Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von SkyWalker81 am 14.11.2009, 12:22 Uhr

Ich kenne die Frau aus der Suppenküche.....

eine meiner Freundinnen(o.k. sie hat nicht in der Suppenkuche gearbeitet...) hat vor Jahren ihren Mann verloren. Er hatte Depressionen und hat sich von einer Brücke gestürzt.
Sie blieb zurück mit den 2 kleinen Kindern, musste mit der Versicherung streiten, da die nicht zahlen wollten und das Haus war erst zur hälfte fertig gebaut.
Frau Enke hat den Schmerz aber sie hat bestimmt finanziell ausgesorgt.
Bei allem Respekt vor den Spitzensportlern: Es gibt genug "einfache"Menschen, die sich auch nicht outen aus Angst ihren Arbeitsplatz zu verlieren. Auch in der "normalen"Arbeitswelt bzw.Gesellschaft ist Depression ein Tabuthema, da eine Schwäche.
Und ein Profifussballer hat wenigstens keine finanziellen Sorgen.
Ich hoffe das diese Betroffenheit der Menschen echt ist und der eine oder andere tatsächlich etwas sensibler mit seinen Kollegen, Arbeitnehmer oder Freund umgeht und dieses "Wir-Gefühl" eine Weile erhalten bleibt.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.