Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Strudelteigteilchen am 02.10.2013, 8:27 Uhr

eini was sind denn DAS für vorurteile...

Gerade für die Post-68 war/ist Ehe ja nun mal der Inbegriff der Spießigkeit. Ich vermute, daher kommt die weit verbreitete Abneigung dagegen - die ich übrigens teile.

Was mich jetzt etwas irritiert: Daß es Dich verletzt, weil Dein Freund das, was er sagte, tatsächlich auch so meinte. Wäre es besser gewesen, er hätte - unwahr - behauptet, daß er heiraten und Kinder haben will? Da sagt ein Mann mal, was Phase ist, und das ist auch nicht recht. Und Dein "nur" vor seiner Begründung finde ich überheblich und abwertend - er darf doch selber entscheiden, welche Konsequenzen er aus seiner Geschichte zieht.

Ich denke, solange man von Anfang an ehrlich miteinander ist und - das gehört auf der anderen Seite dazu - diese Ehrlichkeit dann auch respektiert wird, dann passieren keine "Unglücksfälle" wie der Heiratsantrag für eine unwillige Eini oder eben ein Nicht-Heiratsantrag für eine heiratswillige Decaf und die Ansagen ihres Freundes nicht ernstnehmende Decaf. Ich fände es zumindest respektlos, wenn ich von Anfang an klar mache, daß ich nicht heiraten will, und dann ist der Kerl eingeschnappt, wenn er doch einen Antrag macht und ich "nein" sage. Das ist doch ein Reinfall mit Ansage - selber schuld. Respekt bedeutet in meinen Augen nämlich auch, daß man mich und meine Ankündigungen/Meinungen ernst nimmt und nicht insgeheim denkt: "Was schwafelt die da? Das meint sie doch sowieso nicht wirklich!"

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.