Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Alba am 13.06.2017, 15:10 Uhr

Ich arbeite auch TZ (87,5%)

"Aber selbstverständlich ist die Situation mit recht vielen tz-Kräften für den rbeitgeber oder den direkten vorgestezten nicht immer lustig."

Fuer Arbeitgeber wie die NHS macht es alles noch schieriger. Im Prinzip freue ich mich ja fuer die ENT-Spezialistin die sonst einmal die Woche im lokalen Krankenhaus (kam aus Paisley angereist) Sprechstunde hielt ihre Stunden reduzieren konnte, dafuer muessen jetzt alle mit einem Hals-Nasen-Ohren Problem 3 Stunden zur anderen Seite von Glasgow reisen und wieder zurueck.
Ich weiss, das hat auch damit zu tun, dass wir so laendlich sind, aber dem Steuerzahler/der NHS hat die Ausbildung der Aerztin genau soviel gekostet wie ein Vollzeitarzt aber wir bekommen nicht den gleichen Einsatz zurueck, not good.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.