Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von DK-Ursel am 28.04.2017, 19:59 Uhr

Ich finde es trotzdem gut

Naja, ob die Forderungen richtig und sinngemäß umgesetzt werden, muß dann wieder kontrolliert _ und gefordert - werden.
Ich denke, so eine Forderung kann man auch Empfehlung, Erwartung, Wunsch nennen - aber irgendwer muß ja erstmal das Thema aufgreifen ,ansprechen, die Notwendigkeit aufzeigen - sonst passiert erst recht nichts.

ich bleibe bei meinen ersten Ausführungen.
Hingegen verstehe ich Deine Ausführungen nun so gar nicht, Nesaja.
Die Forderungen beschäftigen sich doch gerade mit Kindern.
Und was meinst Du genau mit : "Hauptsache Geld für bestimmte Menschen ist reichlich da."??

An und für sich hat Dtld. Geld, Her rSchäuble schreibe schwarze Zahlen - udn ich wiederhole mich, wenn ich schreibe, daß ich finde, daß sie auf KOsten der Bildung, der Kinder und Jugendlichen geschrieben werden.
Wenn in den Städten Bibliotheken schließen, KITAs nicht da sind und Schulen verkommen, Sporteinrichtungen ebenso geschlossen werden undundund, dann müssen eben auch mal Forderungen auf den Tisch, die sich mit Geld durchaus realisieren lassen.
Solange sie niemand wirklich fordert, muß doch niemand was tun.
Forderungen können zu Umdenken, Umverteilen anregen - aufmerksam machen.
Wenn alles okay ist, muß ich nicht fordern.

(Und ja, ich weiß, in Dtld. ist durch die Aufteilung in Bundesländer gerade in Bildungsfragen nicht in erster Linie der Bund zuständig, trotzdem denke ich, es ließe sich sicher eine Lösung finden, die schwarzen des Herrn Schäuble zur Verkleineurng der roten Zahlen in Städten und Gemeinden zu benutzen.
Oder spart der um des Sparens willen, weil er Schwabe ist???)

Gruß Ursel, DK

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.