Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von linghoppe. am 10.10.2016, 7:03 Uhr

hillary clinton donald trump

wenn man die zwei in Amerkanischen Zeitungen verfolgt
und wenn man das ört was gestern Nahct im TV gesagt wurde
dann könnte ich mich nicht entscheiden..
bedie haben Dreck am Stecken

 
70 Antworten:

Re: hillary clinton donald trump

Antwort von josefinchen am 10.10.2016, 7:40 Uhr

Ich kann die Beide nicht mehr sehen noch hören.Dieses Theater da geht mir echt auf die Nerven.Wenn ich mir vorstellen,daß da demnächst eine/r von Beiden regiert.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hillary clinton donald trump

Antwort von Shanalou am 10.10.2016, 9:09 Uhr

Ich finde es sehr erstaunlich, wie man Hillary und Donald gleichsetzt. Welcher Politiker hat den keinen Dreck am Stecken, wenn man genau hinschaut? Trump ist für mich an der Grenze zum Psychopathen, was man über Clinton nun wahrlich nicht behaupten kann. Sie ist maximal professionell, während er sich aufführt, wie eine Witzfigur. Man kann ihr vorwerfen, dass sie keine zündenden Innovationen vertritt und auch in der Vergangenheit vielleicht Fehler gemacht hat, aber sie mit Trump zu vergleichen??! Ich behaupte, dass wenn sie ein Mann wäre, wäre sie solcher Kritik nicht ausgesetzt.
Und was das Theater betrifft, so war der amerikanische Wahlkampf schon immer so, nur gab es bisher keinen solchen Kandidaten wie Trump.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Du könntest Dich nicht entscheiden? Ernsthaft?

Antwort von Petra28 am 10.10.2016, 9:46 Uhr

Du würdest ernsthaft in Betracht ziehen, einen Mann zu wählen, der impulsgesteuert nachts noch jeden Mist per Twitter kommentieren muss, der glaubt, aufgrund seiner Berühmtheit wären Frauen Freiwild und sie auf einer Skala von 1 bis 10 einordnet, der stolz darauf ist, keine Steuern zu zahlen, für den seine Arbeit das gleiche Opfer darstellt, wie den einer Familie, die ein Kind im Krieg verloren haben?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hillary clinton donald trump

Antwort von lilly1211 am 10.10.2016, 9:55 Uhr

Um Gottes Willen!

Ich hätte mir auch nicht gedacht dass ich mal auf Hillary Clinton als Präsidentin hoffe, aber bei Trump muss man ja täglich mit allem rechnen und Angst um sein Leben haben. Für den wären wir alle nur Statisten in seinem "Film".

Aber ich fürchte es gibt mehr Menschen als wir uns vorstellen können die ernsthaft diesen Psychopathen in Betracht ziehen. Unglaublich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Du könntest Dich nicht entscheiden? Ernsthaft?

Antwort von Lauch1 am 10.10.2016, 10:11 Uhr

Die große Begeisterung für Clinton will sich bei mir aber auch nicht einstellen. Klar kann sie nichts für Bill und schon gar nichts für Weiner. Aber die 2 Herren lassen das vulgäre von Trump irgendwie nicht ganz so schlimm aussehen.
Michelle Obama als erste weibliche Präsidentin wäre großarting.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hillary clinton donald trump

Antwort von Lauch1 am 10.10.2016, 10:44 Uhr

Ich will eigentlich nur ungern für Trump Stellung beziehen, aber glaubst du ernsthaft Cruz wäre besser gewesen? Da finde ich Trump noch ehrlicher als so einen Frömmler mit Waffenfetisch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Reich mag mittlweile

Antwort von linghoppe. am 10.10.2016, 10:46 Uhr

auch nichts mehr lesen und hören .. aber was ich gerade vor 2 Stunden über
donald trump gesehen habe , geht ja schon mal gar nicht.
Frauenfeindlicher gehts wohl nicht mehr.
also dann doch hillary clinton

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich mag mittlweiler

Antwort von linghoppe. am 10.10.2016, 10:48 Uhr

auch nichts mehr lesen und hören .. aber was ich gerade vor 2 Stunden über
donald trump gesehen habe , geht ja schon mal gar nicht.
Frauenfeindlicher gehts wohl nicht mehr.
also dann doch hillary clinton

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hillary clinton donald trump

Antwort von tonib am 10.10.2016, 11:09 Uhr

Da bin ich bei Dir. Beide haben Dreck am Stecken, aber das kann man nicht gleichsetzen!

Sehr schön dazu: John Oliver in Late Night Today und das Rosinengleichnis.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Du könntest Dich nicht entscheiden? Ernsthaft?

Antwort von Tonic2108 am 10.10.2016, 11:45 Uhr

Was qualifziert sie denn dazu? Die Tatsache, dass sie die Frau von Obama ist?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hillary clinton donald trump

Antwort von EarlyBird am 10.10.2016, 11:45 Uhr

Seh ich auch so.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Gegenfrage: Was qualifiziert Trump und Clinton?

Antwort von Strudelteigteilchen am 10.10.2016, 12:01 Uhr

Und welche Ausbildung qualifiziert ganz generell zum amerikanischen Präsidenten? Gibt es ein Studienfach "President für Beginners"?

Michelle Obama ist immerhin ausgebildete Juristin - wenn ich das richtig im Kopf habe, sogar promoviert - und hat Erfahrungen gesammelt in einer NGO und als Beraterin eines Bürgermeisters.

Trump ist über einen Bachelor in Wirtschaftswissenschaften nie hinausgekommen.

Hillary Clinton ist ebenfalls promovierte Juristin.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hillary clinton donald trump

Antwort von Shanalou am 10.10.2016, 12:18 Uhr

Das hab ich mir auch schon gedacht! Cruz hätte vielleicht bessere Manieren, aber der Rest!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gegenfrage: Was qualifiziert Trump und Clinton?

Antwort von Lauch1 am 10.10.2016, 13:46 Uhr

Beide Kandidaten kommen nicht wirklich an. Denk an die Begeisterung bei Obama, als er dann Kandidat war. Wie eloquent und elegant.

Das geht mir bei Clinton wirklich ab (obwohl ich mich bemühe, aber sie wirkt irgendwie nicht echt).
Michelle Obama wirkt für mich unglaublich authentisch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hillary clinton donald trump

Antwort von Lauch1 am 10.10.2016, 13:55 Uhr

Die sind doch großteils gleich. Wenn jetzt Schwarzenegger einen auf Feminist macht wirkt es nur noch lächerlich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gegenfrage: Was qualifiziert Trump und Clinton?

Antwort von Strudelteigteilchen am 10.10.2016, 14:03 Uhr

Trump wirkt auf mich auch unglaublich authentisch - authentisch überheblich und abstoßend. Ich glaube, der ist wirklich so. (Bin ich eigentlich die Einzige, die ihn mit seinen gespreizten Fingern immer leicht effeminiert findet?)

Aber es ging ja um die Frage, was Michelle Obama zur Präsidentin qualifiziert - und da frage ich immer noch: Welche Qualitäten braucht denn ein/e Präsident/in? Authentizität? Ist das alles? Und ist das nicht auch etwas, was man künstlich herstellen kann? (Boris Johnson arbeitet ja wirklich hart daran, authentisch zu wirken - und ist darin nicht unerfolgreich.)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gegenfrage: Was qualifiziert Trump und Clinton?

Antwort von Lauch1 am 10.10.2016, 14:29 Uhr

Die Frage nach der Qualifikation hast du doch schon selbst beantwortet.
Reich erben, nix vertsteuern kommt vielleicht auch gut an.:) Bald wissen wirs ja ohnehin.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

seltsam...

Antwort von claudi700 am 10.10.2016, 15:00 Uhr

ein mann, der vor zig jahren mal machosprüche abgelassen hat.

eine frau, die nachweislich isis mitbegründet hat, über den tod von menschen lacht und sich jahrelang aus machtgeilheit hat vorführen lassen.

wer soll da bitte "besser" sein?

mir ist es wurscht, ob clinton juristin ist. denn sie hat kein rechtsempfinden!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hillary clinton donald trump

Antwort von claudi700 am 10.10.2016, 15:01 Uhr

man muss auch nicht einen dieser herrschaften vorziehen.

es gibt auch die wahl, beide schlecht zu finden.

dieses verlogene amerika mit seiner prüderie. lachhaft, jetzt trump wegen dieser sprüche so runterzuputzen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gegenfrage: Was qualifiziert Trump und Clinton?

Antwort von claudi700 am 10.10.2016, 15:08 Uhr

früher war alles besser ;-)

da waren die präsidenten vorher noch schauspieler... DAS ist die richtige qualifikation *gg*

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gegenfrage: Was qualifiziert Trump und Clinton?

Antwort von Lauch1 am 10.10.2016, 15:13 Uhr

Oder Erdnussfarmer. Aber ich denke, die meisten waren Juristen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hillary clinton donald trump

Antwort von Lauch1 am 10.10.2016, 15:15 Uhr

Da musst du aber lange suchen, um bei ihm irgendetwas positives zu finden. Sind ja nicht nur seine sexistischen Sprüche.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Clinton hat ISIS mitbegründet??

Antwort von lotte_1753 am 10.10.2016, 15:17 Uhr

wie um himmels willen das denn?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Clinton hat ISIS mitbegründet??

Antwort von Shanalou am 10.10.2016, 15:29 Uhr

Mir war auch nicht klar, dass sie ein IS Kommandant ist. Demjenigen dem man dass vielleicht vorwerfen könnte, wäre Georg W. Busch und der war Republikaner. Aber mal ganz davon abgesehen, kann man hinterher immer schlau reden. Als Clinton Außenministerin war, hat Trump überlegt, wie er keine Steuern zahlen muss und sich selbst noch mehr bereichern kann.
Und der Vorwurf, der Machtgeilheit im Zusammenhang mit ihrem Mann, ist eine bodenlose Unterstellung. Sie hat eine private Entscheidung für sich getroffen, die sicher nicht einfach war, aber es steht niemandem zu, so etwas zu kommentieren. Wie gesagt, mit einem Mann würde so nicht umgegangen werden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: seltsam...

Antwort von Lauch1 am 10.10.2016, 15:48 Uhr

Spannend. Was ist denn der Nachweis?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: seltsam...

Antwort von Einstein-Mama am 10.10.2016, 16:00 Uhr

Sind wieder Wahn-Wochen bei mc Donalds?

Ein weibliches Gründungsmitglied des IS steht also zur Präsidentschaftswahl in den USA und Sexismus ist PLÖTZLICH wurscht!

Eieiei....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: seltsam...

Antwort von Lauch1 am 10.10.2016, 17:07 Uhr

Der zweite Herr im Video war übrigens Billy Bush ein Cousin von George W. Bush jr.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nur weil Trump etwas behauptet...

Antwort von Petra28 am 10.10.2016, 17:46 Uhr

ist das noch lange kein Nachweis.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Donald Trump ist eine Bedrohung...

Antwort von LiLiMa am 10.10.2016, 18:13 Uhr

...für den Weltfrieden!

Dass Trump Präsident der Vereinigten Staaten wird müssen wir alle mehr fürchten, als den sog. IS, die NSU oder sonstwelche Terroristen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Clinton hat ISIS mitbegründet??

Antwort von claudi700 am 10.10.2016, 18:35 Uhr

mach dich schlau im netz, es gibt ein interview, in dem sie es selbst sagt und zugibt. die heutige is wurde von amerika (und mit ihrem einverständnis als ministerin!) mit waffen versorgt.

sie hat so dermaßen viel dreck am stecken (incll beschiss bzgl. finanzen, stichwort "whitewater"), da ist trump mit seinen sprüchen und steuerthemen ein waisenkind. ich kann schlichtweg nicht nachvollziehen, wie man diese frau als präsidentin sehen könnte.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nur weil Trump etwas behauptet...

Antwort von claudi700 am 10.10.2016, 18:36 Uhr

wenn diese behauptung falsch wäre, gäbe es schon lange einen gerichtsbeschluss, das er es nicht mehr behaupten darf. fakt ist: sie hat es in einem interview bestätigt. also einfach mal infos einholen und DANN eine meinung bilden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: seltsam...

Antwort von claudi700 am 10.10.2016, 18:36 Uhr

ja, in dein kleines köpfchen kann sowas nicht rein. aber wenn du dich informieren würdest, könntest du auch mitreden....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

und clinton wird noch schlimmer

Antwort von claudi700 am 10.10.2016, 18:41 Uhr

https://www.youtube.com/watch?v=tIZWLhgJouQ

siehe minute 1.17
und später, bei 4.30, als sie sich fast tot lacht, als es um die zerstörung des irans geht.

das macht mir angst!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

die bush sähen lieber clinton als trump

Antwort von claudi700 am 10.10.2016, 18:42 Uhr

das ist bezeichnend für die usa.

clinton gehört der wall street, das ist den bushs lieber als ein trump.

am besten fand ich neulich das interview, als clinton gefragt wurde, ob sie der wall street zu nahe stehe. sie antwortete, sie sei nicht käuflich. das ganze studio lachte...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Clinton hat ISIS mitbegründet??

Antwort von Shanalou am 10.10.2016, 19:03 Uhr

Das ist alles richtig, aber in der Whitewater Affäre wurde nie Anklage gegen die Clintons erhoben. Und was die Waffenlieferungen an den IS angehen, so ist auch das richtig, genauso wie Saddam Hussein von den USA an die Macht gebracht wurde. Was ich damit sagen will, ist, dass keine US Regierung nicht Dreck am Stecken hat und hatte, was den Nahen Osten betrifft. Sie war eben schon Regierungsmitglied und damit ist sie in diesem Punkt angreifbarer. Sich einzubilden Trump würde das auch nur annähernd besser machen, halte ich doch für nahezu utopisch. Und nein, Trump ist kein Waisenkind, was seine Sprüche angeht, sondern er spielt, wie alle Populisten, mit dem Feuer.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Clinton hat ISIS mitbegründet??

Antwort von Einstein-Mama am 10.10.2016, 19:07 Uhr

Du, Claudi ist auch fest davon überzeugt, dass den 11. September nicht die Taliban zu verantworten haben, sondern die USA selbst.
Ich weiß nicht wie sinnvoll eine Diskussion mit ihr ist....
Sie hat da sicherlich auch Beweise. Informier dich gefälligst im Netz...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ich habe dazu auch etwas

Antwort von tonib am 10.10.2016, 19:09 Uhr

https://www.youtube.com/watch?v=h1Lfd1aB9YI

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Clinton hat ISIS mitbegründet??

Antwort von claudi700 am 10.10.2016, 19:14 Uhr

Wenn Trumps Behauptung falsch wäre, würde man ihm den Mund verbieten. Er sagt es immer wieder. Weil es wahr ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Clinton hat ISIS mitbegründet??

Antwort von claudi700 am 10.10.2016, 19:17 Uhr

Du bist einfach nur dumm, das tut mir leid. Ignorier mich, ich hatte es dir schon mal gesagt.

Ich freue mich auf den Tag, an dem es bei dir mal klick macht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Clinton hat ISIS mitbegründet??

Antwort von Einstein-Mama am 10.10.2016, 19:22 Uhr

An dem Tag hab ich hoffentlich Menschen an meiner Seite die wissen welche Behandlung ich brauche, damit ich wieder entklicke!

Außer beleidigen und Wahnvorstellungen von sich geben, kannst du da auch was sinnvolles?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich habe dazu auch etwas

Antwort von Lauch1 am 10.10.2016, 19:50 Uhr

:) Hillary is guilty of everything.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nur weil Trump etwas behauptet..

Antwort von Lauch1 am 10.10.2016, 20:49 Uhr

Genau so isses. Und Alec Baldwin hat endlich wieder eine Beschäftigung..

https://m.youtube.com/watch?v=-nQGBZQrtT0

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: seltsam...Hör endlich auf

Antwort von Silvia3 am 10.10.2016, 20:54 Uhr

hier ständig so eine gequirlte Scheiße zu verbreiten. Bei Dir bin ich inzwischen davon überzeugt, dass Du gezielt antiamerikanische Propaganda machst. Wirst Du von den Russen dafür bezahlt oder glaubst Du den Quatsch wirklich?

Silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: seltsam...Hör endlich auf

Antwort von shinead am 10.10.2016, 22:18 Uhr

Vielleicht ist Claudi nur ein Pro-Putin Troll? Irgendwie würde das mein Menschenbild positiv beeinflussen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nun, in der gestrigen Debatte hat er es jedenfalls nicht behauptet...

Antwort von Petra28 am 10.10.2016, 22:22 Uhr

Da hat er nur folgendes gesagt: "I mean, her and Obama, whether you like it or not, the way they got out of Iraq, the vacuum they've left, that's why ISIS formed in the first place."

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nur weil Trump etwas behauptet...

Antwort von shinead am 10.10.2016, 22:28 Uhr

warum kann ich Deine Behauptung nur bei RT deutsch und Verschwörungs-Blogs verifizieren? Und nein, man muss nicht für jeden Trump'schen Wahnsinn Unterlassungsklagen fordern. Der Mann erzählt soviel Blödsinn, damit würde man mehrere Richter bis zur Wahl vollends beschäftigen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich hasse Rosinen!

Antwort von LiLiMa am 11.10.2016, 8:56 Uhr

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: und clinton wird noch schlimmer

Antwort von Zzina am 11.10.2016, 9:02 Uhr

Claudi700, habe mir das eben angschaut, beängstigend finde ich das auch im Hinblick darauf das man den Eindruck haben könnte, sie hört gar nicht richtig zu
oder begreift nicht was dort gesprochen wird.....wie kann man an der Stelle lachen, denn ich mit normalem Verstand, behaupte mal sie kann doch nicht ernsthaft und voller Überzeugung bei diesen Themen lachen.

Trump ist schon schlimm genug und sollte es auf keinen Fall werden, war die ganze Zeit meine Meinung. Clinton ist auch nicht besser, aber das kleinere Übel ihm gegenüber, dachte ich bisher.
Was das mal alles gibt, man weiß es nicht........und erleben werden wir es so oder so.

Unabhängig vom Wahlkampf in den USA, hat mich aber auch diese Nachricht aufgescheucht!
https://www.tagesschau.de/ausland/kaliningrad-raketen-101.html

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Du musst keine Angst haben

Antwort von LiLiMa am 11.10.2016, 9:07 Uhr

Mir ist die Frau auch denkbar unsympatisch. Und sie hat ganz offensichtlich eine ziemlich fragwürdige Gesinnung - was auf viele führende US-Politiker zutrifft.

Aber das was Trump so gefährlich macht, ist die Mischung aus einer fragwürdigen Gesinnung, eine ordentlichen Portion Wahnsinn und (besonders gefährlich) himmelschreiender Dummheit.

Hillary Clinton als Präsidentin ist nicht schön.
Aber Donald Trump wird uns den dritten Weltkrieg bringen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Du musst keine Angst haben

Antwort von Alba am 11.10.2016, 9:42 Uhr

Die Obama/Clinton und Obama/Kerry aussenpolitischen Ergebnisse sind wirklich nicht erfreulich.
"The Era of Hope and Change has been one prolonged act of suicide. If anyone had said that Obama would manage to alienate Israel and the Philippines, lose Turkey, pay Iran a hundred billion dollars, preside over the loss of a won war in Afghanistan, lose billions of dollars in military equipment to ISIS, watch a consulate burn, restart the Cold War with Russia, cause Japan to re-arm and go the knife's edge with China would you have believed it? If someone had told you in 2008 millions of refugees would be heading for Europe and that the UK would leave the EU after Obama went there to campaign for them to remain would you not have laughed?"
Richard Fernandez (I know, pretty right wing, but he's got a point, or several)

Trump is mad, aber HC ist einfach keine Alternative. 320 Millionen Menschen und sie koennen niemanden besseres finden als die beiden Deppen. Ich moechte am 8. November nicht in der Haut der Waehler stecken.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

"320 Millionen Menschen...

Antwort von LiLiMa am 11.10.2016, 10:09 Uhr

...und sie koennen niemanden besseres finden als die beiden Deppen."

Too true!

Meine Familie in den Staaten ist von tiefstem Herzen Republikaner (Südstaatler, tief "religiös", etc.) Und selbst die zweifeln mittlerweile, ob sie Trump wählen können.
Zwar aus, für mich, völlig falschen Gründen, aber sie zweifeln.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: "320 Millionen Menschen...

Antwort von Alba am 11.10.2016, 10:44 Uhr

Ich habe Freunde und Kollegen in den USA die ihr Leben lang Democrats gewaehlt haben und sich jetzt mit HC extrem schwer tun. Sie werden sie wohl waehlen aber um DT zu verhindern, nicht weil sie HC als Praesident wollen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Kann ich verstehen...

Antwort von LiLiMa am 11.10.2016, 11:04 Uhr

Sie haben die Wahl zwischen Pest und Cholera (wobei Clinton ganz klar Cholera ist).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: "320 Millionen Menschen...

Antwort von shinead am 11.10.2016, 12:07 Uhr

Meine Familie (ebenfalls Südstaaten, tief religiös...) zweifelt noch nicht. Die wählen Trump! (Und finden den total klug und eloquent).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Als Deutsche in den USA lebend

Antwort von NaDa23 am 11.10.2016, 16:38 Uhr

Ich habe jetzt nicht alle Beiträge gelesen, möchte aber dennoch meinen Senf dazugeben.
Ich lebe in den USA und bin Deutsche.
Bevor ich hierher zog bin ich mir ganz sicher, hätte ich gesagt, ich will Clinton vor Trump als Präsidentin. Ebenso, wenn ich lediglich die deutsche mediale Berichterstattung isoliert von der Amerikanischen betrachte.

Jetzt lebe ich aber in den USA und bekomme beide Seiten mit ( spreche viel mit Amerikanern auch darüber).
Mein Eindruck ist, dass die Medien in Deutschland sehr einseitig berichten. Anti Trump und pro, bzw. neutral bezüglich Clinton. Fehltritte von Trumps werden groß aufgeputscht, aber Clintons fatale Machenschaften wohl kaum erwähnt. Gerade wenn man ihre Zeit als Außenministerin betrachtet.

Es ist nicht böse gemeint, aber das spiegelt sich hier auch in einen Beiträgen wieder. Ist ja auch niemandem zu verdenken, denn den Medien wird ja Glaube geschenkt.
Ich persönlich, wünsche mir keinen der beiden als Präsident/in der USA und so denken auch die allermeisten Amerikaner in meinem Umfeld.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ich biete den eigentlich ziemlich aufgeklärten

Antwort von DecafLofat am 11.10.2016, 17:05 Uhr

mittleren westen, um genau zu sein, umland chicago. habe dort familie.
"eigentlich" tiefstes demokratenland.
leider alle voll trumpüberzeugt.
meine freunde von früher, mittlerweile verstreut übers ganze land, teilweise aber auch noch in GA verortet, (aber alle eben in meinem alter) werden alle hillary wählen. schade um sanders, ich denke, er wäre eine echte alternative gewesen.
aber wer bin ihc von hier zu beurteilen was dieses land braucht...
was angry white men anstellen und zu welchen zuständen das im land führen kann, sahen wir ja jüngst an den wahlerfolgen der sogenannten alternative.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich hab hier glaube ich nicht einen Beitrag gesehen...

Antwort von LiLiMa am 11.10.2016, 17:31 Uhr

...indem sich jemand Clinton als Präsidentin "wünscht"

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Krass oder?

Antwort von LiLiMa am 11.10.2016, 17:33 Uhr

Ich kann dem noch "sympathisch " hinzufügen.... true story

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Als Deutsche in den USA lebend

Antwort von shinead am 11.10.2016, 17:36 Uhr

M.E. sind die "Fehltritte" Clintons extrem von republikanischen Medien aufgebauscht. Es gab viele Untersuchungen und immer ist sie mit maximal grauer Weste raus gekommen. Die Untersuchungen wurden auch von Republikanern durchgeführt und trotzdem kann man nicht akzeptieren, dass z.B. die E-Mail-Affäre zwar großer Bullshit war, aber trotzdem keine strafbare Handlung. Alles nicht schön (Politiker halt), aber eben nicht gegen das Gesetz.

Dagegen steht Trump mit seinem Fakten-sind-mir-egal-Gehabe. Erst heute hat ihn Warren Buffet Lügen gestraft. Davon mal ganz ab seine Beleidigungen und diplomatischen Fehltritte.
Er erklärt, wie erfolgreich er ist und dann stellt man fest, dass die Hälfte der von ihm so gepriesenen Unternehmen pleite gingen, teilweise noch bevor er sie im TV groß als Erfolge feierte.
Und die Sache mit der Mauer zu Mexico. Das kann doch nicht sein außenpolitischer ernst sein.

Und wir wollen bei den amerikanischen Medien festhalten, dass er von großen Zeitungen nicht ein einziges (!) Endorsement erhalten hat. Selbst "The Atlantic" - sonst neutral - unterstützt offiziell Hillary.
Ist ja nicht so, dass die Presselandschaft dort pro Trump wäre. Außer Fox News.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Als Deutsche in den USA lebend

Antwort von Alba am 11.10.2016, 17:48 Uhr

"M.E. sind die "Fehltritte" Clintons extrem von republikanischen Medien aufgebauscht."

Wohingegen ich der Meinung bin, dass wenn ein Republikaner der gleichen Sachen beschuldigt wuerde, emails, Benghazi, ihre dubiose foundation mit noch dubioseren Spendern, Whitewater, ... sich die Presse ueberschlagen wuerde und vielleicht tatsaechlich recherechieren wuerde, waehrend mit Ausnahme der extremen right wing medien hier anscheinend niemand ein Interesse hat dem nachzugehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Was für "Zustände"?

Antwort von Sille74 am 11.10.2016, 17:52 Uhr

.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ach, ich weiß nicht...

Antwort von Petra28 am 11.10.2016, 18:32 Uhr

Hillary Clinton hätte höchstwahrscheinlich gegen einen normalen republikanischen Kandidaten keine Chance gehabt, der hätte noch nicht mal besonders gut sein müssen, er hätte nur eben nicht das Verhalten eines fünf- bis 15jährigen an den Tag legen müssen. Aber wer will einen Präsidenten, der die Impulskontrolle eines Fünfjährigen hat, der sich die Welt zurechtbiegt, wie es ihm gerade in den Kopf schießt und der zudem noch hormongesteuert wie ein 15jähriger ist?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Reagan

Antwort von Benedikte am 11.10.2016, 18:37 Uhr

man muss auch immer sehen, wie ein Kandidat bewertet und eingeschätzt wird und was er draus macht

Reagan bspw ist total verlacht worden- als B Movie Schauspieler, als Flachpfeife, als was weiss ich

und dann? Für mich einer der besten amerikanischen Präsidenten, an die ich mich erinnern kann

"Mr Gorbachev, tear down this wall" . Ende des Kalten Kriegs. Und zig andere Dinge.

Das hätte ihm keiner zugetraut- zig Leute haben ihn für den Untergang des abendlandes gehalten.

Von daher- ich glaube, dass keiner der beiden auch nur annähernd so schrecklich sein wird wie man jetzt glaubt. Aber gerne wählen würde ich da auch nicht.

Benedikte

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hillary clinton donald trump

Antwort von desireekk am 11.10.2016, 18:38 Uhr

Auch ich lebe in den USA. Bin mit einem Amerikaner verheiratet.
Und ja, natürlich ist die(se) Wahl ein Thema bei uns.
ich habe aber auch gesagt dass ich gottfroh bin, dass ich dieses Mal noch nicht mitwählen muss (MUSS deswegen, weil ich es als Bürgerpflicht ansehe sein Wahlrecht wahrzunehmen), da ich noch keine amerik. Staatsbürgerschaft besitze.

Man mag aber bitte auch bedenken, dass es Alternativen zu den beiden gibt.

Weder Trump noch Clinton wind für mich wählbar.
Auch ich finde die dt. Berichterstattung (der ich fast noch fleißiger folge als der amerikanischen) sehr pro-Clinton.
Und selbst MSNBC (das ist der demokratische TV-Sender) ist teilweise weniger blauäugig wie die dt. Medien.

Ich selbst glaube, dass Trump im Amt selbst ziemlich gezähmt werden würde, sich einfach vielen Dingen beugen müsste, weil sie eben sind wie sie sind.
Auch er macht die Politik des Landes nicht alleine.

Gruss

D

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hillary clinton donald trump

Antwort von Steffi528 am 11.10.2016, 19:32 Uhr

Und ich denke manchmal, das ich zu nahe an einem Paralleluniversum existiere und sich in diesem Universum so einige Clowns mit mir einen Scherz erlauben. Trump erinnert mich weiterhin an diesem Typen aus "Zurück in die Zukunft" und Clinton sieht aus, als wäre sie ein Android...

Naja, ich hatte meine "Chance" in die "Weltgeschichte" einzugreifen und habe sie nicht genutzt, nun muss ich mich wohl doch auf die Zombie- Apokalypse vorbereiten...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Als Deutsche in den USA lebend

Antwort von shinead am 11.10.2016, 21:29 Uhr

Benghazi, Whitewater und die E-Mailaffaire sind ganz offiziell mehrfach durch die Untersuchungsausschüsse und selbst die dort mit suchenden Republikaner konnten Hillary nichts illegales / strafbares nachweisen.

Und jetzt ist die Prresse schuld?

Die Stiftung von Trump hat übrigens auch Dreck am Stecken. Nichts strafbares, aber sie bezahlt Prozesse und Kunstwerke für Trump.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hillary clinton donald trump

Antwort von shinead am 11.10.2016, 21:33 Uhr

Manchmal wünscht man sich die Zombie-Apokalypse regelrecht herbei...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Als Deutsche in den USA lebend

Antwort von Alba am 12.10.2016, 7:47 Uhr

All die Untersuchungsausschussergebnisse haben den Hauch des "not proven" (im schottischen Rechtsystem moeglich, wenn es keine ausreichenden Beweise gibt aber jeder, einschliesslich der Richter und jury den Angeklagten fuer schuldig haelt) um sich. Ich kenne eigentlich niemanden der das so richtig akzeptiert.

Du hast doch die republikanische Presse beschuldigt diese Themen auzubauschen. Die Presse derzzeit ist dermassen partisan, dass keiner, egal aus welcher politischen Richtung, investigativ recherchiert und halbwegs wharheitsgemaess berichtet und das halte ich tatsaechlich fuer ein Problem.

Niemand sagt, dass Trump keine Dreck am Stecken hat aber es ist traurig, dass es soweit gekommen ist, dass die US Waehler entscheiden muessen wer in ihrer Meinung weniger korrupt ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Als Deutsche in den USA lebend

Antwort von shinead am 12.10.2016, 8:54 Uhr

>>aber es ist traurig, dass es soweit gekommen ist, dass die US Waehler entscheiden muessen wer in ihrer Meinung weniger korrupt ist.

Da hast Du recht!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Korrupt ist gar nicht das Problem.

Antwort von Petra28 am 12.10.2016, 9:53 Uhr

Die Wähler müssen m.E. entscheiden, wer "sich besser im Griff hat".

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.