Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Yasemina am 01.04.2003, 16:14 Uhr

@Fusel und alle anderen wg. meinem posting heut morgen!

Hallo,
meine Frage war ernst gemeint, ich wollte damit niemanden beleidigen (gut, der Begriff "Ami- Mädels" war nicht so toll, also, die "Wahl- Amerikaner"- ist das so ok?!).
Mich würde wirklich interessieren, ob sich irgendetwas an Eurer Meinung geändert hat...je länger der Krieg dauert und je mehr Menschen (auch US- Soldaten) sterben.
Sind eventuell mehr Amerikaner nun gegen dieses Krieg oder wie erlebt Ihr das dort?
Bitte Mädels, keine links- erzählt mir einfach- was Ihr so mitbekommt.
Danke, Y.

 
20 Antworten:

Ich vermisse Germi aber auch. o.T. Ciao, Kerstin!

Antwort von Kerstin Nie. am 01.04.2003, 16:27 Uhr

cu

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Und Anna und Paul auch. Die Beiden hatten immer sehr gute Argumente, fand ich. Ciao, Kerstin!

Antwort von Kerstin Nie. am 01.04.2003, 16:28 Uhr

cu

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Fusel und alle anderen wg. meinem posting heut morgen!

Antwort von fusel am 01.04.2003, 16:51 Uhr

Hi,

nein ich habe meine Meinung nicht geändert (o:
Ich bin nach wie vor gegen den Krieg, weil er ohne Uno-Mandat angefangen wurde, wobei ich außerdem der Meinung bin das die Uno reichlich Bockmist verzapft hat in den letzte 12-13 Jahren.
Ich finde es nur schade wenn eben einäugig auf ein Ziel losgegangen wird. Es ist nunmal so das diesen Brei viele Köche verdorben haben. Ich bin ärgerlich gewesen das Bush Präsident der USA wurde, ich halte auch nichts von ihm. Ich weiß das Wolfowitz (habe ich jetzt den Namen richtig geschrieben?) Jude ist und das Israel aus welchen Gründen auch immer natürlich ein Interesse hat, das Saddam weg kommt etc. Ich weiß aber auch das die BRD, Frankreich und Rußland ordentlich Gewinne mit dem Irak gemacht hat, das tw. auch die Politik davon wußte und nicht immer flott gerichtlich dagegen vorgegangen wurde und das es daher nicht nur allein der Friedensgedanke ist der die politische Führung beseelt gegen einen Krieg im Irak zu sein. Es gibt zumindestens für Rußland nach wie vor ein wirtschaftliches Interesse das die irakischen Ölfelder nicht auf den freien Markt kommen ohne das sie auch daran verdienen. Es war blauäugig zu glauben das die irakische Bevölkerung die "Befreier" mit offenen Armen empfängt, weil das haben die Schiiten vor 12 Jahren gemacht und was war? Ein Gemetzel, weil die Allierten vor Bagdad einen Rückzieher machen mußten. Und Rumsfeld hat einen großen Fehler gemacht mit den paar Männeken loszuziehen, weil jetzt der Krieg unnötig verlängert wird und es mehr Tote unter der zivilen Bevölkeung und der Coalition geben wird. Ich habe auch Angst davor welcher Hexenkessel uns vielleicht noch bevorstehtm, ich bin nämlich auch noch Mutter.

Kurz: absoluter Bockmist.

Das ist meine Meinung dazu und deshalb fällt es mir schwer mir Linklisten und Copy&Paste seitenlang anzuschauen die eben nur über ein Land referieren. Das kann ich auch bei google eingeben und bekomme 10.000 Seiten zu dem Thema das hat meiner Meinung nach nichts mit einem Zitieren in einer Duskussion zu tun.

Nunja und @Serra: ich bin nicht über die hergefallen, ich habe nur ein Beispiel genannt, weil Sasu meinte Kriegsbefürworter würde kneifen, Kriegsgegner sagen aber manchmal auch nichts mehr.

So jetzt muß ich aber rennen

grüße

fusel,

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Fusel und alle anderen wg. meinem posting heut morgen!

Antwort von Linda in USA am 01.04.2003, 17:40 Uhr

Meine Meinung hat sich absolut nicht geaendert - nur habe ich einfach keine Lust mehr, mich hier beleidigen zu lassen und immer dieses einseitige Gehacke auf den USA nervt tierisch und ist einfach scheinheilig. Niemand regt sich derart auf, wenn Russland in Tschetschenien tobt - ohne Ruecksicht auf Verluste bei den Zivilisten- , etc. Nein, nur die USA sind immer die schlimmsten. Die Zivilopfer sind trotz der Bomben die auf Baghdad runter gingen EXTREM gering - nichts ist mit 100,000 toten Frauen und Kindern in Flaechenbombardements, den hier viele prophezeit haben. Wenn US oder britische Soldaten AUS VERSEHEN Zivilisten umbringen (ueber das ich auch sehr bestuerzt bin), wird dass von allen lautstark angeklagt, aber wenn Saddam's Leute Zivilisten umbringen, scheint das entweder verschwiegen zu werden oder es stoert nicht so sehr. Das regt mich einfach auf. AUsserdem dauert dieser Krieg gerade mal 12 Tage, dass ist nicht besonders lang. Trotzdem hoffe ich natuerlich, dass es bald vorbei ist, aber gleich von "Vietnam" zu reden ist einfach laecherlich.

Was noch nervt, ist diese gefestigte Meinung, dass die Medien in den USA "gleichgeschaltet" waeren. Jedes zweite Posting scheint sich daruber auszulassen. Sorry, dass stimmt nicht! Ich sehe und hoere hier TAEGLICH Kriegsgegner, die mit Kriegsbefuerwortern debatieren, im Fernsehen und im Radio. Das Peter ARnett gefeuert wurde, liegt daran, dass sich eine Menge Leute aufgeregt haben und DRuck auf den Sender ausgeuebt haben. Mein Mann hat auch eine e-mail an MSNBC geschrieben, und somit auch einen kleinen Beitrag zu dessen Rausschmiss geleistet. Das hat uns niemand vorgeschrieben. Ausserdem kriegen wir noch die Deutsche Welle und sonstige auslaendische Nachrichten - wir sind also nicht schutzlos der "Propaganda" hier ausgeliefert.

Aber wie gesagt, richtig diskutieren kann man eh nicht, wenn immer diese einseitigen Angriffe, Vorurteile und Verteufelung gegen die USA vorgebracht werden. Ich hab ein anderes Forum gefunden, wo es sachlicher zugeht, und keine laecherlichen Verschwoerungstheorien aufgetischt werden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Fusel und alle anderen wg. meinem posting heut morgen!

Antwort von Brandi am 01.04.2003, 19:23 Uhr

Ich denke mal, die mittlerweile mangelnde Beteiligung liegt auch daran, dass die Standpunkt fast unbeweglich sind. Ich beteilige mich an vielen Diskussionen zum Irakkrieg und ich habe erst ein einziges Mal erlebt, dass jemand seine grundsätzliche Meinung zum Krieg radikal geändert hat (von pro zu contra).
Ansonsten sind trotz massivem Argumenteaustausch alle bei ihrer anfänglichen Meinung geblieben.
So extrem habe ich das noch bei keiner Diskussion zu anderen Themen erlebt.
Ich denke es liegt daran, dass dem Pro oder Contra fundamental unterschiedliche weltanschauliche Haltungen zu Grunde liegen und daher die Postitionen entsprechend starr sind.
Von daher ist es wohl vielen zu müßig geworden zu diskutieren und man tauscht eher Infos unter den ohnehin Gleichgesinnten aus.

LG
Brandi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

An Linda und wen's interessiert. Achtung, lang und ziemlich emotional ;-(

Antwort von Germi am 02.04.2003, 0:53 Uhr

Hallo,

ich habe regelmäßig hier gelesen, aber mir wurden die reinkopierten Texte einfach zu viel. Die wollte ich nicht auch noch kommentieren, ich schreibe selbst schon immer so lang. ;-)

An Linda
Ich habe mich tierisch aufgeregt, als die Russen Grosny dem Erdboden gleichgemacht haben. Eine Ein-Frau-Demo ist nur leider weder medien- noch politikwirksam.

Im letzten Golfkrieg kamen wohl um die 100 000 irakische Soldaten und 10 000 Zivilisten um. In diesem Golfkrieg müssten ja aufgrund der "intelligenten" Bomben die zivilen Opfer gering bleiben. Da bleibt dann nur noch das Problem der amerikanischen Soldaten, die scheinbar auf alles schießen, was sich bewegt, egal ob gegnerischer Soldat, Kind, Frau oder nur ein britischer Soldat. Das klingt zynisch? Verdammt es ist Krieg und die amerikanischen Soldaten machen mehr Fehler, als ihre Bomben.

Liebe Linda, ich frage mich, ob Du stolz auf Deinen Mann bist, der mit dafür gesorgt hat, dass ein Mann seine Arbeit verloren hat. Aber zum Glück hat Peter Arnett bereits einen neuen Job, beim "Daily Mirror".
Ich möchte Dir mal meine Gedanken dazu schreiben. Du willst gar nichts hören, was Dich in Deiner Meinung erschüttern könnte, selbst wenn es die Wahrheit ist.
Das erinnert mich sehr an das 3.Reich und danach die DDR. Zuerst marschierte der braune Mob, der felsenfest davon überzeugt war, dass Juden und Kommunisten das schlimmste Übel der Welt sind und dann war es die SED mit dem Anspruch: "Die Partei hat immer recht", da waren dann die Kapitalisten die Blutsauger und die Menschen im Westen geknechtet.
Wieso stellt sich eine Dame von der New York Times vor ein Mikrofon und sagt, dass die Leute, die für den Frieden sind, doch bitte nicht demonstrieren sollen, sondern lieber zu Hause für den Frieden beten sollen? Wieso ist ein New Yorker Politiker gegen die Friedensdemos, weil diese den Verkehr behindern und die Polizisten Überstunden machen müssen und überhaupt kostet das ja Geld?
Hä????? Ein Krieg kostet um einiges mehr und vor allem Menschenleben. Die DDR wurde nicht durch zu Hause betende Menschen ein Relikt der Geschichte, es waren die Montagsdemos die die Wende einleiteten, übrigen strikt friedlich.
Wie frei ist denn die Berichterstattung, wenn kritische Berichterstatter gefeuert werden. Klar, sie haben ihre Meinung gesagt und dafür ihre Arbeit verloren.
Ist das DEINE Version von Freiheit????????????? Soll diese dem irakischen Volk gebracht werden?
Ich halte das für Zensur oder Gleichschaltung. Übrigens installiert man so in den Köpfen der Menschen eine Art innere Zensur. Wer sich kritisch äußert, ist antiamerikanisch. Also hält man doch lieber seine Klappe.
Was ist das für ein Land, das keine Kritik aushält, weder von außen noch von innen? Merken denn die amerikanischen Menschen nicht, wie sie Stück für Stück ihre Freiheit verlieren? Merkst Du es nicht?

Es hilft den toten Frauen und Kindern übrigens rein gar nichts, wenn sie (wie Du so zynisch geschrieben hast) AUS VERSEHEN umgebracht werden. Diese Menschen werden nie wieder lebendig. Aber man könnte ja einen Grabstein aufstellen und draufschreiben "Ups, ein Versehen".

Ja ich bin sauer, über Deine kaltschnäuzige Art. Du sitzt mit Deinem Hintern warm und sicher in Amerika, baust Dir Dein Häuschen und philosophierst mal ein wenig über irrtümlich getötete KINDER!!!!!!!!!!!!!!!! Es sind ja nicht DEINE!!!!!!!!!!! Und für die Freiheit sterben die doch gern, sind doch die der anderen! Es sind ja auch EXTREM geringe Opfer.

Tut mir leid, aber mein Leben ist das Teuerste, was ich habe und ich finde, jeder hat die verdammte Pflicht, mein Leben genauso hoch einzuschätzen, wie seins und genauso halte ich es gegenüber anderen.
Und schreib mir jetzt nicht wieder den Mist: "Aber Saddam hat seine eigenen Leute vergast!!" Das war 1988 und keine Sau hat es interessiert, weder Rumsfeld, noch Bush senior und Georg W. wusste damals wahrscheinlich nicht mal, wo der Irak ist. Es gibt so viele Länder, in denen Menschen im Namen Gottes, Allahs, der Traditionen, Rechten, Gesetzen oder einfach so getötet werden. Da kümmert sich niemand drum, wahrscheinlich weil es kein Öl gibt, oder weil diese Menschen die Freiheit nicht so dringend benötigen.

Nein, ich greife die USA nicht an, ich wüsste auch nicht womit. Und Verschwörungstheorien habe ich noch nie verbreitet.
Aber ich kann nur den Kopf schütteln über Deine Haltung und Du kannst Dich jetzt von mir aus beleidigt fühlen und in Dein anderes Forum gehen und dort ganz sachlich darüber diskutieren, dass es ja EXTREM wenige zivile Opfer gibt und ein paar AUS VERSEHEN getötete Menschen belasten Dein Gewissen nicht.
Scheiße, warum belasten mich die vielen toten Menschen? Und für mich sind mehr als 10 tote Menschen viele Tote und im Irak sind seit Kriegsbeginn viel mehr gestorben. Und ich zähle die toten Amerikaner mit.

Hast Du eigentlich immer noch nicht gemerkt, dass die Alliierten im Irak eben nicht willkommen sind?
Die Iraker mögen Saddam hassen, aber dummerweise wollen sie die alliierten Truppen noch weniger im Land haben.

Ich hoffe, dass der Krieg bald vorbei ist, nur befürchte ich, dass dann Iran und Syrien dran sind. An Gründen wird ja schon fleißig gebastelt.
Wo ist eigentlich bin Laden?????? Wird der noch gesucht? Warum hört man von dem nichts mehr????? Wer hat die Milzbrand-Briefe verschickt? Ist das aufgeklärt?
Wieso ist die USA gegen die Biowaffen-Konvention? Warum will die USA keine unabhängigen Kontrollen der Biowaffenprogramme in ihrem eigenen Land? Warum war die USA gegen ein Verbot von Anti-Personen-Minen? Warum werden die ganzen weltweiten Initiativen zum Umweltschutz boykottiert?
Oh ja, es gibt viele Fragen und so wenige Antworten.

Und jetzt zerreißt mich oder versucht meine Trauer und Wut zu verstehen.

Bedrückte Grüße
Germi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: an Germi

Antwort von jassy am 02.04.2003, 4:15 Uhr

Hallo

ich wollte nur was dazu sagen was Du wegen der toten Frauen und kinder gesagt hast. Also ich glaube das kein Amerikaner mal einfach ebenso und ohne gewissen drauf los ballert. Denkst Du nicht das die alle sehr nervoes sind?? Woher sollen sie denn wissen wem sie trauen koennen oder nicht? Was war mit dem einen der "Hilfe brauchte" und sich dann in die Luft sprengte und zugleich 4 Amis mit???? Das da die Nerven blank liegen und eben ich sag mal Fehler passieren ist doch wohl klar. Aber stell es bitte nicht so hin als ob sie auf alles schiessen was sich bewegt.
Und sag auch nicht ich habe kein Gewissen denn mir tut es auch um JEDES Menschenleben leid.
Und ich finde nur weil Linda anders denk ist sie auch nicht gleich Eis kalt es ist eben mal so das Saddam seine eigenen Leute umgebracht hat und dazu noch viel mehr als es wahrscheinlich in diesem Krieg sein werden.
Gruss Jasmin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: an Germi

Antwort von Yasemina am 02.04.2003, 7:02 Uhr

Liebe Germin,
ich danke Dir sehr für Deinen Beitrag. Trotzdem wird auch dieser vergeblich gewesen sein, denn wie Brandi schon geschrieben hat, wird jeder weiterhin auf seinem Standpunkt (und für mich ist der amerikanische der falsche!) beharren.
Schade, wie immer nicht eine AW auf all Deine Fragen von Jasmin. Vielleicht nehmen ja andere aus USA Stellung dazu.
Oder sie wissen über die ganzen Dinge, die Du anführst, einfach nicht Bescheid.
Und wollen es eventuell gar nicht wissen.
Ich stimme Dir in fast allen Punkten zu, nur eine Sache stört mich immer:
woher wollen wir in Gottes Namen wissen, ob sich ein Volk unterdrückt fühlt? Wer gibt uns das Recht dazu, ein Volk zu "befreien"? Die islam. Welt wird für viele von Euch unerreichbar bleiben (was natürlich nicht Eure Schud ist, da ihr vielleicht keinen Muslim persönlich kennt). Keiner gibt uns das Recht, dort einzugreifen und die ganze Gesellschaftsordnung zu verändern.
LG, Y.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Was genau hat euch an Peter Arnett aufgeregt?

Antwort von Moni + Dana am 02.04.2003, 8:01 Uhr

O.T.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ist eine Frage an Linda natürlich

Antwort von Moni + Dana am 02.04.2003, 8:02 Uhr

ot

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: an Germi/wg.Rumsfeld

Antwort von bengabi am 02.04.2003, 8:43 Uhr

Guten Morgen!

Doch, Rumsfeld wusste damals schon, wo der Irak liegt. MOntag abend kam eine Doku, da war ein amerikanischer Politiker zu sehen, zur Zeit des Krieges gegen den Iran, der sass ganz gemütlich bei Saddam Hussein auf dem Sofa und hat sich recht nett mit ihm unterhalten (über Waffenlieferungen gegen Öl) Und rate mal wer das war...
Ja, der nette Herr Rumsfeld. Mich hat's fast vom Sofa gefegt.
Schon interessant!

LG, Gabi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: an Germi/wg.Rumsfeld -hoppla!

Antwort von bengabi am 02.04.2003, 8:44 Uhr

achso, Du meintest nur Bush...
Na, ob der das inzwischen weiss??

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: an Yasemina

Antwort von Germi am 02.04.2003, 11:32 Uhr

Hallo Yasemina,

auch ich weiß nicht, ob sich die Iraker unterdrückt fühlen oder fühlten, einige sicher, z.B. Kurden. Aber ich habe auch deshalb geschrieben: *Die Iraker mögen Saddam hassen*, also es mag sein, vielleicht aber auch nicht.
Und stimmt, ich werde nie verstehen, warum sich jemand in die Luft sprengt und dabei möglichst viele mit in den Tod nehmen will. Wobei ich natürlich weiß, daß das den Islam nicht ausmacht. Aber eben weil ich kein Moslem bin, steht es mir auch nicht zu, den Menschen, die an Allah glauben, ihr Leben vorzuschreiben. Jeder soll mit seinem Glauben glücklich werden, solange er eben nicht mein Leben bestimmen will.

Ich möchte mehr über den Islam wissen und ihn verstehen, aber ihn zu erreichen, hat für mich so ein wenig den Beigeschmack von Assimilation und ich finde die Vielfalt viel spannender. Ein Austausch, in dem alle Kulturen bereichert werden, das wäre der richtige Weg.

In diesem Sinne friedliche Grüße
Germi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

an jassy

Antwort von Germi am 02.04.2003, 11:40 Uhr

Hallo Jasmin,

genau das ist doch der springende Punkt, die amerikanischen Soldaten sind nervös und wer nervös ist, macht Fehler und diese kosten Menschenleben. Übrigens gab es auch Angriffe auf BRITISCHE SOLDATEN von amerikanischen Soldaten und einer dieser angegriffenen und verletzten Soldaten hat selbst gesagt, daß die Amerikaner scheinbar durchdrehen und auf alles ballern, was sich bewegt. Und hier ging es um Panzer, die eindeutig als britische erkennbar waren, tagsüber, bei klarer Sicht.

Ich finde diese Selbstmordanschläge auch scheiße, wenn ich das mal so deutlich schreiben darf. Nur leider mußte man damit rechnen. Warum hat niemand die Soldaten darauf vorbereitet, daß sie vielleicht nicht willkommen sind? Warum hat man den Soldaten den Eindruck vermittelt, daß sie als Befreier vom irakischen Volk mit offenen Armen empfangen und gefeiert werden. Die Iraker haben eben eine ganz andere Mentalität und einen vollkommen anderen kulturellen Hintergrund als z.B. die Deutschen im zweiten Weltkrieg hatten.
Im übrigen habe ich nie behauptet, daß Du kein Gewissen hast, ich habe das von Linda gesagt und ich fand und finde ihren letzten Beitrag immer noch sowas von zynisch, gefühlskalt und menschenverachtend, daß ich immer noch schreien könnte.

Noch was zu Deiner Aussage: *es ist eben mal so das Saddam seine eigenen Leute umgebracht hat und dazu noch viel mehr als es wahrscheinlich in diesem Krieg sein werden.*
Erstens weiß bisher niemand, wieviele Menschenleben Hussein auf dem Gewissen hat, zweitens weiß niemand, wieviele in diesem Golfkrieg sterben werden und drittens finde ich es eine schlechte Ausrede zu sagen: *Aber Hussein hat doch so viele umgebracht, deshalb ist es richtig, jetzt einen Krieg zu führen, in dem noch weitere Menschen sterben."

Wer gibt den USA das Recht zu entscheiden, welcher Dikator weiter machen darf und welcher weg muß?

Mir tun nicht nur die Iraker leid, mir tun auch die britischen und amerikanischen Soldaten leid, sie sterben oder werden für den Rest ihres Lebens die Folgen des Krieges tragen müssen. Wieviele werden mit körperlichen Schäden zu kämpfen haben und wieviele werden seelische Wracks sein, die nachts von Alpträumen gequält werden, in Depressionen fallen oder vollkommen austicken? Wieviele irakische Kinder werden als Waisen zurückbleiben, wieviele Menschen werden im Irak traumatisiert?

Kann es dafür eine Rechtfertigung geben?

LG
Germi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Germi

Antwort von Yasemina am 02.04.2003, 12:03 Uhr

Ich wünschte mehr Leute würden denken wie Du, denn durch diese ganze *sch....* wird der Islam auch immer mehr verteufelt, obwohl es, genauso wie im Christen/ Judentum, Ziel aller Muslime sein sollte, friedlich miteinander zu leben.
Aber im Koran steht, wer angegriffen wird, hat auch das Recht, sich zu verteidigen. Was verstehst Du an den Selbstmordattentaten nicht? Diese Menschen sind verzweifelt, sie sterben für ihr Land- anders als die Amerikaner, denn sie besitzen keine high tech Waffen. Das ist ihre einzigste Möglichkeit sich zu wehren. Oder sollen sie sich einfach so ergeben? Genau das gleiche passiert in Palästina, die Mensche dort leben wir Tiere- werden von allen Seiten kontrolliert. Ihre Häuser werden von israel. Panzern plattgewalzt- wie sollten sie sich sonst gegen diese Ungerechtigkeit wehren? Steine allein vertreiben die Panzer leider nicht. Sicher, auf einen Schlag fällt der nächste, nur leider geht keine der beiden Seiten einen Schritt auf die andere zu.
Aber, versetzt Euch mal eine Sekunde in einen Palästinenser- und vielleicht versteht ihr, wie sich jmd. in die Luft sprengen kann. Die Wut und Verzweiflung muß wirklich riesengroß sein.
Lg, Y.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

An Yasemina!

Antwort von Kerstin Nie. am 02.04.2003, 13:28 Uhr

Hallo!

Genau so etwas habe ich mir auch schon gedacht: wie groß muß die Angst/Not sein, bevor man sich als lebende Bombe hergibt?
Das macht man nicht einfach, weil man gerade nichts anderes zu tun hat.
Warum begehen Menschen Selbstmord? Warum ziehen manche Selbstmörder andere mit hinein (Geisterfahrer)?
Weil sie keinen anderen Ausweg sehen, weil sie andere für ihre Misere verantwortlich machen, weil sie Rache wollen, weil sie ihre Familien schützen wollen, weil sie ihr Land verteidigen wollen,...

Ciao, Kerstin!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

war lange nicht mehr hier....

Antwort von Nina H. am 02.04.2003, 13:44 Uhr

...habe eben eine message von einem lieben Freund von der Front bekommen- er ist HEIL und wohlauf.
Das freut mich sehr. Ich stelle mich jeden Tag darauf ein, dass ich eines Tages vielleicht NIE wieder was von ihm lesen werde...
Nun wollte ich mal wieder reinschauen und lesen was es Neues hier gibt.

Ich möchte hier nicht mehr diskutieren. Hat keinen Sinn. Es wird nichts bewegt damit. Es hat mir trotzdem gutgetan hier ab und zu zu posten...denn auch ich habe Sorgen auch wenn sie nicht in eure Richtung gehen- im Gegenteil- es wird ja gejubelt, wenn die Soldaten ein paar auf die Fresse bekommen, nicht?!

Nein, ich habe meine Einstellung nicht geändert, wobei...ich war keine direkte Kriegbefürworterin, ich konnte die Entscheidung der Regierung dennoch verstehen und nachvollziehen, das sind zwei Paar Stiefel.

Ich mag unqualifiziertes Gehacke auf Politiker nicht...erst mal BESSER machen, DANN kann man weiterreden.

Natürlich ist es ein großes Leid, wenn Zivilisten sterben- keine Diskussion. Nur, es ist verdammt schwer zu unterscheiden- unter enormen Druck- wer kommt mit weißer Fahne UND Bombe unterm Kleid und wer nicht? z.b. (für mich der tragischste Zwischenfall!!!)Der Bus mit Familie blieb nicht stehen, obwohl sie zum Halten aufgefordert wurden, die Soldaten haben den Motor beschossen und der Bus hielt nicht an....WARUM frage ich mich? Was wollte der Fahrer damit bezwecken? Sowas ärgert mich!!!
Natürlich ärgern mich auch die Soldaten die gleichgültig auf alles schießen was sich bewegt- keine Frage!
Rummy (ich persönlich mag ihn sehr, sorry für das outing) hat einen scheiß Fehler gemacht! Sparen war wohl die verkehrteste Entscheidung! Er hat sich zu sehr auf die präzisen Waffen versteift. Er hatte vielleicht die Illusion, dass der Krieg fein und gerecht ausgeht, nur Bomben auf die Feinde. Das klappt nicht! Schon gar nicht, wenn Zivilisten sich selbst in die Luft sprengen und für Saddam sterben wollen. Da hat sich die ganze Regierung verschätzt.

Ach, und von wegen Frauen...es stehen SEHR VIELE Frauen hinter der Sache. Wollt ich nur mal so schreiben.

Ich werde mich zurückhalten. Ich akzeptiere andere Meinungen und erwarte, dass meine Einstellung respektiert wird.

LG,

Nina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: war lange nicht mehr hier....

Antwort von Kerstin Nie. am 02.04.2003, 14:33 Uhr

Hallo Nina!

Was können wir schon für unsere Obrigkeiten? Ich habe einfach auch nicht so viel Selbstbewußtsein zu glauben, daß unser Volk jemals MICH wählen würde, also lasse ich es lieber.
Dennoch erlaube ich es mir, meine eigene Meinung zu haben und Kritik gegen die Obrigkeit zu üben.
Vor allem dann, wenn andere unter seinen Entscheidungen leiden (s. Hussein, s. Bush,...)
Ich habe mir auch Gedanken darüber gemacht, warum der Fahrer des Busses weitergefahren ist- könnte es nicht auch sein, daß der Mann einfach Angst hatte? Vielleicht hat er sich nicht getraut anzuhalten? Jeder Mensch reagiert anders, wenn er Angst hat und wenn dann noch so viele Soldaten in voller Montur da stehen- vielleicht fühlte er sich im Bus sicherer und hatte Angst anzuhalten?
Man hätte den Motor zerschießen können, muß man aber unbedingt auf alle Insassen schießen?
DAS ist Krieg! Krieg macht keinen Unterschied zwischen gut und böse, Krieg ist für ALLE grausam!
Nun können wir eigentlich nur noch alle beten, daß das ganze bald vorbei ist...

Ciao, Kerstin!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Yasemina

Antwort von Germi am 02.04.2003, 16:06 Uhr

Hallo Yasemina,

warum ich Selbstmordanschläge nicht verstehe? Weil sie nichts verändern. Sie verschlimmern nur die Situation. Je mehr Palästinenser sich in Israel in die Luft sprengen, um so härter wird die Reaktion der Israelis. Um so größer wird der Hass auf beiden Seiten und der Karren landet immer tiefer im Dreck. Es sterben Menschen völlig sinnlos, teilweise Kinder, die ihr ganzes Leben noch vor sich haben, junge Menschen, die noch gar nicht wissen, was das Leben eigentlich ist. Man schafft mit Gewalt eben keine bessere Zukunft. Ich habe mir schon oft die Frage gestellt, wo wir wären, wenn all die Menschen, die verhungert sind, in Kriegen fielen oder mangels Ausbildung nie eine richtige Zukunft hatten, wenn all diese Menschen ihr Potential hätten ausschöpfen können, friedlich. Wir wären in der Lage die Sonne aus ihrer Bahn zu heben. Wir könnten längst fremde Welten besiedeln, auf jede auftretende Krankheit eine adäquate Behandlung finden und glücklich leben. So viele verschwendete Talente.

Ghandi hatte auch keine hochentwickelten Waffen, er hatte eine Vision und damit mehr erreicht, als wenn er drauflos geballert hätte.

Klar verstehe ich die Wut, den Hass und die Hilflosigkeit, die manche Menschen in solche Verzweiflungstaten treiben. Aber ich finde intelligente Rache besser.

Warum konnte sich Saddam so lange halten? Weil er reich ist und sich seine Elite-Soldaten kaufen kann. Womit trifft man ihn also? Mach ihn arm. Stell Dir vor, Saddam hat Unmengen von Erdöl und keiner braucht es. Vielleicht sollten wir hier im alten Europa anfangen und alternative Energieformen entwickeln, die weder die Umwelt verschmutzen und mit einheimischen Rohstoffen hergestellt werden können.
Ich weiß, das geht nicht von heute auf morgen, aber seit wann wissen wir eigentlich, daß wir unsere Umwelt verschmutzen, daß wir unsere Erde ausbeuten, daß die Rohstoffe begrenzt sind?

Nachdenkliche Grüße
Germi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hallo Nina

Antwort von Linda in USA am 02.04.2003, 19:50 Uhr

Ich oute mich auch als Rummy-Fan. Wahrscheinlich weil ich laut Germi genauso kaltschnaeuzig und menschenverachtend bin. Deshalb sehe ich es auch als total sinnlos, hier zu posten. Hier wird anscheinend jeder, der Realist ist, als gefuehlskalt abgetan.

Schoen, dass es Deinen Bekannten an der Front gut geht.

Gruss von Linda

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.