Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Salkinila am 15.11.2018, 12:14 Uhr

Habecks Vorschläge zur Abschaffung von Hartz IV

Nachdem jetzt Mitarbeiter beim Jobcenter hier so angegangen werden, muss ich dazu mal was schreiben. Mein Mann hat 20 Monate dort gearbeitet, kam aber von außen. Er musste zu zig Schulungen und hat noch viel abends und am Wochenende gelernt, weil es über die verschiedenen Gesetzeslagen tatsächlich schriftliche Prüfungen gab. Er war allerdings nicht für die Arbeitsvermittlung sondern für die Bewilligung von Grundsicherung zuständig.
Leute, die direkt aus dem öffentlichen Dienst kommen, arbeiten nicht unbedingt freiwillig im Jobcenter, da es dort äußerst stressig zugeht und man die Fälle praktisch nie abgearbeitet bekommt. Sobald sich eine Gelegenheit gibt, wechseln sie also in andere Abteilungen, die Fluktuation ist dementsprechend hoch.
Also suchen die Jobcenter immer wieder Leute von außen. An diese werden - zumindest dort, wo mein Mann arbeitete - hohe Anforderungen gestellt, ohne abgeschlossenes Hochschulstudium geht gar nichts.
Mein Mann hat sehr gerne beim Jobcenter gearbeitet, er kann allerdings auch sehr gut mit Menschen umgehen und hatte mit seinen Kunden nie Probleme. Ihr könnt euch vielleicht gar nicht vorstellen, wie manche dieser Kunden sich benehmen. Die Mitarbeiter des Jobcenters müssen immer wieder zu Deeskalationsschulungen und lernen, wie man sich im Konfliktfall verhält. Er hatte mehr als einen Kollegen, der wegen Burnouts mehrere Monate lang ausfiel.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.