kostenlos anmeldenLog in
 
 

Anzeige

Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von Nynaeve2018 am 14.08.2018, 13:40 Uhr zurück

Re: Hundethema- wie seht ihr das !?

Hmm, ich habe einige Hundebisse in meinem Leben gehabt, darunter Mischlingshunde, Dackel im Hosenbein, ein Dobermann und ein Bernhardiner. Bis auf dem Dobermann war eigentlich alles eher nicht "Liste". der Dobermann wurde von einer Frau mittleren Alters ausgeführt, deren Familie im Urlaub war und sie sich um den Hund kümmern sollte. Sie kam auf mich zu auf einem Feldweg, Hund angeleint, der riss sich los und biss mir sofort in den Arm. Ich hatte zum Glück eine sehr feste Jeansjacke an und sofort postwenden den Hund massivst gegen die Nase getreten. Der ließ dann jaulend von mir ab. Die Frau hatte große Probleme, den Hund irgendwie zu halten. Das hätte natürlich auch anders enden können bis auf etwas Druckstelle am Arm (und nein, niemand braucht mir zu sagen, ich hätte mich mit dem Tritt falsch verhalten, WENN der Hund schon im Arm hängt). HEUTE würde ich auch postwendend Anzeige erstatten, denn ich muss nicht einfach so von einem Hund gebissen werden. Der Bernhardiner lief frei auf der Straße herum, stellte mich fahrradfahrend und versuchte, an mein Genick zu kommen. Ein Bernhardiner ist verdammt groß aufgerichtet und so ein Maul wirklich erschreckend auf Augenhöhe. Ich konnte mich dem Gebiss entziehen, mit lauter kräftiger Stimme den Hund angeranzt und der Bernhardiner kam nach diesem Vorfall "weg", die Nachbarschaft, die das beobachtet, aber nichts unternommen hatte, um mir zu helfen, hatte dafür gesorgt.
Für mich sind beide größeren Attacken traumatisierend gewesen, so dass ich nicht viel mit solchen Hunden anfangen kann. Dackel im Hosenbein gab es früher häufiger, da die Leute auf dem Land ihre Hunde haben draußen rumlaufen lassen und man als Kind halt manchmal nicht schnell genug mit dem Rad wegfahren konnte. Mein Schwiegervater wurde im Urlaub dieses Jahr am Strand (für Hunde verboten!!!) von einem Hund, kein Listenhund, gebissen, mit OP am selben Abend noch, um die Funktionsfähigkeit der Hand zu erhalten. er HAT Anzeige erstattet. Auch wenn er selbst auch einen Fehler gemacht hat. Aber der Hauptfehler liegt auch da am anderen Ende der nicht vorhandenen Leine, unangeleint am Menschenstrand.
Ich finde dieses Verharmlosen von, och der will doch nur spielen oder gar, der oder die Gebissene hat sich falsch verhalten, deshalb hat der Hund gebissen (das erinnert mich an selbst Schuld bei einer Vergewaltigung, der Rock war ja auch zu kurz) wirklich völlig daneben, bin für eine Sachkenntnisprüfung. Ob das durch Listen jedoch besser wird, wag ich zu bezweifeln, da gibt es genug andere Hunde, die nicht richtig oder gar nicht erzogen werden.
Und ich weiß auch nicht, ob wirklich fast jeder einen Hund braucht, manchmal habe ich den Eindruck, es gibt mehr Hunde als Kinder hier in diesem Lande (auch eben von diesen Vermehrern oder Pseudotierliebe "Rettet Knuffi vor der Tötungsmaschine in Bulgarien")

 

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten
Mobile Ansicht