Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Häsle am 30.05.2014, 8:08 Uhr

Gartensicherung

Normal denkende Eltern sichern ihr eigenes Grundstück so ab, dass den Kindern nicht allzu viel passieren kann. Vor allem, wenn die Kinder offensichtlich so einen Freiheitsdrang haben.
Das "Normal denkend" scheint bei euren Nachbarn leider zu fehlen.

Da hilft nur, selber tätig zu werden. Dann habt ihr vielleicht auch Ruhe vor der wachsenden Kinderschar.

Ich würde das Stück Zaun bauen und an den Gartentoren statt Klinke einen Drehknauf anbringen (evtl. nur innen). Vorher mal nachforschen, wie hoch der Zaun sein muss. Da gibt es bestimmt auch Vorschriften.

Und dann hilft nur noch zu hoffen, dass die Kinder nicht über den Zaun klettern. Wir sind als Kindergartenkinder schon über alle Zäune und durch jede Lücke gekommen.

Wir haben gegenüber Nachbarn, die ihre Kleinkinder auf der Straße spielen lassen. Als die Kinder öfter mal in unserem Garten aufgetaucht sind, habe ich mich mit der Mutter angelegt. Seitdem fragen sie, ob sie rein kommen dürfen. Wir haben zwar keinen Pool, aber jede Menge Klettermöglichkeiten, gefährliche Gartengeräte, Trampolin, Seile, und im Sommer auch mal ein gefülltes Planschbecken (reicht ja zum Ertrinken).
Unsere Tochter musste nie eingesperrt werden, d.h. die Tore waren nie versperrt, der Zaun hat eine normale Höhe. Wäre sie anders gewesen, hätte ich dafür gesorgt, dass sie entweder nicht alleine draußen ist, oder den Garten und seine Gefahrenquellen entsprechend abgesichert.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.