Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Alba am 14.06.2017, 7:44 Uhr

Ich arbeite auch TZ (87,5%)

Natuerlich wird die Frage gestellt, war jetzt vor der Wahl hier in GB durchaus ein Thema, weil Labour freie Unis versprochen hat. Ich habe einige Diskussionen gesehen wo poster gefordert haben, dass komplett freie medizinische Studiengaenge (und hier ist auch nursing ein Uni degree) mit einer Verpflichtung kommen sollten zumindestens einen bestimmten Zeitraum fuer die NHS zu arbeiten. Dass das im richigen Leben nicht geht ist mir schon klar aber die NHS hat nunmal keine unbegrenzten Mittel. Zwei Halbtagsstellen kosten einem Arbeitgeber mehr Geld als eine Vollzeitstelle, gerade in Gebieten mit viel und teurem Training, fuer die NHS als fuenftgroesstem Arbeitgeber weltweit, macht es einen Riesenunterschied wenn viele Teilzeit arbeiten. Kein Problem wenn genug Geld da ist, in Zeiten wo Krebsmedikamente rationiert werden oder garnicht erst angeboten werden, oder Patienten 12 Monate fuer selbst banale aber lebensverbessernde Operationen warten muessen, finde ich ist die Frage durchaus erlaubt ob das eine gute Verwendung meiner Steuergelder ist.

Es ist interessant, dass die Teilzeitfrage komplett als Frauensache diskutiert wird und mit Hausarbeit und Kinderbetreueung zusammengeschmissen werden. Warum werden die gleichen Ansprueche in Sachen Familienarbeit nicht an Maenner gestellt? Warum sind es die Frauen die Arbeit, Kinder und Haushalt auf die Reihe briingen muessen? It's 2017, isn't it?

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.