Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Butterflocke am 19.11.2009, 11:28 Uhr

Ich denke, man sollte differenzieren!

Vorab: Ich finds völlig ok, dass Du Dich bei der Polizei erkundigt hast. Ich find´s ausserdem sonderbar, dass man Kinder auf diese Weise befragt!

Aber nochmal zur gestrigen Diskussion:
Kinder anzusprechen, ist kein Verbrechen. So wurde es unten ja fast dargestellt. Der Meinung bin ich nicht!!!

Man sollte aber unterscheiden, wie und wo und in welcher Situation (alleine, in der Gruppe...) ein Kind angesprochen wird.
Wenn es alleine ist und aus einem vorbeifahrenden Auto angesprochen wird, ist meiner Ansicht nach eine Grenze überschritten! Das Kind kann keinesfalls einschätzen, ob es sich um eine echte Polizeikelle oder um ein Spielzeug handelt...; ob es nun Polizeifunk ist oder nur normales Radio....usw. Das ist definitiv zuviel verlangt!

Wenn ich aber, und das wurde unten ja kritisiert, zwei Mädels nach einer Straße frage, während ich ebenfalls zu Fuß (und mit Kind) unterwegs bin, dann wüßte ich nicht, was daran falsch sein soll.

Ich denke, derartige "Fustregeln" können sich auch Kinder merken!
-Nicht an ein Auto herantreten,
-mit niemandem mitgehen,
-im Zweifelsfall LAUT um Hilfe rufen....usw....

Dass Kinder generell nach "Feuer" rufen sollen, wenn sie auch nur vom Blick eines Erwachsenen gestreift werden (sorry für den Zynismus), halte ich für übertrieben!

Mein Mann würde sicher nicht auf die Idee kommen, ein kleines Mädel, das sich auf dem Schulweg befindet, vom Auto aus nach dem Weg zu befragen!
Wenn ich mich aber zu Fuß in der Stadt befinde, dann hab ich bereits öfter Kinder (meist mehrere auf einen Haufen) angesprochen.

Daran finde ich nichts Schlimmes!

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.