Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Badefrosch am 07.05.2017, 11:32 Uhr

Ich habe eine sachliche Frage zum bedingungslosen grudneinkommen

Ich finde die Idee total schwachsinnig und nicht finanzierbar.

Ich bin von der Fraktion, dass gut Verdienende mehr ran genommen werden, nicht unbedingt im Sinne von mehr Steuern zahlen, sondern dass ab einem bestimmten Einkommen, es keine Vergünstigungen mehr gibt (kein Kindergeld, kein Elterngeld, weit höhere Kitabeiträge oder kein Anspruch auf städtische Kita, sondern nur private Kita usw.)

Wo diese Grenze liegt, müsste man ausrechnen.

Ich persönlich finde die Konstellation 90.000 Euro Jahreseinkommen vom Hauptverdiener = 7.500 Euro im Monat mehr als genug, um Sozialleistungen zu streichen, dieser hat bereits 4.900 Euro netto im Monat, nach Abzug von 2000 Euro Miete + 1000 Euro Kita (Münchner Niveau einer 4,5 Zimmer Wohnung) bleiben noch 1900 Euro, wenn Nebenverdiener einen 850 Euro Job macht, sind sie bei 5.500 Euro netto zusammen. Wozu braucht so jemand noch Kindergeld, Elterngeld?

Ich würde Kinder- und Elterngeld nach Einkommen staffeln, Kindergeld sogar noch nach Alter der Kinder.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.