Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von amynona am 03.10.2013, 11:34 Uhr

Ende nahe?

Was haltet ihr von solchen Berichten?
Panikmache? Oder doch etwas Wahres dran?
Wenn ja, wie sehr beunruhigt Euch das?
Oder lässt es euch total entspannt?

http://netzfrauen.org/2013/09/25/gefaehrlichste-moment-in-geschichte-menschheit/

 
11 Antworten:

Re: Ende nahe?

Antwort von taram am 03.10.2013, 11:49 Uhr

Ich mache mir schon viele Gedanken, aber um Alles - ich denke, irgendwas wird in den nächsten Jahren passieren, sei es Krieg, sei es Unruhen usw. usw.
Hier in Berlin am Stadtrand haben wir ja auch ein Testkraftwerk, welches ein Riss hat - aber ist ja egal

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ende nahe?

Antwort von Sanbee am 03.10.2013, 11:51 Uhr

Ich weiss nicht ob das Panikmache ist... bin aber meist etwas skeptischer wenn eine Petition dahinter steckt, da gerade dann eher etwas übertrieben wird um mehr Stimmen zu bekommen. Das ist sicherlich nicht immer der Fall.
Fukushima beunruhigt mich seit zwei Jahren... Ich kann nicht verstehen warum dort weiterhin die Tepco herum experimentieren darf und niemand eingreift. Meiner Ansicht nach hätte man dort schon längst dafür sorgen müssen, dass andere das Problem zu lösen versuchen... Meines Wissens gab es Angebote genug. Ob darunter eines ist was wirklich Abhilfe geschaff hätte, kann ich nicht beurteilen. Mir erscheint die Gesamtsituation jedoch sehr fahrlässig.

Fisch gibt es hier nur noch sehr selten und dann auch nur wenn ich ganz sicher sein kann, dass der Fisch aus einem Gebiet kommt wo keine Gefahr besteht. Wie lange das noch möglich sein wird, keine Ahnung.
Bin aber grundsätzlich eher etwas hysterischer veranlagt... gerade wenn es um die Gesundheit geht
Und ja, der Artikel bestätigt meine Beunruhigung...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ganz ehrlich ...

Antwort von Sonnenkinder22 am 03.10.2013, 11:54 Uhr

Hallo,

klar finde ich das alles ganz schlimm und ich glaube das viel Land + Menschen dort verstrahlt sind, dies wirkt sich bei vielen schon im Kopf aus.

Das Problem ist, die einen sehen das Problem nicht und die anderen geben es nicht zu.
Wenn ich mich hier verrückt mache und Angst habe, was habe ich davon?
Deswegen werden diese Menschen dort nicht gescheiter - leider - sonst hätte es zumindest noch einen Sinn.

Liebe Grüße
Jule

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ende nahe?

Antwort von shinead am 03.10.2013, 11:57 Uhr

Jedes Jahr findet jemand einen Grund, warum das Ende der Welt naht.
Letztes Jahr mussten die Maja dafür her halten, diesmal Fukushima, demnächst kommen die Zeugen Jehovas mir der Generation 1914 um die Ecke und dazwischen gibt es bestimmt noch ein paar wirklich nahe Asteroiden und Veränderungen in der Magmakammer unter Yellowstone.

Wenn ich da jedes Mal Angst bekäme,hätte ich keine Zeit mehr das Leben zu genießen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Shinead, du hast eine PN...

Antwort von MM am 03.10.2013, 12:30 Uhr

... nochmal was zu dem Thema von unten, ich hoff es nervt nicht zu sehr... danke! Gruss, M.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ende nahe?

Antwort von taram am 03.10.2013, 13:08 Uhr

Tse, den Maya-Weltuntergang magst du doch jetzt nicht wirklich mit den Problemen unserer Erde vergleichen?!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ende nahe?

Antwort von maxwell! am 03.10.2013, 13:40 Uhr

Lebensfremd, diesen Mayaquatsch mit einer reellen Gefahr zu vergleichen. Fukushima ist so schön weit weg, wen kümmerts. Und wenn was passiert, haben es alle geahnt. Ich denke, so wie dort gepfuscht wird, ist das eine beängstigende Situation. Aber für unsere Politiker gibt es wesentlich dringlicheres zu erledigen, nämlich die nächsten 4 Jahre Regierung zu sichern.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ende nahe?

Antwort von hgmeier am 03.10.2013, 13:48 Uhr

Und was sollen unsere Politiker deiner Meinung nach an der Situation in Japan ändern?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ende nahe?

Antwort von maxwell! am 03.10.2013, 14:07 Uhr

Gar nichts. Das ist es, was sie tun. Auch hierzulande, was die absolut sicheren Salzstöcke angeht, in denen der Atommüll vor sich hinrostet.
Hauptsache, die nächste Legislaturperiode ist sicher.
Und wenn Interesse an der dortigen Situation herrschte, könnten auch Politiker hier sicher etwas unternehmen, auf internationaler Ebene. Was genau und wie das rechtlich ist, keine Ahnung. Dazu sind die Nasen schliesslich da.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ende nahe?

Antwort von taram am 03.10.2013, 14:13 Uhr

Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen - die Asse ist sicher und das von einer Physikerin, einem Menschen der Deutschland regiert - schlimm, traurig - widerlich

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich bezog mich in meiner Antwort auf die Dramatik des Artikels

Antwort von shinead am 03.10.2013, 20:28 Uhr

Aber ich werde demnächst eine Gebrauchsanweisung für meine Antworten mitliefern.

Ich bin Atomkraftgegner. Einer der Gründe dafür ist, dass ich die Risiken für unkalkulierbar halte und das Atommüllproblem für unlösbar.

Trotzdem werde ich nicht in Panik verfallen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.