Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Frosch am 11.05.2005, 14:26 Uhr

Ich nochmal!

Hallo!

Also, ich glaube nicht, daß eine Frau (wie qualifiziert auch immer) die Verhaltensmuster durchbrechen kann, die schon jahrelang vorherrschen. Sicher gibt sie der Familie Tips und Hilfe, aber man muß das konsequent anwenden und darf nicht in alte Verhaltensmuster abrutschen. Ich denke, da liegt der Knackpunkt: In dieser Familie ist alles soooo im Argen, daß eine Therapie doch unumgänglich ist?!

Wenn man sieht, wie wenig der Sohn seiner Mutter die Strafen abnimmt - das mit der Auszeit auf dem Stuhl war ja einfach nur furchtbar - werden sich alte Verhaltensweisen zwangsweise wieder einschleichen. Denn anscheinend ist ein rüder Umgangston in der Familie gang und gäbe, auch wenn sie es vor der Kamera anders zeigen. Auch die Mutter machte in den Filmen den Eindruck, als würde ihr doch öfter fast die Hand ausrutschen. Dem Mann auch. Und solche "Gewohnheiten" legt man nicht durch einen kurzen Besuch einer Fachkraft ab...

Darum geht es mir: Ein einziger Besuch KANN diese tiefgehenden Probleme und "Kommunikationsschwierigkeiten" (in diesem Fall ein Euphemismus) lösen... Ist zumindest mein Eindruck.

LG Antje

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.