Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Malus am 07.10.2018, 13:10 Uhr

es kommt darauf an

Ich finde Denunziantentum generell fragwürdig.

Ich frage mich auch was man davon hat,anderen Menschen ihr Leben zu zerstören. dadurch dass derjenige den Job verliert.

Ist das Rache?Schadenfreude?

Ich finde bei der Polizei anzeigen weniger schlimm. Denn man wird wegen seiner Meinung nicht eingesperrt. Es wird,so denke ich,zu einer Ansprache kommen. Vielleicht eine Strafe (Geld strafe?)

Man kann dann aber sein Leben weiter leben. Man kann vielleicht darüber nachdenken. Es als Warnschuss verstehen.

Leute die andere öffentlich oder bei der Arbeitsstelle denunzieren (wie in dunklen,schlimmen Stasizeiten )sind für mich das aller aller Letzte.


Strafbare Dinge wie Volksverhetzung gehören zur Polizei. In unserem Rechtstaat wird deswegen niemand so fertig gemacht dass er deswegen "vernichtet "wird-Arbeit verliert,gesellschaftlich ruiniert wird etc.

Um ins Gefängnis zu wandern muss man bei uns schon bös in die Kacke hauen.

Vielleicht greift man deshalb zur Selbstjustiz und denunziert beim Arbeitgeber?

Dumpfe,dumme Rachegelüste?

Stasi reloaded?

Nein danke.Dafür habe ich wirklich nur Verachtung übrig.

Volksverhetzung gehört in die Hände unserer unabhängigen Justiz. Die urteilen darüber. Sonst sollte das niemand tun.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.