientechnisches Versagen mitteilen kannst.

Fakt ist doch: keiner von uns war ihm so nahe um zu beurteilen ob er ein Guter oder Schlechter war....
Finde allerdings dieses Betroffenheitsgetue beim Tod von öffentlichen Personen auch fehl am Platze.
Sicher wird man sich an ihn und sein Werk erinnern aber meine Güte:
beim Sterben wird nunmal keiner verschont.

Meine Güte...

Antwort von lima77 am 30.05.2014, 16:03 Uhr

...jetzt lasst doch mal die Kirche im Dorf... Natürlich kannte ich ihn nicht persönlich. Ich "trauere" auch nicht. Aber ich mochte ihn sehr gern, dann darf man doch etwas traurig sein, wenn er stirbt...?!?!? Auch, wenn er schon 86 war... Mein Schwiegerpapa wird dieses Jahr auch 86 - wenn er mal stirbt (was hoffentlich noch in weiter Ferne ist!!!!!), DANN trauere ich...

Re: Anscheinend kanntest Du ihn persönlich Reni....

Antwort von Reni+Lena am 30.05.2014, 16:12 Uhr

nein, ich kannte ihn nicht. Wohl aber seinen Sohn Michael, 2 seiner Geschwister und seine Enkelkinder...seit vielen Jahren...
ich weiß wie kaputt die Familie ist und dass er nie da war wenn einer seiner Kinder ( die aus der gleichen ehe wie Michael stammen) ihn gebraucht hätten. Er war immer unterwegs, in Talkshows, hat für sein projekt gelebt, ist von einer ehe zur anderen, weil keine Frau das mitgemacht hat und hat eine Schneise der Verwüstung hinter sich gelassen.
Sein Projekt ist spitze...aber dann sollte man sich überlegen ob man Bindungen eingeht, Kinder in die welt setzt wenn man dafür keine Zeit, Lust und Energie hat.

Re: Meine Güte...

Antwort von DK-Ursel am 30.05.2014, 17:00 Uhr

Hej allesammen!

ich finde das jetzt auchwwieder einmal sehr übertrieben.
Niemand hat hier von tiefer Trauer geschrieben oderweint sich gar dieSeele aus demleibn.
Aber beimTod einesmenschen,der einen filmtehcnisch,nachrichtentechnisch oderauchsonst durch die Jahre immer mal wieder "begleitet" hat, darf man doch fühlen, daß da eine Lücke bleibt.
Es tut mir leid, auchwenn beimSternben niemand verschont wird - was ist denndas für ein bescheuerterSpruch - dann dürfteman ja bei keinem mehr traurig sein,Motto: Trifft eh jeden.

ich nehme sowas mal mehr, mal weniger betroffen, erschrocken,. gerührt oder auch nur einfach so zur Kenntnis -- und ich finde diejenigen, die uns, die wir sowas nicht kommentarlos vorbeigehen lassen, unsäglich extrem --- zwischen tieferTrauer und Gleichgültigkeit oder gar Häme liegen noch sehr viele menschliche Seiten.
Traurig, wnen manche weder die Phantasien och das Gefühl dafür haben und andere verurteilen, weil sie anders fühlen.
Mich betreffen viele schlimme oder gute Ereignisse auf dieser Welt nicht persönlich - und doch nehme ich Anteil daran.

.
Gruß Ursel,DK

Re: Meine Güte...

Antwort von Reni+Lena am 30.05.2014, 17:07 Uhr

klar kann man Anteil nehmen...aber so Sprüche wie: "er war ein guter mensch" oder..." da ist einer von den guten gegangen etc" finde ich einfach lächerlich weil ihn keiner persönlich kannte und nichts von ihm wusste außer das was in den medien gezeigt wurde.
Nicht mal seine eigenen Kinder durften wissen dass er krank ist...das hätte der Stiftung schaden können....lieber hat er sich verleugnen lassen und den kontakt, der sowieso nur sporadisch war komplett abgebrochen ..nicht dass einer was ausplaudert....

Weißt Du Reni,

Antwort von shinead am 30.05.2014, 17:09 Uhr

Soso... ein "Schneise" der Verwüstung...

Schlussendlich glaube ich trotzdem, dass seine Bilanz in diesem Leben positiv gewesen ist.

Und der Michael wollte ja auch mit dem Outing "Alzheimer" das Lebenswerk seines Vaters retten. Hat er zumindest gesagt. Und relativ früh von der Diagnose erfahren. Trotz schlechter Kommunikation scheint ihm was dran zu liegen.

Re: Weißt Du Reni,

Antwort von Reni+Lena am 30.05.2014, 17:15 Uhr

Der Michael kommuniziert nur über seine Anwälte zu dem Thema..lediglich der PNP sagt er was..sonst nix.
Das Outing war nötig um die veruntreuungsvorwürfe abzuwenden...
Michael hat das erst sehr spät erfahren als der Skandal schon passiert war. da gabs keinerlei Kommunikation. papa Böhm wollte das nicht um der Stiftung nicht zu schaden. die hat er immer schon vor die Kinder gestellt. lediglich Almaz Nicci und Aida wussten das. Hatten aber Redeverbot!

Re: Weißt Du Reni,

Antwort von Reni+Lena am 30.05.2014, 17:17 Uhr

Ob die Bilanz positiv war weiß ich nicht..familien technisch war sie aber dunkelrot!

Re: Meine Güte...

Antwort von stella_die_erste am 30.05.2014, 18:01 Uhr

Wie kann man jemanden "sehr gern mögen", den man nicht einmal kennt?

Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen, sind privat seltenst so, wie sie sich in den Medien geben.
Kenne etliche persönlich.

Reni offensichtlich auch.

Ja, und meine Güte..täglich sterben tausende Kinder im Krieg und an Hunger und hier wird immer wieder "getrauert" und bedauert, weil irgendein wildfremder Promi das Zeitliche segnet.

OMG.

Re: Meine Güte...

Antwort von lotte_1753 am 30.05.2014, 19:53 Uhr

Durfte man traurig sein, als Nelson Mandela gestorben ist? Oder ist das auch albern und uncool. Gut, nicht die gleiche Liga, aber das gleiche Prinzip.

Re: Karlheinz Böhm gestorben :o(

Antwort von Butterflocke am 30.05.2014, 20:12 Uhr

Ich schließe mich Ursel an...

Man kann es auch übertreiben mit der Moralkeule. Nur, weil ich das Schicksal eines Prominenten "registriere" und es mich auf irgendeine Weise berührt, heißt das noch lange nicht, dass mich andere Schicksale unbekannter Personen NICHT berühren (würden). Aber ich erfahre nicht von jedem...

Ob er ein guter Mensch war, kann ich nicht beurteilen. Er hat sicher gute Dinge getan und gewollt. Und diese guten Dinge sind das wert, was sie wert sind! Unbeeinflusst von den Dingen, die weniger gut waren und die durch seine guten Taten auch nicht besser werden (siehe Familie, wenn es denn so war).

Re: Karlheinz Böhm gestorben :o(

Antwort von Nikas am 30.05.2014, 20:45 Uhr

Jeder kann doch trauern, wie und um wen er will.
Hatten wir die Diskussion bez. Trauer an sich nicht schon mal/öfters? Trauer ist unbeurteilbar, und unVERurteilbar schon gar!


Und klar kann man Vips nicht hinter die Stirn schauen. Aber das kann ich ja nicht mal bei denen, die sie mir ständig zeigen.

Re: Weißt Du Reni,

Antwort von shinead am 30.05.2014, 22:24 Uhr

4 Milionen Menschen hat er geholfen. Wegen mir auch zu Lasten seiner eigenen Familie. Aber vielleicht war seine eigentliche Familie die Notleidenden in Äthiopien? Für mich bleibt er ein Guter, weil er vermutlich mehr gutes getan hat, wie wir.

Bei Familien-Fehden wäre ich bei der Beurteilung auch immer vorsichtig, wenn ich nur eine Seite kenne. Das ist meist nicht so schwarz/weiß, wie es dann dargestellt wird. Kenne ich aus der eigenen Familie...

Trauer ist ein großes Gefühl

Antwort von shinead am 31.05.2014, 0:15 Uhr

Und ich denke nicht, dass hier irgendjemand wirklich trauert. Aber man darf das Ableben eines Menschen, der wie auch immer mal den eigenen Lebensweg gekreuzt hat (und sei es auch nur im TV oder auf der Leinwand) bedauern wenn einem danach ist.

Re: Karlheinz Böhm gestorben :o(

Antwort von DK-Ursel am 31.05.2014, 10:28 Uhr

Hej nochmal!

ich finde das hier wirklich bigott, was Reni und Stella und andere von sich geben.

Denn natürlich nehmen wir ebenso betroffen zur Kenntnis, daß jeden Tag Menschen sterben - an Krankheiten, Hunger, Kriegsauswirkungen, Verbrechen etc.
Aber auch Ihr, Reni und Stella, geht nicht den ganzenTag herum und trauert um die oder tut sogar etwas.
(Wenn ich gestern den Nachruf auf Böhn gesehen habe, als ich auf den Polizeiruf wartete, sagte er zu Recht, daß das Gequatsche keinem nutze, sondern man müsse tun --- und egal was er ansonsten unterlassen hat:
Er hat mehr getan als viele andere, ich finde wirklich beachtlich, wie er sein Leben völlig umgekrempelt hat, denn er war ja nicht nur der Sissi-Franz, sondern auch König Lear und in anderen großen Rollen zu sehen. Das ist vielleicht so manchem auch nicht bekannt, der sich nur an die Sissi-Filme heftet, zu seinem Leidwesen übrigens auch.
Aber er hat sich genau um die gekümmert, die Du uns hier ans Herz legst -also, was war dann so schlimm?)

Der Mensch ist nun mal so gestrickt, daß er nicht täglich nur an die großen Katastrophen denkt, Gott sei Dank, das würde uns alle lähmen.
Es ist gut, durch Menschen wie Böhm auch mal wieder an sie erinnert zu werden.
Von Eiuch beiden lese ich trotz zahlreicher Postings per Tag eigentlich selten darüber --- soll ich daraus schließen, dies ließe Euch nun kalt?


Es schadet keinem, wenn ein Stück Sympathie zu ihm und seiner Familie "rüberschwappt", weil ein langes, wie ich finde auch ausgefülltes Leben
ein Ende gefunden hat.
Es hindert einen daran, etwas gegen den Hunger, Krieg und Verfolgung in der Welt zu tun.
Wenn es danach ginge, dürfte die Mehrzahl aller Postings hier überhaupt nicht erscheinen, weil sie gegen das Elend der Welt Pippifax sind!!!
Wir dürften uns nicht freuen, wir dürften uns nicht vergnügen,wir dürften nicht lachen und schon gar nicht um die trauern, die nach einem erfüllten Leben sterben ("weil das ja eh keinen verschont").

Wenn ihr so lebt - wunderbar - lese ich zwar wie gesagt beiEuch nicht..aber bite, nehmen wir esmal "zu euren Gunsten" an.

Ich behalte mir vor, mein Leben auch mal zu genießen,wenn mir danach ist.
ich behalte mir vor, mich darüber zu freuen, daß ich in einer Welt lebe, in der vieles schlechtsteht, aber auch gut geht und wo ich dazu beitragen kann, auch im Kleinen was zu ändern.
ich behalte mir vor, auch mir persönlich unbekannten Menschen Respekt, Anerkennung, Sympathie und bei ihrem Tod vielleicht auch Bedauern bisTrauer zu entgegenzubringen, wenn mir danach ist.
Das sind nämlich menschliche Regungen, wieso soltte ich die sortieren und unterdrücken?

Wohlgemerkt spricht hier bislang IEMAND davon (wie von Euch unterstellt), daß wir tief trauern nud in die Taschentücher schniefen.


Und bigott oder zweifelhaft ist eben auch jeder Deiner Kommentare, Reni, in denen Du uns erzählst, daß man über Prominente ja so gar nichts wisse, um sie be- oder gar verurteilen zu können (was hier weitgehend Du nur tust), und gleichzeitig berichtest Du private Dinge, als seist Du im Hause Böhm - in welchem denn? - ein- und ausgegangen.

ICH weiß noch nichtmal viel über das Privatleben meiner Nachbarn, das geht mich auch nichts an, und manchmal sind es nicht die nur die Väter, diedenKontakt zu Kindern abbrechen - müssen - .
Schaut nur mal hier ins Forum, wie es manchen Vätern auch nicht ganz leicht gemacht wird.

Ob es so war, kann ich nicht beurteilen, will ich auch nicht. Das steht mir gar nicht zu. Dir???


Aber jeder, jedert darf den Tod eines Menschen bedauern, der andere mit seinem Tun erfreut (Schauspieler, Musiker, etc.) oder gar so viel geholfen hat wie Böhm.
Was maßt Du Dir eigentlichan, ihm "vorzuschreiben", wie er mit seiner Krankheit uzugehen hatte?
Störte es Dich gar, daß Du später als andere davon erfuhrst, weil erdamit aus eigenen Gründen nicht hausieren ging?
Es schreibt nicht jeder sein ganzes Leben ins Internet - es war ihm vielleicht blöd genug, daß ansonsten viel durchsickerte.
Auch manche Promis möchten privat leben...und siind nicht so geltungsbedürftig wie manch einer im Internet, der jeden Käse postet.
Vielleicht scheidetsich auch gerade dabeidie Streu vom Weizen.

Und wenn ich dann so drüber nachdenke, dann fältl eben einmal mehr das,wasihrso postet zu dem Thema, mehr auf Euch zurück als auf den und die, ihr verurteilt.
Denn wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.
und wer keinen Dreck am Steck hat (so drückt es die Bibel allerdings nicht aus), der werfe den ersten Stein.
Daß Euch das Steinerwefen weder an- noch zusteht, lese ich aus jedem Eurer Beiträge hier.

Ein bißchen lang, aber bei jedem "Todesfall" dieselbe bigotte Diskussion nervt wirklich und ist resoektlos den Menschen gegenüber, die jemanden verlorenhaben,den sie warum auch immer schätzen oder gar lieben.
Wenn hier die Oma von Lieschen Müller stirbt, tut uns das auch leid, obwohl wir sie nicht kannten - ICH muß da zumindest nicht erst recherchieren, ob und wieviel sie gefehlt und Gutes getan hat.
Ich bin nicht der liebe Gott...
Aber ich glaube, der ist gnädiger als Ihr.

Schönes Samstag trotzdem - Ursel, DK

Re: Karlheinz Böhm gestorben :o(

Antwort von PaulaJo am 31.05.2014, 10:58 Uhr

Chapeau!

Re: Karlheinz Böhm gestorben :o(

Antwort von SchwesterRabiata am 31.05.2014, 11:03 Uhr

ich würde mich der Ursel auch anschließen, nur das Wort "bigott" war mir etwas prägnant in der Darstellung :-)

Dann sag ....

Antwort von DK-Ursel am 31.05.2014, 11:07 Uhr

"scheinheilig", das trifft es auch!

Gruß Ursel, DK

Besser...

Antwort von lima77 am 31.05.2014, 11:18 Uhr

...könnt ich es nicht sagen... :o)))

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.