Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von memory am 23.10.2018, 12:10 Uhr

Film Elternschule

Ich habe jetzt auch nur den Trailer gesehen ......."Einerseits frage ich mich, wie man als Eltern seine Kinder für so einen Film hergeben kann" Naja einerseits sind diese Menschen ja oft so verzweifelt, dass die jeden Strohhalm annehmen und akzeptieren! Wer weiß ob man das nicht automatisch mit hinnehmen muss, um endlich einen Platz in der Klinik zu bekommen.

"Zum zweiten frage ich mich, ob im Rahmen von Therapie alles erlaubt ist" Nein sicherlich nicht aber es ist oft die Frage , wie viel Verstand und elterliches Bauchgefühl , ist nach solche kräftezehrenden Jahre mit "besonderen" Kindern, noch übriggeblieben . Ist ja oft ein Ausnahmezustand+ gepaart mit völliger Erschöpfung und dann kommt ein Arzt /Therapeut und verspricht Dir ....damit wird alles besser.......Bei uns damals hieß das z.b. , geben sie das Kind am besten in ein Heim! Familie ist keine gute Umgebung für einen Autisten! Sie müssen auch an sich denken.... Wir haben hier ein tolles Prospekt ....Ähm ja...bzw. mit Sicherheit Nein (da war er gerade mal 5Jahre) ! Oder schrubben Sie in jeden Abend mit einer Bürste den Körper ab! Das macht ihn resistenter gegen Reize ! Wie bitte??????? das ist ein Kind , kein Pferd

Als Mutter eines autistischen Kindes , einschließlich diverser Aufenthalte in Kurkliniken , Ambulanzen, Psychiatrien und SPZ ...sag ich persönlich allerdings...können die sich solche Filme als Anleitung für den ALLTAG in den A......schieben! Als Zeitvertreib im Kuraufenthalt ...ganz nett!

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.