Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Bobby Mc Gee am 09.04.2017, 16:36 Uhr

Glaube in der heutigen Zeit

Nein, ich glaube nicht dass die Religion Schuld daran ist. Aber mir fällt es zunehmend schwerer, in die Kirche zu gehen, mich auf Feste zu freuen.. Es ist ein schaler Beigeschmack. Religion wird mißbraucht für Hass.

Wenn ich daran denke wie oft ich an Palmsonntag in der Kirche war. Jetzt lese ich, wie die Menschen dort getötet wurden.

Oder letztes Jahr Ostern, Familien freuten sich, feierten in Pakistan, wurden ermordet. Weihnachtsfeiern mit Bewachung von Soldaten mit Maschinengewehren.

Nicht dass ich denke ich wäre in einer Gefahr, das denke ich nicht. Es ist nur so, dass die Unbeschwertheit vorbei ist. Und ja, Religion in der heutigen Zeit ist anders geworden. Trauriger. Ich weiß nicht, wie ich das formulieren soll.

Es ist so sinnlos oder es scheint mir derzeit einfach so.

Wenn es nicht die Religion wäre, wäre es etwas anderes. Solche Menschen ticken so und finden eine Begründung für Ihren Hass. Die Nazis sind ja auch nicht religiös. Man findet einen anderen Grund.

Aber ich denke über das Thema "Glauben" sehr viel nach im Moment. Es war für mich immer etwas positives. Jetzt denkt man bei jedem Fest "oh Gott, hoffentlich passiert nichts" Also nicht mir persönlich. Aber man denkt schon "hoffentlich ticken nicht irgendwo in der Welt wieder Arschlocher aus "

Ich meine kurz vor Weihnachten der Anschlag, man fühlt ja mit, ist betroffen. Der Spiegel hatte eine schwarze Weihnachtskugel auf dem Titelbild. Der Gedanke an solche Feste hat sich verändert. Ist nicht mehr nur freudig, sondern besorgt.

Und eigentlich hätte das mit dem Glauben an sich nichts zu tun. Aber man will gar nicht mehr diese Feste so positiv feiern. Es ist ein bedrückendes Gefühl.

Dieses Bild, der Lastwagen mit dem kaputten Weihnachtsbaum Vorne, die kaputten Häuschen auf dem Weihnachtsmarkt. Das hat mich sehr traurig gemacht. Wenn ich bedenke wie wichtig dieses Fest für mich und andere ist. Menschen wollen mit der Familie feiern, sich freuen. Dieses Bild hatte ich einfach im Kopf.

Heute war ich traurig über die Sache in Ägypten. Klar tangiert mich persönlich das nicht, natürlich kann ich feiern, werde es auch, aber es ist nicht mehr so unbeschwert. Es hat einen Beiklang bekommen, der vorher nicht da war.

Aber vielleicht gerade deshalb sollte man das Fest feiern.

Ich weiß, das hört sich alles ziemlich blöd an,vetschwurbelt werden vielleicht manche denken (ein Begriff, der mir hier im Forum zum ersten Mal begegnet ist)

Ich habe dieses Jahr keine Lust auf Ostern. Das ist doof. Der Glaube hat überhaupt gar nichts mit dem ganzen Mist zu tun. Trotzdem kann ich zur Zeit das nicht trennen.

Es hat alles etwas bedrückendes bekommen, was es zumindest für mich vorher nicht hatte.

Aber Glaube hat ja nichts mit diesen Äußerlichkeiten zu tun eigentlich.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.