Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Sally_98 am 19.09.2013, 21:50 Uhr

GEZ

Hallo!
Ich hoffe, daß sich hier jemand mit den GEZ Gebühren auskennt.
Vor kurzem habe ich einen Brief erhalten, daß ich über 2 Jahre im Rückstand mit meinen GEZ Gebühren bin. Ich solle sofort zahlen. Mh, hat mich gewundert. Denn ich dachte, daß seit meiner Heirat das alles über den Namen meines Mannes läuft und da zahlen wir ja.
Er meinte dann, daß wären Gebühren extra für das Auto auf meinen Namen. das habe ich aber genau zu dem Zeitpunkt, wo die Forderung anfängt abgemeldet.
Auf Nachfrage bei der GEZ meinten die dann ganz erstaunt, wenn ich verheiratet sei, muss ich gar nichts zahlen. Aber ich solle mal meine Heiratsurkunde einschicken und dann erst wird entschieden für wie viele Jahre rückwirkend mir das wieder erlassen wird.
???
Ich bin seit 9 Jahren verheiratet. Das Schreiben jetzt lief ja auch auf meinen Ehenamen. Ich muss damals also dieses der GEZ gemeldet haben und habe dann ja auch nichts mehr gezahlt.
Irgendwie blicke ich jetzt gar nicht mehr was ich machen soll.
Nochmal die Ehe bekanntgeben und hoffen, daß sie dann mit ihrer Forderung zurückgehen?

Im Brief steht was von sofortiger Pfändung. Diese Aussage allein stresst mich schon. Dabei bin ich mir keiner Schuld bewußt.

Bin für jeden Tip wie das jetzt ablaufen muss dankbar.
LG Sally

 
14 Antworten:

Re: GEZ

Antwort von IngeA am 19.09.2013, 22:01 Uhr

Hallo,

wir hatten wegen was anderem auch schon Stress mit der GEZ. Schreib ihnen genau das in ne Email und häng ne PDF von der Heiratsurkunde an. Am besten vorher noch anrufen und noch mal mündlich klären.
Und ev. auch bei der Polizei anrufen und sie um Rat fragen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die einfach so sofort Pfänden lassen können, noch bevor der Sachverhalt überhaupt versucht wurde zu klären. Die kommen ziemlich oft mit so "Panikmachern" an, aber auch die GEZ untersteht dem Gesetz, auch wenn sie es immer wieder "vergessen".

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: GEZ

Antwort von shinead am 19.09.2013, 22:10 Uhr

Widerspruch formulieren und per Einschreiben dort hin schicken.

Vor einer Pfändung steht immer ein Mahnbescheid, gegen den man auch Widerspruch einlegen kann. Also tief durchatmen und keine Angst. Die ehemalige GEZ meint immer unmögliche Forderungen durchsetzen zu können.

Teile mit, dass Du seit X Jahren über kein eigenes KFZ verfügst und entsprechend dafür auch keine Gebühren schuldest.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ein Fall für die Polizei wäre es wohl nur,

Antwort von Franke am 19.09.2013, 22:21 Uhr

. . . wenn es Betrüger sind, die unter der Flagge der GEZ "segeln".

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: GEZ

Antwort von swiss-mom am 19.09.2013, 22:25 Uhr

polizei?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

vorsicht

Antwort von dkteufelchen am 19.09.2013, 22:42 Uhr

im zuge der umstellung der gez-gebühren waren viele gefakte schreiben unterwegs.
geh mit dem brief zur polizei und lass das prüfen. es könnte ein schwarzes schaf sein.

den wenn selbst die gez (welche ja jetzt auch anders heißt) davon nichts wusste und erst prüfen will dann würde ich sagen

a) ist da was nicht in ordnung
b) bringst du sie evtl. nur auf ideen

so würde ich das jedenfalls machen

zumal das schreiben ja an deinen mann gerichtet war, das finde ich schon merkwürdig

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: GEZ

Antwort von Holzkohle am 19.09.2013, 23:02 Uhr

ach weißt Du, die GEZ ist seit zwei Jahren an mir dran. Weil ich selbst was verschlampt habe (jetzt momentan) und weil die ARGE damals was verschlampt hat. Polizei kam noch nie, aber sehr wohl der Gerichtsvollzieher. Das ist aber auch schon über ein Jahr her und getan hat sich bisher gar nichts. Ich bin immer noch der Meinung, ich muss für ein Jahr nichts zahlen (weil ich arbeitslos war, habe auch alles artig eingereicht), die sind der Meinung, ich muss zahlen, weil angeblich nie was bei denen eingegangen ist (Einschreiben!) - und solange das nicht geklärt ist, zahle ich auch nichts...

Und mal blöd gesagt, sie müssen Dir erstmal nachweisen, dass Du einen TV hattest. Ich selbst z.B. habe hier einen stehen, der ist kaputt. TV läuft gar nicht, Radio haben wir nicht, TV übers internet geht nachweislich nicht.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ein Fall für die Polizei wäre es wohl nur,

Antwort von IngeA am 20.09.2013, 6:37 Uhr

Nein, es ist auch ein Fall für die Polizei wenn die GEZ unrechtmäßig mit Pfändung droht, oder ne Hausdurchsuchung machen möchte bei Leuten ohne Anschluss etc. Was es ja alles auch schon gab. Zweiteres inzwischen weniger, seit es egal ist ob du einen Fernseher hast oder nicht, blechen darfst du ja trotzdem.
Und es geht in dem Fall ja auch nicht um Anzeige sondern um Beratung.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: GEZ

Antwort von Eileen am 20.09.2013, 7:21 Uhr

hatte ich vor vielen Jahren auch - und hätte auch einige Jahre "nachzahlen" müssen, obwohl verheiratet und 1 Adresse. Ich habe eine Kopie der Heiratsurkunde geschickt und fertig war die ganze Sache. Allerdings habe ich damals glaube ich sofort angerufen und mich über die Angelegenheit beschwert, somit wusste ich dann auch gleich, daß es tatsächlich Post der GEZ war.
Ich würde anrufen und so prüfen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: GEZ

Antwort von Birgit67 am 20.09.2013, 8:40 Uhr

hatten wir jahrelang - es kam immer wieder Post zu den Eltern meines Mannes auch nachdem wir schon ein paar Jahre verheiratet waren.

Wir haben einen Haushalt - einer muss angemeldet sein und die Gebühren zahlen - das war ich - es hat ewig gedauert viele Anrufe und auch Drohungen meiner Seite bis kein Brief mehr gekommen ist.

Die GEZ hat auch mehrere Bearbeitungsstellen und dien eine Hand weis nicht was die andere tut genau wie bei Telekom - und wenn kein Vermerkt gemacht wird oder an der falschen Stelle - dann kommt das schöne schreiben wieder - demnächst wird es angehen weil mein Großer 16 geworden ist denke ich mal.

Gruß Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: GEZ

Antwort von Sally_98 am 20.09.2013, 9:06 Uhr

Danke für die vielen Infos.
Ich bin jetzt erst mal etwas entspannter und werde denen schreiben, daß ich zwecks Heirat ja schon seit 9 Jahren nichts zahle, Urkunde nochmals anhängen. Und ich hoffe, daß es dann o.k. ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: GEZ

Antwort von hgmeier am 20.09.2013, 17:31 Uhr

Als Anstalt öffentlichen Rechts können die so was ohne weiteres zur Vollstreckung bringen. Dies erfolgt bei der GEZ üblicherweise über die kommunalen Vollzugsbeamten oder alternativ über den Zoll.

Und die Polizei kann da gar nichts machen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: GEZ

Antwort von IngeA am 20.09.2013, 21:25 Uhr

Die kommunalen Vollzugsbeamten gibt es nicht mehr und die waren, entgegen ihrem Namen auch keine Beamten. Sie hatten nicht mehr und nicht weniger Rechte als jeder andere Bürger auch. Nur haben sie das halt immer wieder "vergessen" und sich oft aufgespielt, als wären sie die Polizei höchst persönlich. Sie hatten kein Recht den Zugang zu einer Wohnung zu erzwingen und auch die jetzige Gebührenzentrale muss bei Pfändungen etc. den ganz normalen Weg beschreiten, den jede andere Person auch beschreiten muss. Nur weil jemand eine Anstalt öffentlichen Rechts ist hat er damit nicht automatisch exekutive oder gar hoheitliche Rechte. Diese Schreiben in der Art sind eine reine Panikmache, also unwahr und daher verboten.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Und was macht die Polizeri dann,

Antwort von Franke am 20.09.2013, 23:02 Uhr

. . . wenn die GEZ unrechtmäßig mit Pfändung droht?

Ich würde meinen, das muss ein Rechtsanwalt prüfen, versuchen, mit denen zu klären und dann gibt es gegebenenfalls ein zivilrechtliches Gerichtsverfahren.

Die Polizei ermittelt in Strafsachen und gibt weiter an den Staatsanwalt, der gegebenenfalls Anklage beim Strafgericht erhebt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: GEZ

Antwort von hgmeier am 21.09.2013, 6:46 Uhr

Je nach Bundesland sind die kommunalen Vollzugsbeamten immer noch existent.

Kann es sein, daß du das mit dem lustigen Außendienstmitarbeitern der GEZ verwechselst? Die hat man nämlich wirklich abgeschafft und die hatten auch keinerlei Rechte (behaupteten es aber gerne). Zu deren Aufgabe gehörte aber auch nie das direkte abkassieren.

Und glaub mir, AöR brauchen (wie Behörden) nicht den zivilrechtlichen Mahnweg gehen, sie können gleich die Vollstreckung einleiten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.