*
Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Butterflocke am 04.06.2014, 18:48 Uhr

Ich habs mir angesehen...

und es ist wirklich schön, das Haus.

Wenns doch nur eine Nummer kleiner wäre.
Es sind über 200qm, die zwar wundervoll sind, aber die eben auch versorgt, beheizt, geputzt...werden müssen - vom Kaufpreis mal abgesehen.

Aber wie gesagt, man findet es nicht in allen Belangen optimal. Ein halb so großes Haus (was uns ja völlig genügen würde) kostet mitunter bedeutend mehr, weil es eben 10 Jahre jünger ist und ein neues Bad hat (nur als Beispiel).

Meine Mutter war mit und meinte: Lage, Lage, Lage, nehmen!
Herr Flocke war nicht da (weil auf Dienstreise...).

Und nun hocke ich da und weiß nicht, was ich machen soll. Angeblich gibt es noch 4 andere Paare, die fest zugesagt haben und sogar die uralten Möbel des Eigentümers abkaufen würden (die möchte er los werden und sie aber eben auch bezahlt haben. Ich würde dann aber für etwas zahlen, was ich danach verramschen oder gar wegwerfen würde....puh..., schwer).

Ansonsten: Lage, Lage Lage
Und ja, die stimmt!

Danke nochmal für Eure Ratschläge weiter unten!!!!

 
22 Antworten:

Re: Ich habs mir angesehen...

Antwort von Milia80 am 04.06.2014, 18:55 Uhr

na ja was willst du machen
Erstmal muss es dein Mann sehen oder darfst du alleine entscheiden?
Wie hoch ist das Budget und was soll es kosten?

Ansonsten zusagen und mit Gutachter durchgehen.

Re: Ich habs mir angesehen...

Antwort von Butterflocke am 04.06.2014, 19:00 Uhr

Ja, ich "DARF" nicht nur alleine entscheiden, ich werde es sogar müssen - leider.

Zusagen ist übrigens hier nicht gleichzusetzen mit "bekommen".
Ein Hausbesitzer bekommt hier in der Regel Zusagen ohne Ende und kann dann entscheiden, wessen Nase ihm am besten gefällt oder wer mehr Geld signalisiert (oder offen angeboten) hat.
Man weiß nie, was im Verborgenen stattfindet.
Ich habe bereits 2 Häuse nicht bekommen, obwohl ich zugesagt hatte...

Re: Könnte noch jemand mit einziehen (und natürlich dafür bezahlen)? owT

Antwort von Franke am 04.06.2014, 19:02 Uhr

Finger weg!

Antwort von Port am 04.06.2014, 19:04 Uhr

Was will er denn für die Möbel? Da gehen doch sicher auch wieder einige Tausender drauf! Und da Ihr sowieso an der Grenze Eures Budgets seid, lasst es bleiben! Euch bleibt am Ende Nullkommanichts, wenn etwas Unvorhergesehenes passiert! Und es kommen IMMER unvorhergesehene Ausgaben. Habe ich erlebt 2 x bei Neubau! Du kannst noch so gut kalkulieren, am Ende hast Du bei weitem nicht das übrig, was Du vorher glaubtest.

Was nützt Dir das alles, wenn Du das Haus noch nicht einmal mit neuen Lampen oder Vorhängen bestücken kannst, weil die Kohle nicht reicht?

Wenn er 4 weitere feste Zusagen hat, wieviele braucht der Makler denn noch?

Re: Könnte noch jemand mit einziehen (und natürlich dafür bezahlen)? owT

Antwort von Butterflocke am 04.06.2014, 19:23 Uhr

Hm...schwierig, weil das EG nur ein Schlafzimmer hat. Das WZ ist riiiiiesig...
Im EG habe ich also nicht genügend Schlafzimmer für 4 Personen. Umbauen wäre zu teuer.
Wenn die Kinder mal aus dem Haus wären, könnte man das OG natürlich vermieten - es ist echt schön. Aber vorerst brauche ich es für die Kinder.

Den Tageslichtkeller (riiiiiiesig) könnte ich natürlich vermieten.
Aber einen KELLER kann man doch nicht vermieten.....

Re: Finger weg!

Antwort von Butterflocke am 04.06.2014, 19:26 Uhr

Was heißt brauchen....
ER braucht nichts, aber ICH wollte das Haus gerne sehen.

Für die Möbel zahle ich natürlich nichts, es sei denn, er will nur ein paar wenige Krötchen. Sicher würde die Entsorgung dann ja auch nochmal kosten...

Re: Ich habs mir angesehen...

Antwort von Reni+Lena am 04.06.2014, 19:32 Uhr

Flocke, nicht ohne einen Gutachter durchzujagen!!!!!!!

Die größe würde mich nicht stören....

Ob jetzt 6 Zimmer auf 130 qm oder 8 Zimmer auf 220 qm ist egal...
je mehr Platz du hast desto besser, freier kann man die Möbel stellen und desto schöner und schneller kann man durchsaugen/wischen.

ich hab hier auch weit über 200qm und bin schneller durch als in unserer ersten Mietwohnung mit 90 qm..alles vollgestellt und umständlich zu putzen.

Re: Finger weg!

Antwort von andrea_m am 04.06.2014, 20:40 Uhr

Wegen den Möbel würde ich einen zwei Tage langen Open House Flohmarkt machen bevor ihr einzieht. Und eine Woche später einen "Alles Gratis Markt"
Da gehen sicher 70% weg und ihr habt kaum arbeit damit ausser das ihr anwesend sein müsst. Vielleicht sind ja ein paar liebhaberstücke dabei ;-)

Lg

Re: Finger weg!

Antwort von Butterflocke am 04.06.2014, 20:58 Uhr

Sowas wäre ja kein Thema - würde ich machen. Allerdings soll Geld für die Möbel gezahlt werden. Der Preis wurde bisher nicht genannt, aber der großartige Wert betont.
Wenn ich an die Perserteppiche denke, gruselt es mich....
Es wäre schade, wenn es daran scheitern würde, aber meine Güte.... ich kann davon NICHTS nutzen!
Ich muss mal nach dem Preis fragen und entscheide dann danach. Wenn es Peanuts sind, dann könnte es mir das Haus viell. wert sein.
Ansonsten weiß ich auch nicht....

Re: Ich habs mir angesehen...

Antwort von Tonic2108 am 04.06.2014, 21:05 Uhr

Nun, die Nebenkosten steigen halt, je größer das Objekt ist, von daher...
Eine wichtige Regel beim Immobilienkauf ist, nur bedarfsgerecht zu kaufen, also was man tatsächlich an Größe braucht.
Grundsätzlich würde ich nieee am Limit finanzieren. Könnte nachts nicht mehr ruhig schlafen. Und in ner alten abgewohnten Bude, weil ich mir die Renovierung nicht leisten kann, würde ich nicht leben wollen.
Aber jedem das Seine...

Re: Ich habs mir angesehen...

Antwort von Benedikte am 04.06.2014, 22:37 Uhr

wie sieht es denn mit Waermedaemmung, Rohren, Stromleitungen aus, gibts ziviliserte Internetzugaenge, hast Du eine Idee, wie hoch die Nebenkosten sidn? gehst Du mit einem Gutachter schauen?

Vor allem, nochmal die Frage, was bedeutet, dass das Haus eiegtnlich zu teuer ist/ Wenn Du keine konkreten Zahlen nennen willst, wie hoch ist der anteil Eigenkapital, und wieviel koennt Ihr tilgen? Habt Ihr eine Reserve bzw koennt die aufbauen fuer sponatne reparaturen?

Allerdings hoert sich fuer mich das ganze schon wieder unsolide an. der Mann hat ja keinen verkaufspreis, zu dem er verkaufen will, sondern er will ja Verkaufspreis plus x fuer die Moebel und x ist unbelkannt. Ganz ehrlich, fuer alte Moebel kriegt man bekannterweise nichts. Wenn er dafuer geld haben will, und mehr als peanuts, und man Dir bedeutet, dass Du Dich ` bewerben>> darfst, vermutlich noch mit angeboten fuer die Moebel, das waere schon wieder der Moment wo ich `´Rutsch mir den Buckel runter`denken wuerde und die Finger davonlassen wuerde. Du wuerdest ja gar nicht die Moebel zahlen, sondern einfach einen Aufpreis, und er will die Intressenten hochjazzen. Und wenn Du schon jetzt am oberen Ende deines Limits bist, ohne auch noch die Moebelkosten, und durch den hoeheren preis ja auch hoehere Nebenkosten hast, dann wird knapp.


nun denn

bin gespannt - vermutlich schreibst Du zum immobilienkauf doch mehr Beitarege als die Lindenstrasse Folgen hat

Benedikte

Nimm es

Antwort von tina14 am 04.06.2014, 22:37 Uhr

Lage ist das entscheidende.
Alles andere ist auch korrigierbar. ( und sei's durch Untermieter)
Zu viel Platz ist keinProblem, nur zu wenig
Gruß, Tina

Re: Ich habs mir angesehen...

Antwort von Carmar am 05.06.2014, 10:41 Uhr

Gebrauchte Möbel und Teppiche sind nichts wert.
(Wenn sie doch was wert sein sollten, könne er die auch einzeln ohne Haus anbieten).
Lebt da nur noch der einen alte Mann drin?
Muss der ins Altenheim und darf dahin nichts mitnehmen?
Und seine Angehörigen wollen sich damit nicht beschäftigen?

Welche Überraschungen kommen zum Vorschein, wenn die Möbel von den Wänden abgerückt oder insgesamt abgebaut werden?

Ist irgendwo frisch gestrichen, obwohl der Mensch ausziehen will?

Re: Ich habs mir angesehen...

Antwort von Holzkohle am 05.06.2014, 13:20 Uhr

liegt Dir ein Gutachten über Bausubstanz usw. vor? Hast Du das Grundbuch mal sehen dürfen?

Re: Ich habs mir angesehen...

Antwort von Franke am 05.06.2014, 18:35 Uhr

Kann auch gut sein, dass er in eine kleinere Wohnung wechselt.

Re: Ich habs mir angesehen...

Antwort von betty71 am 05.06.2014, 19:37 Uhr

Hallo Butterflocke,

ich habe schon die ganze Zeit Deine Hauspostings mitgelesen. Ob Du zuschlagen sollst oder nicht, kann ich Dir auch nicht sagen. Fakt ist aber, dass eine Bestandsimmobilie IMMER einen Haken hat. Ein in die Jahre gekommenes Haus hat immer irgendwo eine Schwachstelle. Alte Heizung, Daemmung, Rohre, Elektrik, feuchter Keller etc. Wenn Du diese Schwachstellen kennst und damit leben kannst, dann greif zu. Wenn aber angeblich alles top ist und es nichts gibt, was in absehbarer Zeit erneuert werden muss (also es Dir so gesagt wird), dann lass es. Bei einem solchen Haus nicht denkbar oder glatt gelogen.

Und wenn dazu kommt, dass das Budget ausgereizt ist, dann nochmal mehr lassen. Es fallen immer Dinge an, die auch noch bezahlt werden muessen: Gardinenstange, Teppich, Badvorleger, neuer Klodeckel, Lampen, Fussabtreter, neues Haustuerschloss mit xx Schluesseln, Gartenmoebel, Wasserhahn incl. Installateur etc. Ich war auch mal an so einem Haus dran, toptoptop Lage, ganz niedlich. 45 Jahre alt, alles Original. Und ich haette ein paar Zimmer mit Wand, Fussboden , Elektrik neu machen wollen. Ein befreundeter Architekt meinte nur, das ist fast nie wirklich kalkulierbar. Kann gut gehen, aber meist Geldfriedhof werden, sobald man irgendein Detail anpackt. Als ich mit dem Eigentuemer sprach, meinte er, er waere ja jung gewesen und das Geld war knapp und es wurde alles vom billigsten verbaut. Das war fuer mich das Signal, es zu lassen. Ich bin heilfroh!
Hab dann selbst gebaut, auch gute Lage, Grundstueck durch Zufall gefunden. Und auch hier: so viele nicht kalkulierte Kosten! Haette ich keine Ruecklagen gehabt: Ende, aus .

Viel Glück für Deine Entscheidung!
betty71

Du entscheidest das ohne deinen Mann......

Antwort von SkyWalker81 am 05.06.2014, 20:13 Uhr

...DAS finde ich krass.
Was du machen sollst ? Nimm dir endlich einen Gutachter, DER kann dir sagen was du tun sollst.
Und wenn der meint ist o.k., zeig unbedingt VOR dem Kauf deinem Mann das Haus. Möchtest Du ungesehen ein Haus "vor die Nase gesetzt" bekommen ?

Dass dein Mann

Antwort von Nomadin13 am 05.06.2014, 20:49 Uhr

soooo wenig Interesse zeigt, würde mich als Ehefrau ganz schön ärgern!
Hey, ein Hauskauf, eine Menge Geld, eine wahrscheinlich einmalige Sache im Leben, mit Risiko behaftet - und er legt das ganz selbstverständlich in deine alleinigen Hände?!?
Versteh ich nicht, versteh ich einfach nicht. Meinen Mann würd ich da ganz anders in die Mangel nehmen oder nur noch nach Mietwohnung schauen.
Tut mir leid für dich, würde dir wirklich wünschen, dass ihr so ein grosses Projekt als ein sich gegenseitig stützendes Paar angehen könntet...

Ich würde nicht alleine entscheiden...

Antwort von ohno am 05.06.2014, 21:11 Uhr

Aber das ist ja nicht die Frage .

Das ist ja nun schon mind. das 2. Haus/Grundstück innerhalb kurzer Zeit, was Dir gefällt. Es wird sicher auch ein nächstes Objekt geben.

Ich persönlich finde es nicht gut, nur nach dem Hauptgrund "Lage" ein Haus zu kaufen. Du schreibst ja nichts vom tatsächlichen Bauzustand, hast Du etwas hinterfragt oder nur durchgeschaut, Dir ein oberflächliches Bild gemacht und bist wieder gegangen? Und: Dein Mann war nicht dabei. Auch wenn auf Dienstreise, es ist eine zu weitreichende Entscheidung, es geht hier ja nicht nur darum, dass die Kreditkarte beim shoppen ans Limit gebracht wird.

Und was macht Ihr mit dem Haus, wenn Ihr wieder zu 2. seit? Wenn jetzt schon zu gross? Ist es denn für Euch dann auch noch heimelig? Wir haben letztens auch ein Haus angesehen, zur Miete. Aus finanz. Gründen haben wir abgesagt, aber im Endeffekt, wo ich später nochmal nachgedacht habe, wars mir für uns 4 auch zu gross. Irgendwie. 150 qm hatte das Haus.

Gut, das Baujahr finde ich persönlich ok. Wir wohnen hier (Miete) in einem 2-Fam-Haus BJ 56 glaub ich. Hat unser Vermieter selbst gebaut damals, aber alles ist top, hier war nie irgendwas großartiges. Gibt eben solche und solche Häuser.

ABER, wenns denn unbedingt dringend und überhaupt ein Kauf sein muss: Auf Mobiliar entfãllt keine Grunderwerbsteuer - dementsprechend sollte ein Passus in den Vertrag. Und in einigen Bundesländern steigt die Grunderwerbsteuer zum 01.08., zumindest hier in Hessen. Energieausweis ist Pflicht seit dem 1.5. Irgendwo habe ich gelesen, dass man den als Eigentümer selbst online ausfüllt. Wäre dann dementsprechend nichts, wo man sich drauf verlassen kann. Man kann evtl mit dem Verkäufer noch über die Maklergebühr verhandeln. Wenn er für seinen alten Kram von einen Betrag x absieht, übernehmt Ihr die Maklergebühr voll. z.B.

Nichts desto Trotz würde ICH nicht ohne meinen Mann solch eine Entscheidung treffen.

Habt Ihr denn bei der finanzierenden Bank schon eine Zusage über ein Darlehen in Höhe von Betrag x?

VG ohno

Es ist NUR ein Haus, ...

Antwort von ohno am 05.06.2014, 21:16 Uhr

das hab ich meinem Mann auch gesagt nach der Besichtigung, die ich eben angesprochen habe. Ich kann die Reaktion Deines Mannes daher verstehen.

VG!

Re: Ich habs mir angesehen...

Antwort von Zzina am 05.06.2014, 22:42 Uhr

Never, niemals so eine Entscheidung so überstürzt...und vor allem wieder mit Haken.
Niemals ein Haus finanziert bis ans Limit, vor allem never ein altes

und obwohl ich echt viele Dinge alleine entscheide und wuppe, niemals ohne die Meinung und das Wort des Partners....

und ich finde in dem Fall nicht mal verwerflich das er sich raushält, denn offensichtlich liegen seine Prioritäten anders...was im Prinzip ja auch okay ist. Muß ja nicht sein Herzenswunsch sein ein Haus zu kaufen ! Oder für ihn besteht nicht so die Dringlichkeit aus der schimmeligen Wohnung rauszukommen....ABER und das wäre mein Problem wenn wir bei so wichtigen Entscheidungen keine gemeinsame Entscheidung treffen wollen...dann würde ich mir mit meinem Mann weder ein Haus noch solch einen Kredit an die Ferse heften wollen. Denn was ist das nächste wo ich alleine hängen würde, bei den eventuell auftretenden Problemen...und dann mit Pech noch mit dem Sprüchle, ich habe es Dir ja gleich gesagt ich wollte eh kein Haus oder Eigentum.

Nö Flocke, weder das Haus weil eventuell ein Geldfresser was dann gar nicht vorhanden ist...noch mit dem Mann dem das ganze ziemlich schnurz ist.

Re: Ich habs mir angesehen...

Antwort von Hase67 am 06.06.2014, 0:23 Uhr

Butterflocke,

ich stimme in den Chor der Unkenden mit ein, auch wenn eine Bestandsimmobilie, wie unten schon geschrieben, für dich sicher die richtigere Wahl ist. Aber auch hier gilt: Dein Mann muss mitziehen, und zwar nicht nur halbherzig und als diffuser Bedenkenträger am Rande. Ich weiß, du entscheidest im Alltag sowieso Vieles allein, weil er sich da grundsätzlich vornehm zurückhält. Aber hier geht es um verdammt viel Geld, du schreibst, ihr kommt mit diesem Haus an euer persönliches Limit, und ich nehme an, ihr verschuldet euch jetzt für die nächsten 25 Jahre oder noch länger?

Ganz ehrlich, da würde ich mich an deiner Stelle weigern, die komplette Entscheidungsverantwortung übergestülpt zu bekommen. Denn dann bist du automatisch die Dumme, wenn irgendetwas schief läuft, wenn doch unvorhergesehene Kosten oder Reparaturen auf euch zukommen, wenn sich unter den ollen Perserteppichen oder hinter den ollen Möbeln doch vielleicht schadhafte Böden, bröckelnder Putz oder feuchte Wände verbergen - willst du das im Ernst?

Und von wegen "Lage, Lage, Lage" - die Lage ist nur deshalb interessant, weil sie neben der Qualität der Bausubstanz das einzige ist, was dir eine gewisse Wertbeständigkeit der Immobilie garantiert. Wenn dem aber gegenüber steht, dass die Immobilie eigentlich zu groß für euren Bedarf ist (und noch überdimensionierter sein wird, wenn die Kinder erst mal aus dem Haus sind), wenn sie aufgrund dieser Größe und der guten Lage diese Immobilie euer Budget so ans Limit bringt, dass euch unvorhergesehene Sanierungsmaßahmen in ernste Schwierigkeiten bringen würden, dann mag es zwar für einen Investor mit einem entsprechenden Budget die richtige Wahl sein, aber eben nicht für euch. Zumal ich, wenn ich dich so lese, den Eindruck habe, dass ihr in Nürnberg auch bereits relativ weit oben auf einer Immobilienblase reitet, die nur noch wenig Spielraum nach oben lässt - da darf man sich durchaus fragen, ob ihr für ein 30 Jahre altes Haus ohne neuen Energiestandard (auch wenn es sich in guter Lage befindet) später mal wieder das herausbekommen werdet, was ihr reingesteckt habt...

LG

Nicole

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.